Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Außenminister Schwarzenberg zu Besuch in Schweden

Der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg hält sich seit Montag zu einem Besuch in Schweden auf. Beim Treffen mit seinem Amtskollegen Carl Bildt waren sich beide Politiker einig, dass zügig Gespräche mit Serbien über einen Beitritt zur Europäischen Union geführt werden müssen. Darüber informierte die Presseabteilung des tschechischen Außenministeriums am Dienstag. Weitere Themen beim Gespräch der beiden Chefdiplomaten waren ein verbessertes Handelsabkommen zwischen der EU und den USA sowie eine Unterstützung der Staaten der östlichen Partnerschaft der EU. Schwarzenberg dankte auch dem schwedischen Königreich für die großzügige Aufnahme tschechischer Emigranten nach 1948 und 1968.

Premier Nečas gibt Scheidung bekannt

Der tschechische Premierminister Petr Nečas hat am Dienstag in einer Presseerklärung seine Scheidung bekannt gegeben. Sowohl er als auch seine Frau hätten bei Gericht einen entsprechenden Antrag gestellt, sagte der Premier. Bereits im Januar dieses Jahres hatte das Ehepaar bekannt gegeben, nicht mehr gemeinsam zu leben. Man habe einfach keinen Weg mehr gefunden, das Familienleben und das Arbeitsleben aufeinander abzustimmen, hieß es damals. Spekulationen über eine Affäre mit einer Mitarbeiterin widersprach Nečas. Es gebe keine dritte Person, weder bei ihm noch bei seiner Frau, so der Premier.

Hochwasser: Nach Gewittern gilt weiter höchste Warnstufe an einigen Flussabschnitten

Die Pegel der Flüsse und Bäche in Böhmen sinken weiter, am Dienstagmorgen bestand aber weiterhin an sechs Flussabschnitten die höchste Hochwasser-Warnstufe. Dazu gehören die zwei Abschnitte der Elbe in Ústí nad Labem / Aussig und in Děčín / Tetschen sowie an der Moldau in Český Krumlov / Krumau. An drei kleineren Flüssen waren die Pegel nach Gewittern am Montagabend beziehungsweise Dienstagmorgen wieder angestiegen.

Wegen Hochwasser sind weiterhin noch 56 Straßenabschnitte gesperrt. Zu diesen Teilstücken gehört die grenznahe Staatsstraße 62 zwischen Hřensko / Herrnkretschen und Děčín, die auf einer Länge von acht Kilometern unbefahrbar ist.

Staatspräsident ernennt Professoren – Literaturhistoriker muss warten

Staatspräsident Miloš Zeman hat am Dienstagvormittag 65 Professoren im Karolinum ernannt, dem Stammhaus der Prager Karlsuniversität. Der Literaturhistoriker Martin C. Putna erhält seine Ernennungsurkunde allerdings erst in zwei Wochen aus den Händen des Bildungsministers. Zeman hatte Vorbehalte gegen Putna geäußert. Den Staatspräsidenten hatte die Teilnahme des Akademikers an der Gay-Pride in Prag gestört, er habe sich dort nicht anständig verhalten, ließ Zeman verlauten. Die akademische Gemeinde hatte empört auf das Verhalten des Staatspräsidenten reagiert und es als einen Eingriff in die Autonomie der Hochschulen bezeichnet. Von den 65 neu berufenen Professoren erschienen am Dienstag nur 58, um an der feierlichen Übergabe der Urkunde durch das Staatsoberhaupt teilzunehmen.

Gerichtsentscheid: Einsatz von Chemie gegen Borkenkäfer war illegal

Das Kreisgericht in České Budějovice / Budweis hat geurteilt, dass der Einsatz von chemischen Pestiziden 2012 gegen den Borkenkäfer im Nationalpark Böhmerwald illegal gewesen sei. Laut dem Urteil haben Umweltministerium und Nationalparkverwaltung bei der Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für den Einsatz chemischer Mittel einen Fehler begangen, weil sie den Einfluss der Pestizide auf die geschützte Umwelt nicht untersuchen lassen haben. Gegen die Entscheidung des Gerichts kann noch Beschwerde eingelegt werden. Das Umweltministerium erklärte aber in einer ersten Stellungnahme, keine weiteren rechtlichen Schritte unternehmen zu wollen und das Urteil zu akzeptieren.

Internetversandhändler Amazon baut Logistikzentrum für deutschen Markt in Tschechien

Der Internetversandhändler Amazon baut in Tschechien ein Logistikzentrum für den deutschen Markt. In der Nähe des Prager Flughafens soll eine Halle entstehen, in der später hauptsächlich Reklamationen geprüft werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden etwa hundert Angestellte im Schichtbetrieb prüfen, ob Reklamationsgründe gerechtfertigt sind oder nicht. Auf dem tschechischen Markt ist der Branchenführer aus den USA bisher nicht aktiv.

Handelsinspektion stellt bei Kontrollen ein Drittel Produktfälschungen fest

Bei Kontrollen im ersten Quartal dieses Jahres hat die Tschechische Handelsinspektion (ČOI) bei mehr als einem Drittel der Waren festgestellt, dass es sich um Fälschungen handelt. Die meisten der beschlagnahmten Produkte waren Textilien, aber auch Uhren, Schuhe und Lederwaren wurden gefälscht. Ihr Wert wird auf über 10 Millionen Kronen (ca. 400.000 Euro) geschätzt. Am häufigsten wurden Produkte mit den Logos von Pokémon, Burberry und Louis Vuitton versehen, sagte eine Sprecherin der Handelsinspektion am Dienstag der Presseagentur ČTK.

Tschechisches Ehepaar in Österreich wegen Papageienschmuggel verhaftet

In Österreich wurde ein tschechisches Ehepaar verhaftet, das etwa 60 Papageien und Paradiesvögel aus Asien eingeschmuggelt hatte. Die Vögel waren bei einer Kontrolle auf dem Flughafen durch Spürhunde entdeckt worden. Die beiden Tschechen hatten die Tiere in Plastikrohre gesteckt und in zwei Reisetaschen transportiert. 39 Vögel haben den Transport nicht überlebt. In einem der verendeten Papageien entdeckten Tierärzte den auf Menschen übertragbaren Vogelgrippevirus H5N1. Das Ehepaar wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt, die überlebenden Tiere wurden in die Obhut der Agentur für Gesundheitsschutz und Lebensmittelsicherheit übergeben.

Prager Stadtrat legt Gesetzesentwurf zur Kontrolle von Prostitution vor

Der Prager Stadtrat hat am Dienstag einen Gesetzesentwurf beschlossen, der Bedingungen für die Ausübung von Prostitution definiert. Demnach müssten Prostituierte und Bordelle künftig bei der zuständigen Gemeinde eine Erlaubnis beantragen. Die Genehmigung soll erteilt werden, wenn gesundheitliche Unbedenklichkeit herrsche, Volljährigkeit eingetreten sei und keine Vorstrafen vorliegen, erklärte der Ratsherr Lukáš Manhart von der Partei Top 09. Die Prostituierten müssten dann auch Steuern abführen, allerdings erhalten sie keinen Gewerbeschein, sondern nur eine Sondererlaubnis. Es gehe aber nicht um Steuereinnahmen, so Manhart. Man wolle vielmehr die gesundheitlichen Probleme lösen und den Gemeinden ein Instrument verschaffen, die Prostitution zu kontrollieren und zu regulieren, so der Stadtrat weiter.

Die Prostituierten sollen künftig eine Art Ausweis erhalten. Er wird keinen Namen enthalten, sondern nur eine Nummer. Das dazugehörige Register soll nicht öffentlich sein. Sollte jemand ohne diesen Ausweis aufgegriffen werden, droht könnte eine Geldstrafe zwischen 15.000 bis zu zwei Millionen Kronen (600 bis 40.000 Euro) verordnet werden. Falls die Stadtverordneten dem Entwurf ebenfalls zustimmen, muss sich das Abgeordnetenhaus mit der Novelle beschäftigen. Bisher gibt es in Tschechien kein Gesetz zur Ausübung von Prostitution. Die Ausübung ist nicht illegal, nur Zwangsprostitution und Menschenhandel werden verfolgt.

Leichtathletik: Tschechische Sportler gewinnen drei Konkurrenzen in Prag

Der tschechische Leichtathlet Vítězslav Veselý hat am Montag beim internationalen Josef-Odložil-Memorial das Speerwerfen der Männer mit neuer persönlicher Jahresbestleistung gewonnen. Seine Siegerweite von 86,94 Meter erzielte der 30-Jährige bereits im ersten Versuch. Zuzana Hejnová über 400 Meter Hürden der Frauen und Pavel Maslák über 400 Meter der Männer steuerten zwei weitere Siege für die Gastgeber bei. Ihre Siegerzeiten lagen aber wegen des nasskalten Wetters nicht im Rekordbereich.

Bei der Prager Veranstaltung konnten auch die deutschen Athleten zwei Erfolge erzielen. Sie gingen auf das Konto von Stabhochspringer Raphael Holzdeppe und Kugelstoßerin Christina Schwanitz. Den Hauptwettbewerb des Meetings, die 1500 Meter der Männer, gewann der Äthiopier Soresa Fida. Dieses Rennen wird stets zu Ehren von Josef Odložil ausgetragen, einst ein hervorragender tschechoslowakischer Mittelstreckenläufer.

Im Olympiawinter ist die Weltelite dreimal in Tschechien zu Gast

In der olympischen Wintersaison 2013/14 dürfen sich die tschechischen Fans auf drei große Sportevents im eigenen Land freuen. Es sind die Weltmeisterschaft im Skifliegen, die im März 2014 in Harrachov / Harrachsdorf stattfindet, sowie zwei Wettbewerbe, die im mährischen Nové Město na Morave ausgetragen werden – eine Weltpokal-Veranstaltung im Skisprint und die Junioren-EM im Biathlon. Zum Skifliegen in Harrachov wird man vermutlich auch mehrere frischgebackene Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele von Sotschi begrüßen können, sagte Aleš Krýzl vom tschechischen Skiverband.

Eishockey: Olympiasieger und Weltmeister Moravec beendet Karriere

Eishockeyspieler David Moravec hat am Montag das Ende seiner aktiven Karriere bekanntgegeben. In einem Interview für die Lokalzeitung „Karvinský deník“ gab der Olympiasieger von Nagano und zweifache Weltmeister zu verstehen, dass er sein Engagement als Spieler des Drittligaclubs Karviná einstellen werde. Er sei als Präsident und Geschäftsführer des Vereins bereits zeitlich so ausgelastet, dass er für sich und seine Familie kaum noch Zeit habe. Daher werde er jetzt die Schlittschuhe endgültig an den Nagel hängen, sagte der 40-Jährige.

Der Olympiasieg 1998 in Nagano gilt als der größte Erfolg des tschechischen Eishockeysports. Seit diesem Triumph sind 15 Jahre vergangen, und immer mehr Spieler des damaligen Erfolgsteams sind nicht mehr aktiv. Erst zwei Monate vor Moravec hatte Jiří Dopita das Ende seiner aktiven Karriere verkündet. Moravec hat in seiner 20-jährigen Profikarriere für drei tschechische und sieben ausländische Erstligaclubs gespielt. Zu den ausländischen gehörten der NHL-Club Buffalo Sabres und der DEL-Verein Grizzly Adams Wolfsburg.

Das Wetter am Mittwoch: wolkenlos, bis 24 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien sonnig, erst nachmittags ziehen vorübergehend Wolken auf. Vereinzelt, vor allem in Höhenlagen, kommt es zu Schauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 24 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte maximal 14 Grad Celsius.