Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Beim „Freiheitsfest“ in Pilsen wird an Befreiung durch US-Armee im Jahr 1945 erinnert

Im westböhmischen Plzeň / Pilsen begann am Freitag das so genannte „Freiheitsfest“, bei dem an die Befreiung der Stadt durch die US-Armee im Mai 1945 erinnert wird. Auf dem Programm des viertägigen Festes stehen Treffen mit Kriegsveteranen, Konzerte, Präsentationen historischer Militärtechnik, Filmvorstellungen sowie ein Fotowettbewerb. Am Sonntagvormittag wird der so genannte „Convoy of Liberty“ durch Pilsen fahren, an dem historische Militärfahrzeuge aus verschiedenen Ländern teilnehmen. Das Freiheitsfest geht am Montag mit einer Gedenkveranstaltung am Pilsener Denkmal „Danke, Amerika!“ zu Ende.

In Prag wird für Legalisierung von Marihuana demonstriert

Rund 4000 Menschen haben am Samstag in Prag für die Legalisierung von Marihuana demonstriert. Der Marsch für Marihuana begann auf dem Karlsplatz und die Teilnehmer sind über den Wenzelsplatz in den Park Parukářka im Stadtteil Žižkov im dritten Prager Stadtbezirk gegangen. Dort wurde für die Demonstranten ein Konzertprogramm vorbereitet. Die Demonstration war Bestandteil der internationalen Kampagne „Million Marihuana March“ und fand in Prag zum 16. Mal statt. Einberufen wurde der Marsch vom Verein „Legalizace.cz“. Der Vereinsvorsitzende Robert Veverka erklärte, die wichtigste Forderung der Teilnehmer der Kundgebung sei die Legalisierung des Cannabis- Anbaus für den eigenen Bedarf sowohl zu medizinischen Zwecken, als auch zu Erholungszwecken.

Ex-Präsident Klaus gegenüber „Právo“: Amnestie bereitete ich allein vor

Der tschechische Ex-Präsident Václav Klaus behauptet, die Neujahrsamnestie habe er persönlich vorbereitet. Im Gespräch für die Wochenendausgabe der links orientierten Tageszeitung „Právo“ sagte Klaus, er habe zwar über die geplante Amnestie mit seinen nächsten Mitarbeitern diskutiert. Die endgültigen Entscheidungen über die Amnestie habe er aber allein getroffen, so Klaus gegenüber der Zeitung.

Durch die Amnestie kamen zu Jahresbeginn rund 6500 Gefangene frei, zahlreiche Strafverfahren mussten eingestellt werden. Die Einstellung laufender Verfahren wegen Korruption aus den 1990er Jahren hat große Empörung in der Öffentlichkeit hervorgerufen.

„Právo“: Tschechischer Offizier bot Geheiminformationen Nordkorea an

Ein Offizier der tschechischen Militärspionage versuchte, Nordkorea, Russland oder der Ukraine geheime Informationen zu verkaufen. Darüber informierte die links orientierte Tageszeitung „Právo“ in ihrer Wochenendausgabe. Für die Informationen habe der Offizier Millionen Kronen verlangt. Der Offizier wurde der Tageszeitung zufolge zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Tag der offenen Tür im Tschechischen Fernsehen weckt großes Interesse

Hunderte von Menschen warteten schon am Samstagvormittag vor dem Gebäude des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens, um sich im Rahmen des Tags der offenen Tür die Fernsehräume anzuschauen. Im Fernsehgebäude konnten sich die Besucher für eine von drei unterschiedlichen Führungen entscheiden. Besichtigt wurden auch beispielsweise die Garagen, wo während der Samtenen Revolution von 1989 die Mitarbeiter des Senders zusammentrafen. Eine der Führungen spezialisierte sich auf Nachrichtensendungen und bot den Besuchern die Möglichkeit, bei Live-Sendungen mit dabei zu sein. Der Tag der offenen Tür wurde anlässlich des 60. Jubiläums des Tschech(oslowak)ischen Fernsehens organisiert. Für die Öffentlichkeit waren am Samstag auch die Fernsehstudios in Brno / Brünn und in Ostrava / Ostrau geöffnet.

Polizisten suchen am Fluss Morava weiterhin nach drei Vermissten

Die Polizei setzte auch am Samstag die Suche nach drei Personen fort, die höchstwahrscheinlich am Mittwoch im Fluss Morava / March unweit von Hodonín / Göding ertranken. Vermisst werden zwei Männer und ein Kind, die am vergangenen Mittwoch eine Bootsfahrt unternehmen wollten. Die Polizisten haben später nur das leere Boot und eine Schwimmweste gefunden. Die tschechische Polizei informierte über die Suche nach den Vermissten auch ihre Kollegen in der Slowakei, in Österreich und in Ungarn.

In Karlsbad wird 665. Kursaison eröffnet

Im westböhmischen Kurort Karlovy Vary / Karlsbad wurde mit der Quellenweihe am Samstag die 655. Kursaison feierlich eröffnet. Zu Saisonbeginn hat der Apostolische Nuntius in Tschechien, Giuseppe Leanza, die Kurquellen in der Stadt gesegnet. Leanza erinnerte an die Bedeutung der Karlsbader Heilquellen, dank denen die Stadt zu einem weltbekannten Kurort geworden ist.

Karlsbad gehört zu den meist besuchten Städten Tschechiens. Die Stadt hat vor, in diesem Jahr gemeinsam mit weiteren Kurorten die Eintragung in die Weltkulturerbeliste der Unesco offiziell zu beantragen.

Schlagzeuger der Rockband Olympic Milan Peroutka gestorben

In der Nacht auf Samstag ist im Alter von 49 Jahren der Schlagzeuger der tschechischen Rockband Olympic, Milan Peroutka, gestorben. Am Freitagabend spielte Peroutka mit der Band noch in Karlovy Vary / Karlsbad. Am Samstagmorgen wurde er in seinem Haus in Prag tot aufgefunden.

In der Rockband Olympic spielte Peroutka seit 1986. Er beteiligte sich seitdem an allen CDs von Olympic. In den 1990er Jahre spielte Peroutka auch mit den Sängern Jan Kalousek und Janek Ledecký.

Der Frontmann von Olympic, Petr Janda, sagte, er sei schockiert, sein guter Freund sei gestorben. Die Band sagte vorläufig die nächsten Konzerte ab, die im Prager Saal Malostranská beseda stattfinden sollten.

Eishockey-WM: Tschechien unterliegt Schweden mit 1:2

Im zweiten Spiel auf der Eishockey-WM in Stockholm unterlag das tschechische Team am Samstagabend der Nationalmannschaft Schwedens mit 1:2. Schwedens Tore schossen Jimmie Ericsson und Henrik Tallinder, das einzige Tor des tschechischen Teams schoss Jiří Hudler. Die Leitung des tschechischen Teams setzte wieder auf Torwart Alexander Salák, der bereits im Spiel gegen Weißrussland die eigentliche Nummer eins im tschechischen Tor, Ondřej Pavelec, ersetzte. Pavelec konnte wegen Gesundheitsprobleme nicht spielen. Nationaltrainer Alois Hadamczik führte eine einzige Änderung in der Zusammensetzung der Mannschaft durch: Stürmer Jan Kovář löste Petr Vrána ab.

Im ersten Spiel auf der Eishockey-WM besiegten die Tschechen am Freitag die Eishockey-Mannschaft Weißrusslands mit 2:0.

Eishockey: Torwart Mazanec wechselt zum NHL-Klub Nashville Predators

Der Eishockeytorwart Marek Mazanec, der beim tschechischen Extraliga-Meister HC Škoda Pilsen unter Vertrag war, wird ab nächster Saison in der NHL spielen. Der 21-jährige Eishockeyspieler unterzeichnete einen zweijährigen Vertrag mit dem NHL-Klub Nashville Predators. Mazanec trug bedeutend zum diesjährigen Extraliga-Sieg des Pilsener Vereins bei.

Das Wetter am Sonntag: 5.5.: bewölkt mit Schauern, bis 22 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis bewölkt. Vor allem in Mähren ist mit örtlichen Schauern und Gewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 18 bis 22 Grad Celsius. In Lagen über 1000 Meter erreichen die Höchstwerte 13 Grad Celsius.