Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Präsident Zeman ernennt drei neue Verfassungsrichter

Präsident Miloš Zeman hat am Freitag drei neue Verfassungsrichter ernannt. Milada Tomková, Jaroslav Fenyk und Jan Filip haben diese Posten übernommen. Die Richter wurden in der vergangenen Woche vom Senat gebilligt. Justizminister Pavel Blažek sagte, er sei froh, dass renommierte Rechtsexperten zu Verfassungsrichtern ernannt wurden.

Brüssel erwartet Schrumpfung der tschechischen Wirtschaft

Die tschechische Wirtschaft wird in diesem Jahr um 0,4 Prozent schrumpfen. Das Haushaltsdefizit soll dennoch unter drei Prozent des BIP liegen, was eine Bedingung für den Beitritt zur Eurozone ist. Dies ist der Konjunkturprognose der EU-Kommission zu entnehmen, die am Freitag veröffentlicht wurde. Die EU-Kommission dämpfte somit ihre Wachstumsaussichten für das laufende Jahr: Noch im Februar wurde eine Stagnierung der tschechischen Wirtschaft vorhergesagt. Für das kommende Jahr prognostiziert die Kommission einen leichten Aufschwung der Wirtschaft um 1,6 Prozent.

Promopro: Polizei empfiehlt Anklage gegen zwölf Personen

Die Antikorruptionspolizei empfiehlt, eine Anklage gegen zwölf Personen zu erheben, die in den umstrittenen Auftrag für die Firma Promopro verwickelt sind. Darüber informierte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Die Ermittlungen im Fall dauerten mehr als ein Jahr. Die Firma Promopro war während der historischen ersten EU-Präsidentschaft Tschechiens im ersten Halbjahr 2009 für die Sicherstellung der Sendetechnik verantwortlich. Laut Kriminalpolizei sei der Auftrag um 388 Millionen Kronen (15,52 Mio. Euro) überteuert worden.

Zeman wird dem Abgeordnetenhaus Beraterteam vorstellen

Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman wird höchstens zehn Berater haben. Der Präsident habe vor, sein Beraterteam am Dienstag den Abgeordneten vorzustellen, teilte Zemans Sprecherin, Hana Burianová, am Freitag mit. Bislang sind nur einige Namen von Zemans Beratern bekannt geworden. Im Zemans Team sind unter anderem die ehemalige oberste Staatsanwältin Marie Benešová (ČSSD) oder der Ex-Finanzminister Jiří Rusnok (ČSSD).

Kein Kompromiss über die Finanzverfassung gefunden

Die Spitzen der Parlamentsparteien haben sich am Donnerstag über das Verfassungsgesetz über die Haushaltsdisziplin nicht einigen können. Premier Petr Nečas erklärte nach dem Treffen, es sei keine Kompromisslösung der so genannten Finanzverfassung gefunden worden. Die Verhandlungen würden fortgesetzt. Im dem Gesetzesentwurf der in Tschechien geplanten Finanzverfassung wird eine Grenze für die Höhe der Schulden des Landes in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt festgelegt. Sollten diese Schulden 40 Prozent des BIP übersteigen, müssen entsprechende Maßnahmen seitens der Regierung getroffen werden. Für die Billigung des Gesetzes ist eine Verfassungsmehrheit von drei Fünfteln der Stimmen erforderlich.

Gasexplosion: Haus in Prager Altstadt wird nicht abgerissen

Das Haus in der Prager Altstadt, in dem es am Montag zur Gasexplosion kam, wird höchstwahrscheinlich nicht abgerissen. Eine Sprecherin des ersten Prager Stadtbezirks erklärte am Freitag, dass das Gebäude rekonstruiert wird. Vertreter des Hausbesitzers, des ersten Stadtbezirks und des Denkmalschutzamtes einigten sich am Freitag darauf, dass binnen zwei Wochen eine Analyse der Sicherheitsrisiken ausgearbeitet werden soll. Mit Problemen müssen die Autofahrer rechnen, die Straßen Divadelní und Krocínova sind vorläufig gesperrt. Die Polizeiermittler bezifferten den durch die Explosion entstandenen Schaden auf rund 4 Millionen Euro. Die Ursache des Unglücks, bei dem über 40 Menschen verletzt wurden, ist immer noch unbekannt.

Myslivečeks Oper „Olimpiade“ wird nach mehr als 200 Jahren im Ständetheater wieder aufgeführt

Einen großen Erfolg erntete die Premiere der Oper „Olimpiade“ des tschechischen Komponisten Josef Mysliveček am Donnerstag im Ständetheater in Prag. Die Oper wurde nach mehr als 200 Jahren auf der Bühne aufgeführt. Die letzte Reprise hatte 1778 in Neapel stattgefunden. Das Werk wurde vom Orchester Collegium 1704 unter der Leitung von Václav Luks einstudiert.

Trickfilmfestival „Anifest“ beginnt in Třeboň

In der südböhmischen Stadt Třeboň / Witingau wird am Freitag das Internationale Trickfilmfestival „Anifilm“ eröffnet. Während des Festival werden an die 290 Streifen gezeigt. Neben neuen Filmen stehen auch Retrospektiven der Filme von Břetislav Pojar und Vladimír Jiránek sowie Vorstellung der überhaupt ersten Trickfilme auf dem Programm. Das Filmfestival dauert bis zum 8. Mai.

Kardinal Duka würdigt Fair-Play-Geste des Eishockeyspielers Slovák

Kardinal Dominik Duka hat den Verteidiger des Eishockeyklubs HC Škoda Pilsen, Tomáš Slovák, für seine Fair-Play-Geste im entscheidenden siebten Finalspiel der Extraliga ausgezeichnet. Der Prager Erzbischof empfing den Spieler am Donnerstag in Prag und überreichte ihm eine Anerkennung von der Tschechischen Bischofskonferenz. Am Treffen im Erzbischöflichen Palais auf dem Hradschin nahm auch der Bischof von Pilsen, František Radkovský, teil, der ein Fan von HC Škoda Pilsen ist.

Der slowakische Eishockeyspieler hatte in der letzten Minute der regulären Spielzeit im dramatischen Finalspiel zugegeben, den Puck in der eigenen Verteidigungszone berührt zu haben. Dank dessen wurde der Puck vor dem Tor der Pilsener Vereins eingeworfen, und den Spielern des PSG Zlín gelang es, sich zehn Sekunden vor dem Ende der Spielzeit, eine Verlängerung zu erzwingen. Nach einem dramatischen Duell siegte schließlich der HC Škoda Pilsen und gewann den ersten Meistertitel in der Geschichte.

Eishockey-WM: Tschechien besiegt Weißrussland mit 2:0

In ihrem ersten Spiel auf der Eishockey-Weltmeisterschaft in Stockholm hat das Team Tschechiens am Freitag die Mannschaft Weißrusslands mit 2:0 besiegt. Die Tore schossen Jakub Voráček und Radim Vrbata. Im Spiel setzte die Leitung des Teams auf Torwart Alexander Salák, der die eigentliche Nummer eins im tschechischen Tor, Ondřej Pavelec, ersetzte. Pavelec konnte wegen Gesundheitsprobleme nicht spielen. Am Samstag trifft die tschechische Nationalmannschaft auf Schweden. Das Spiel beginnt in Stockholm um 20.15 Uhr.

Das Wetter am Samstag, 4.5.: Bewölkt mit Schauern, bis 21 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien größtenteils bewölkt. Vor allem in Böhmen ist mit Schauern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 17 bis 21 Grad Celsius. In Lagen über 1000 Meter erreichen die Höchstwerte 10 Grad Celsius.