Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Sächsischer Abgeordneter ruft zur Fluthilfe für Tschechien auf

Der sächsische Landtagsabgeordnete Heiko Kosel hat in Sachsen dazu aufgerufen, für die Flutopfer in Tschechien zu spenden. Dazu hat er ein Spendenkonto eingerichtet und bereits selbst 1000 Euro einbezahlt. Man dürfe den Nachbarn nicht den Rücken zukehren, so Kosel, weil in den Gebieten entlang der Elbe Solidarität herrschen sollte. Es gebe schließlich viele Leute, die keine Versicherung hätten, erklärte der Vertreter der Partei „Die Linke“.

Eine ähnliche Spendenaktion hatte auch die Christlich-jüdische Gesellschaft aus Dresden gestartet. Sie möchte vor allem der jüdischen Gemeinde in Prag finanzielle Hilfe zukommen lassen.

Europäische Kommission verfolgt Ereignisse um die Verhaftungen im tschechischen Regierungsamt

Die Europäische Kommission verfolgt das Geschehen in Tschechien rund um die Durchsuchung des Regierungsamtes. Die Ereignisse wolle sie aber nicht kommentieren, erklärt der Sprecher Kommission, Olivier Bailly am Freitag. Das europäische Anti-Korruptionsamt (Olaf) erachte die Verhaftungen und Durchsuchungen als innertschechische Angelegenheit und sehe keine Gründe für ein Eingreifen, solange keine EU-Fördertöpfe betroffen seien, erklärte ein Sprecher der Behörde.

ODS-Abgeordnete unterstützen Premier Nečas

Die Abgeordneten der Bürgerdemokraten (ODS) haben erklärt, ihren Premier und Parteichef Petr Nečas weiter unterstützen zu wollen. Das berichtete die Presseagentur ČTK am Freitag. Einige Abgeordnete brachten zum Ausdruck, dass es sich bei der Erteilung eines Überwachungsauftrags für die Ehefrau von Premier Nečas durch die Bürochefin Jana Nagyová wohl um einen administrativen Fehler gehandelt habe. Laut dem Justizminister und Vizevorsitzenden der ODS, Pavel Blažek, liege der Fehler eher bei der Leitung des militärischen Geheimdienstes. Dort hätte man nicht auf Anweisungen von Nagyová reagieren dürfen, so Blažek.

Premier Nečas kritisiert im Abgeordnetenhaus Vorgehen der Polizei als theatralisch und lehnt Rücktritt ab

Premier Petr Nečas hat in seiner Rede vor den Abgeordneten am Freitag das Vorgehen der Polizei scharf kritisiert. Die Verhaftung zweier Generäle des militärischen Abschirmdiensts auf eine solch theatralische Weise sei eine fatale Schädigung der Tschechischen Republik, sagte der Premier. Die Rolle seiner Bürochefin in der Affäre kommentierte der Premier nicht. Die Vorwürfe an die drei Abgeordneten, sie hätten sich für die Niederlegung ihres Mandats mit einem hohen Posten in staatlichen Unternehmen bestechen lassen, wollte Nečas nicht gelten lassen. Er könne in diesem politischen Schritt keine kriminelle Handlung erkennen, so der Premier. Einen Rücktritt schloss Nečas aus.

Bohuslav Sobotka, der Vorsitzende der sozialdemokratischen Partei, rief den Premier zum sofortigen Rücktritt auf und forderte von den Abgeordneten der Regierungsparteien, den Weg für Neuwahlen frei zu machen.

Bespitzelungsvorwurf gegen Büroleiterin von Nečas, Korruptionsvorwurf gegen Ex-Parlamentarier

Die festgenommene tschechische Kabinettschefin Jana Nagyová soll die Bespitzelung der Ehefrau von Premier Petr Nečas veranlasst haben. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitag der Nachrichtenagentur ČTK mitteilten, wird den ebenfalls verhafteten Militärgeheimdienst-Chefs Milan Kovanda und seinem Vorgängers Ondřej Paleník vorgeworfen, die Aktion dann durchgeführt zu haben. Nečas hatte vor wenigen Tagen den Antrag zur Scheidung von seiner Frau Radka Nečasová in die Wege geleitet.

Die tschechische Polizei hatte am Donnerstag mehrere Vertraute und Parteifreunde Nečas festgenommen. Dazu zählt auch der Ex-Abgeordnete Petr Tluchoř aus der liberal-konservativen Regierungspartei ODS. Ihm wird seinem Anwalts zufolge Vorteilsnahme vorgeworfen. Gegen sieben Verdächtige sei bislang ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Olomouc / Olmütz. Derzeit werde jeweils geprüft, ob auch ein Haftgrund vorliegt.

Prominente helfen Tschechischem Rundfunk bei Spendensammlung für Hochwassergeschädigte

Prominente aus Sport, Kultur und Showbusiness sowie Radiomoderatoren haben am Freitag dem Tschechischen Rundfunk bei einer Spendensammlung für die Geschädigten der Hochwasserkatastrophe geholfen. Von fünf Uhr morgens bis 18 Uhr abends haben sie Anrufe am Spenden-Telefon entgegen genommen. Nach dem Ende der Aktion waren über 6,3 Millionen Kronen (250.000 Euro) zusammengekommen. Die Sammlung läuft unter dem Motto „Helfen Sie zusammen mit uns“. Gestartet wurde sie bereits am Montag und läuft noch bis Freitag kommender Woche.

Die Nummer des Spendenkontos des Tschechischen Rundfunks bei der Česká spořitelna lautet 888444666/0300, die Nummer des Spendentelefons ist 221 555 555 (nur auf Tschechisch).

Bierfestival auf Prager Burg

Auf der Prager Burg beginnt am Freitag zum zweiten Mal das Festival der Kleinstbrauereien. Besucher haben die Möglichkeit, 120 Biersorten von 60 verschiedenen Mitgliedern des Böhmisch-Mährischen Verbandes der Minibrauereien zu testen. Im letzten Jahr seien etwa 2300 Besucher gekommen, dieses Jahr hoffe man auf mehr Interessenten, so der Direktor des Verbandes, Jan Šurán. Der Eintritt kostet 300 Kronen (12 Euro), dafür erhalte jeder Besucher ein Degustationsglas und einen Katalog, um die angebotenen Biere testen zu können. Das Festival läuft bis Samstagabend gegen 20 Uhr.

Leichtathletik: Hejnová und Veselý siegen bei Diamond League in Oslo

Die Hürdenläuferin Zuzana Hejnová und der Speerwerfer Vítězslav Veselý haben beim Diamond-Legaue-Meeting in Oslo am Donnerstagabend jeweils in ihren Disziplinen gewonnen. Hejnová siegte über 400 Meter Hürden in ihrer neuen Jahresbestzeit von 53,60 Sekunden, die Tschechin hat damit alle drei bisherigen Rennen des Wettbewerbs für sich entschieden. Vítězslav Veselý ließ mit 85,96 Metern die restliche Speerwurfkonkurrenz hinter sich, inklusive Lokalmatador Andreas Thorkildsen.

Radsport: Kreuziger bei Tour de Suisse auf dritten Rang zurückgefallen

Bei der Tour de Suisse ist der tschechische Radprofi Roman Kreuziger am Freitag in der Gesamtwertung auf den dritten Rang zurückgefallen. Sieger der Königsetappe über 206 Kilometer unter anderem über den Albula-Pass (2312 Meter) nach La Punt im Engadin wurde der Portugiese Rui Costa. Mit seinem Sieg konnte er Kreuziger von seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung verdrängen. Die Entscheidung über den Gesamtsieg bei der Schweiz-Rundfahrt dürfte wohl am Sonntag beim Zeitfahren fallen.

Tennis: Berdych in London beim Queens-Club-Turnier ausgeschieden

Tomáš Berdych ist am Freitag beim Tennisturnier im Londoner Queen´s Club im Viertelfinale ausgeschieden. Der Tscheche verlor den Kampf um den Halbfinaleinzug gegen den Vorjahressieger Marin Čilić aus Kroatien mit 5:7 und 6:7. Berdych wird aber am Sonntag auf den Rasen des Queen´s Club zurückkehren. An der Seite von Ivan Lendl wird er im Doppel ein Wohltätigkeitsspiel gegen Andy Murray und Tim Henman austragen.

Tennis: Šafářová scheitert im Halbfinale des Turniers in Nürnberg

Tennisspielerin Lucie Šafářová ist beim WTA-Turnier in Nürnberg im Halbfinale ausgeschieden. Die Tschechin verlor am Freitag im Halbfinale gegen Simona Halep aus Rumänien mit 3:6, 6:0 und 2:6. Im Kampf um den Titel des mit 235.000 Dollar dotierten Sandplatz-Turniers trifft Halep auf die Deutsche Andrea Petkovic.

Fußball: SC Znojmo darf in erster Liga spielen

Der 1. SC Znojmo hat am Freitag vom tschechischen Fußballverband die Erlaubnis erhalten, in der kommenden Saison in der Gambrinus Liga zu spielen. Der Fußballklub aus Znojmo / Znaim hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die höchste tschechische Spielklasse geschafft. Der Fußballverband verweigerte aber zunächst die Erteilung der Lizenz, weil das Stadion des Vereins nicht erstligatauglich ist. Nun hat sich Znojmo mit Verantwortlichen aus Brno / Brünn geeinigt und wird seine Heimspiele in der mährischen Metropole austragen, solange das heimische Stadion ausgebaut wird.

Das Wetter am Samstag, 15.6.: leicht bewölkt, bis 27 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien leicht bewölkt, im Osten ist es anfangs noch bedeckt. Am Morgen kommt es vereinzelt zu Nebel. Gegen Abend verdichtet sich die Bewölkung und es ziehen vereinzelt Schauer oder Gewitter auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 23 und 27 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte maximal 20 Grad Celsius.