Nachrichten Dienstag, 11. April, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Neue Konzeption der Informationspolitik im Schulwesen

Alle tschechische Schulen sollen bis zum Ende kommenden Jahres mit einem Internet-Anschluss ausgestattet werden. Dies sieht die Konzeption der staatlichen Informationspolitik im Bildungswesen vor, die am Montag vom Kabinett angenommen wurde. Die Gesamtkosten der Einführung von modernen Kommunikationstechnologien sollen in den kommenden Jahren etwa 7 Milliarden Kronen erreichen, führte Schulminister Eduard Zeman an. Das Konzept wird EU-Verträge von Lissabon vom März dieses Jahres in Betracht ziehen. Die EU-Staaten einigten sich darin darauf, durch die Förderung der Kommunikationstechnologien den Vorsprung der USA in diesem Bereich einzuholen.

Streik in der Grube Kohinoor wird fortgesetzt

Schon seit 12 Tagen weilen 47 Bergleute in der Grube Kohinoor in Marianske Radcice im nordböhmischen Braunkohlerevier. Sie wollen mit ihrem Okkupationsstreik die Schließung der Grube verhindern und sind bereit dort zu bleiben, bis die Grube an einen neuen Besitzer verkauft wird. Sie bestätigten dieses Vorhaben auch vor Sozialminister Vladimir Spidla und Gesundheitsminister Bohumil Fiser, die am Montag unerwartet in die Grube fuhren, um mit den Streikenden zu sprechen. Die Arbeit auf der Grube steht seit einer Woche. Am Montag Nachmittag mussten jedoch etwa 50 Bergleute in die Grube fahren, um die Kohle zu fördern, deren Entzündung das Leben der Streikenden bedrohen könnte.

Belgien durch die Anzahl der Asylbewerber beunruhigt

Belgien hat am Montag offiziell Beunruhigung durch die zunehmende Anzahl von Asylbewerber aus der Tschechischen Republik bekanntgegeben. Die belgischen Repräsentanten taten dies vier Tage danach, als die Visumspflicht für slowakische Bürger bei ihren Reisen nach Belgien eingeführt worden war. Im letzten Jahr haben 354 Leute aus Tschechien um Asyl gebeten, die Anzahl der slowakischen Roma war wesentlich höher. Die tschechische Botschafterin in Brüssel, Katerina Lukesova, informierte belgische Beamte von der Politik der tschechischen Regierung gegenüber der Roma-Minderheit und betonte, dass es sich um ein gesamteuropäisches Problem handle. Das tschechische Außenministerium befürchtet derzeit keine Einführung der Visumspflicht für tschechische Bürger, gab dessen Presseabteilung am Montag Abend bekannt.

Erste Flugzeugjäger für die Tschechische Armee

Die Repräsentanten der Tschechischen Armee haben am Montag im mittelböhmischen Caslav die ersten zwei Kampfflugzeuge L-159 vom Hersteller übernommen. Die Armee plant bis zum Jahre 2002 insgesamt 72 Flugzeugjäger zu kaufen. Wie der Oberbefehlshaber der tschechischen Luftwaffe, General Ladislav Klima, sagte, wurde der Ankauf, der in diesem und in den kommenden Jahren etwa 70 Prozent der Investitionsausgaben der Armee kosten wird, im langfristigen Aufbauplan der Tschechischen Armee vorgesehen.

Wetter

Zum der Wetterbericht. Am Dienstag soll eine Tiefdruckfront das Wetter in Tschechien beeinflussen. Es wird bewölkt sein, örtlich werden Regenschauer erwartet. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 5 und 0 Grad, die Tageshöchstwerte steigen auf 11 bis 15 Grad Celsius.