Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Tschechische Gewerkschaften drohen mit weiteren Protesten gegen Sparpolitik der Regierung

Die Gewerkschaften in Tschechien haben weitere Proteste gegen die Regierung Nečas und deren Sparpolitik angekündigt. Der Chef des Dachverbands ČMKOS, Jaroslav Zahradil, rief für den 22. Mai zu einem Demonstrationszug zum Regierungssitz in Prag auf. Über einen Generalstreik werde weiter verhandelt, teilte Zahradil am Freitag mit. Erst Ende April hatten die Gewerkschaften, die linke Opposition und mehrere Bürgerbewegungen knapp 100 000 Anhänger für eine Kundgebung in Prag mobilisiert. Es war eine der größten Demonstrationen seit der demokratischen Wende von 1989.

Nach Angaben der Nationalbank haben die Sparmaßnahmen der Regierung das Wachstum im Jahr 2011 um einen Prozentpunkt auf 1,7 Prozent gebremst. In diesem Jahr werde es nur um 0,2 Prozentpunkte gedämpft, sagte Nationalbankchef Miroslav Singer am Freitag vor dem Abgeordnetenhaus in Prag. Bis Jahresende erwarte er indes eine Phase der Stagnation aufgrund der schwachen Auslandsnachfrage. Erst 2013 werde eine leichte Erholung einsetzen.

VV-Partei fordert zu LIDEM abgewanderte Abgeordnete auf, ihr Mandat niederlegen

Die Führung der Partei der öffentlichen Angelegenheiten (VV) hat diejenigen Abgeordneten, die sich zur neuen Partei Lidem von Karolína Peake bekennen, aufgefordert, ihr Mandat im Abgeordnetenhaus niederzulegen. Das erklärte die Sprecherin der VV-Partei, Šárka Janouchová, gegenüber Journalisten am Freitag. Die Partei beruft sich dabei auf den Parteikodex, den Karolína Peake noch selbst mit ausgearbeitet hatte. Dieser untersagt es Abgeordneten, während ihrer Amtszeit die Partei zu wechseln. Peake reagierte darauf mit der Frage, ob die Parteiführung auch Vít Bárta aufgefordert habe, sein Mandat niederzulegen, nachdem dieser von einem Gericht wegen Bestechung verurteilt worden war.

Die Gruppe um Peake hatte sich von der VV-Partei getrennt, nachdem Vít Bárta wegen Bestechung seiner Abgeordnetenkollegen verurteilt worden war. Er hatte vorher angekündigt, im Falle einer Verurteilung seine Funktionen niederzulegen, das Abgeordnetenmandat aber hat er bis heute inne.

Verband der Kreishauptmänner lehnt Förderung von Schiefergas ab

Die Hauptmänner der Kreise in Tschechien lehnen die Förderung von Schiefergas im Land einschließlich der vorherigen Nachforschungen nach ihm ab. Daher werde der Vorsitzende des Verbandes der tschechischen Kreise, der südmährische Kreishauptmann und sozialdemokratische Abgeordnete Michal Hašek, im Sommer einen Gesetzentwurf im Parlament einbringen, nach dem eine Förderung von Schiefergas verboten wird. Diesen Beschluss fassten die Kreishauptmänner am Freitag auf ihrer Sitzung in Plzeň / Pilsen.

Die Politchefs auf Kreisebene entsprachen damit einem Wunsch der Regionalpolitiker und Bürgermeister aus Ostböhmen, die sich bereits Anfang März gegen die Ausbeutung ihres Bodens wegen dort vermuteter Schiefergas-Vorkommen aussprachen. Mit dem Antrag, in der Region Ostböhmen Nachforschungen nach Schiefergas anstellen zu können, war zuvor die Firma Basgas Energia Czech an die kommunalen Volksvertreter herangetreten. Die Einwohner Ostböhmens sehen dadurch jedoch die Reinhaltung ihres qualitativ sehr guten Trinkwassers gefährdet.

ČSÚ: Arbeitslosenzahlen gehen im ersten Quartal 2012 leicht zurück

Das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) hat am Freitag die Arbeitslosenzahlen für das erste Quartal 2012 bekannt gegeben. Demnach gab es in den ersten drei Monaten dieses Jahres 7,2 Prozent Arbeitslose, dass ist eine leichte Verbesserung um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Zahlen ausgedrückt waren 372.000 Menschen zwischen Januar und März arbeitslos, 3500 Personen weniger als im Vorjahr.

Das Tschechische Statistikamt misst die Arbeitslosenzahlen nach der Methode der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Ihre Zahlen unterscheiden sich daher von den Angaben des Arbeitsministeriums, dass nur registrierte Arbeitslose zählt.

Neues Teilstück der Autobahn D8 wird am 14. Mai für Verkehr freigegeben

Auf der tschechischen Autobahn D8, die von Prag bis zur Grenze nach Sachsen führt, wird am 14. Mai ein weiteres Teilstück für den Verkehr freigegeben. Es ist der knapp vier Kilometer lange Abschnitt von Lovosice nach Bílinka, dank dessen Inbetriebnahme die hohe Verkehrsdichte bei der Autobahnausfahrt Lovosice merklich zurückgehen wird. Es wird erwartet, dass das neue Teilstück einen Teil des Verkehrs in Richtung Teplice auf die E55 abziehen wird, auf deren dortigem Abschnitt zurzeit täglich rund 8500 Fahrzeuge unterwegs sind. Entlastet werden dürfte hingegen die Straßenverbindung zwischen Lovosice und Ústí nad Labem entlang der Elbe, wo derzeit zirka 10.000 Fahrzeuge täglich verkehren.

Zur Vollendung der Autobahn D8 fehlen danach noch 12,7 Kilometer quer durch das Böhmische Mittelgebirge. Da dies ein Naturschutzgebiet ist, haben es Umweltschützer verstanden, den Bau dieses Teilstücks auf Jahre hinaus zu blockieren. Mit der endgültigen Fertigstellung der D8, die ab der Grenze als A17 weiter bis Dresden führt, wird nun für Ende 2014, Anfang 2015 gerechnet.

Abgeordnete stimmen Abschaffung der Billboards auf Autobahnen zu

Die großflächigen Werbetafeln, die so genannten Billboards, sollen innerhalb der nächsten fünf Jahre von den Autobahnen und Fernstraßen I. Ordnung in Tschechien verschwinden. Das hat das Abgeordnetenhaus am Freitag in Prag beschlossen. Allerdings stimmten die Abgeordneten damit nur einem Änderungsvorschlag der Senatoren zu, aus dem hervorgeht, dass an unterrangigen Straßen weiter Werbung gemacht werden darf. Der ursprüngliche Gesetzentwurf sah eigentlich ein Werbeverbot für sämtliche Straßen in Tschechien vor.

Spirituosen-Verband widerspricht WHO-Meldung zu Alkoholkonsum in Tschechien

Pro-Kopf konsumieren alle Tschechen, die älter als 15 Jahre sind, etwas mehr als 16 Liter reinen Alkohols im Jahr. Diese Angaben, die neulich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht wurden, werden jedoch vom tschechischen Verband der Spirituosen-Hersteller und -Importeure (UVDL) angezweifelt. Der Verband hält die angegebene Menge für stark übertrieben und zweifelt die Korrektheit der Daten ernsthaft an, sagte Verbandschef Petr Pavlík am Freitag der Presseagentur ČTK. Laut Pavlík würden die offiziellen Daten des Tschechischen Statistik-Amtes (ČSÚ) genau das Gegenteil aussagen. Demnach sei der Alkoholkonsum in Tschechien zuletzt gesunken, und zwar bis auf 9,8 Liter pro Kopf der Bevölkerung im Jahr 2010. Und dieser Wert ist der niedrigste seit 1999, betonte Pavlík.

Direktor des europäischen Kernforschungszentrums CERN zu Besuch in Prag

Der Direktor der europäischen Organisation für Kernforschung (CERN), Rolf Dieter Heuer, war am Freitag in der tschechischen Hauptstadt Prag zu Gast. Grund für seinen Besuch war die 20-jährige Mitgliedschaft der Tschechischen Republik in der Organisation. Heuer traf sich mit Offiziellen vom Bildungsministerium und hielt vor Studenten und Forschern im Karolinum der Karlsuniversität einen wissenschaftlichen Vortrag.

Das CERN ist ein Großlabor zur Erforschung der Elementarteilchen und ist im Kanton Genf in der Schweiz angesiedelt. 20 Staaten sind Mitglieder in der Organisation, die 1954 gegründet wurde. Mit einem Haushalt von knapp 1,1 Milliarden Schweizer Franken und rund 3150 Mitarbeitern ist es das größte Forschungszentrum auf dem Gebiet der Teilchenphysik.

Eishockey-WM: Tschechien gewinnt ihr Auftaktspiel gegen Dänemark

Mit viel Mühe hat die tschechische Nationalmannschaft am Freitag in Stockholm ihr Auftaktspiel zur diesjährigen Eishockey-Weltmeisterschaft gewonnen. Gegen Außenseiter Dänemark gewannen die Schützlinge von Trainer Alois Hadamczik mit 2:0, ohne zu überzeugen. Letztlich hatten es die Spieler um Kapitän Tomáš Plekanec ihrem Torwart Jakub Kovář zu verdanken, dass sie in den ersten zwei Dritteln, in denen Dänemark klar besser war, nicht in Rückstand geraten sind. Erst das 1:0 durch Aleš Hemský, fünf Sekunden vor der zweiten Drittelsirene, befreite die Tschechen etwas von ihrer Verkrampfung. Dennoch dauerte es noch bis zirka 100 Sekunden vor der Schlusssirene, ehe Petr Tenkrát den 2:0-Endstand besorgte. In der Gruppe B, in der Tschechien am Samstag auf Co-Gastgeber Schweden trifft, hatte Deutschland zuvor Aufsteiger Italien sicher mit 3:0 besiegt.

Ostrau freut sich auf Sprint-Duell zwischen Bolt und Chambers

Jamaikas Supersprinter Usain Bolt wird am 25. Mai bei seinem Europa-Saisonauftakt im nordmährischen Ostrava / Ostrau zum 100-Meter-Duell gegen den Briten Dwain Chambers antreten. Dies teilten die Veranstalter des traditionsreichen Leichtathletik-Meetings „Goldene Spikes“ am Freitag mit. Das Sportfest gehört zur World-Challenge-Serie des Weltverbandes IAAF. Bolts Fabel-Weltrekord steht seit 2009 bei 9,58 Sekunden, Chambers' Bestzeit bei 9,97.

Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordler Bolt trifft in Ostrau neben Chambers unter anderen auf Darvis Patton (USA) und seinen Landsmann Lerone Clarke. Der 25 Jahre alte Jamaikaner bestreitet an diesem Samstag in Kingston/Jamaika sein erstes 100-Meter-Einzelrennen in der Olympia-Saison.

Das Wetter am Samstag: heiter bis bewölkt, vereinzelt Regen, bis 23 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien zunächst wolkenlos bis heiter. Im Tagesverlauf aber nimmt die Bewölkung von Südwesten her zu. Vereinzelt Regen oder Schauer, örtlich sind auch Gewitter möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 19 bis 23 Grad Celsius, in Lagen über 1000 Meter erreichen die Tageshöchstwerte hingegen nur 15 Grad Celsius.