Nachrichten Dienstag, 14. April, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten / 14.4.1998

Sondersitzung des tschechischen Abgeordnetenhauses

Auf Initiative von 78 Abgeordneten der rechtsorientierten Parteien kommt am Dienstag nachmittag das tschechische Abgeordnetenhaus zu einer Sondersitzung zusammen, um über den Beitritt Tschechiens in die NATO abzustimmen. Nachdem die Sozialdemokraten erst vor kurzem auf ihre Forderung, einen Volksentscheid zum NATO-Beitritt zu veranstalten, verzichtet und gleichzeitig ihre Bereitschaft bestätigt haben, diesen Vorschlag zu unterstützen, wird er aller Wahrscheinlichkeit nach die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten. Wie erwartet werden die Kommunisten und Republikaner gegen den Beitritt abstimmen.

Künstler demonstrieren für den NATO-Beitritt

Deutsche bzw. sowjetische Kampftechnik und Menschen in Soldatenuniformen aus der Zeit des 2.Weltkrieges haben am Dienstag die Kulisse für eine Demonstration auf dem Hradschiner Platz vor der Prager Burg geschaffen, deren Teilnehmer, zumeist Studenten und Künstler, unter dem Leitmotto " Stimme für die NATO " an die wiederholte Okkupation des Landes erinnern und gleichzeitig ihre Unterstützung für den NATO-Beitritt Tschechiens zum Ausdruck bringen wollten. Obwohl diese Versammlung wie eine lustige und humorvolle Angelegenheit aussehe, sei sie sehr ernst gemeint, sagte einer der Teilnehmer, Theaterregisseur und Schauspieler, Ladislav Smoljak. Die Zuschauer, die den NATO-Beitritt befürworten, können dies mit ihrer Unterschrift an einer der insgesamt zwei grossen Tafeln bestätigen, die nach der Demonstration den Parlamentsabgeordneten übergeben werden.

Umfassendes Programm der Kabinettssitzung

Über ein umfassendes Programm verhandelt am Dienstag die tschechische Regierung, darunter auch über die Verlängerung der Friedensmission tschechischer Einheiten in Bosnien- Herzegovina, die Kriminalitätprevention in 1997, die Finanzierung der geplanten Erneuerung der Wasserströme und Trinkwasserquellen in den im Vorjahr vom Hochwasser beschädigten Gebieten. Das Kabinett soll sich auch mit dem von Finanzminister Ivan Pilip vorgelegten Bericht über das Wirtschaften der staatlichen Unterernehmen und Aktiengesellschaften im Jahre 1997, in denen der Staat einen Anteil von 51 Prozent besitzt.

Finanzminister Pilip in den USA

Finanzminister Ivan Pilip hat einen 5-tägigen Arbeitsbesuch in den USA eröffnet. In der zweiten Hälfte dieser Woche wird er gemeinsam mit Premier Josef Tosovsky an der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington teilnehmen.

Minister für europäische Angelegenheiten besuchen Prag

Der deutsche und französische Minister für europäische Angelegenheiten, Werner Hoyer und Pierre Moscovici, kommen am Mittwoch zu einem zweitägigen Besuch nach Prag. Zu Ehren beider Gäste gibt der tschechische Aussenminister Jaroslav Sedivy am Mittwoch Abend ein Festessen. Am Donnerstag werden beide Minister zu Gesprächen u.a. mit den Vorsitzenden der beiden Kammern des tschechischen Parlaments zusammenkommen.

NATO-Botschafter beim NATO-Rat besucht Ostböhmen

Zu einem eintägigen Arbeitsbesuch wird am kommenden Donnerstag der US-amerikanische Botschafter beim Nordatlantik-Rat, Alexander Versbow, in der ostböhmischen Stadt Hradec Kralove ewartet. Auf seinem Programm stehen Begegnungen mit Vertretern der Stadt und der Armee wie auch mit Stadtbewohnern und eine Besichtigung des Militärflughafens.

Amt zur Gleichbehandlung von Mann und Frau

Zur Überwindung eines langwierigen Problems entstand dieser Tage beim tschechischen Ministerium für Arbeit und Sozialangelegenheiten eigens eine Abteilung, die sich mit der Gleichberechtigung von Mann und Frau befassen wird. Wie die Tageszeitung "Slovo" berichtete, legte Arbeitsminister Stanislav Volák der Regierung bereits vergangene Woche ein erstes Material über die Schritte und Prioritäten zur Durchsetzung der Gleichbehandlung von Frau und Mann vor.

Astronaut John Blaha in Tschechien

Anlä3lich eines Vortrages am Ostermontag im Prager Planetarium sprach der amerikanische Astronaut tschechischer Herkunft John Elmer Blaha zu Besuchern über seine Erlebnisse während des viermonatigen Aufenthalts auf der russischen Orbitalstation Mir sowie seine Erfahrungen, die er innerhalb von fünf Jahren im Weltall gemacht habe. Blaha, dessen Vorfahren aus dem Gebiet der Böhmisch-Mährischen Höhe stammen, weilt derzeit auf Einladung des Astronomischen Instituts der tschechischen Akademie der Wissenschaften anlä3lich der Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen der Sternwarte in Ondrejov in der Tschechischen Republik.

Nagano auf einer CD

An die Erfolge der tschechischen Sportler bei den Olympischen Winterspielen in Nagano erinnert ein einzigartiges Tondokument, das jetzt vom Tschechischen Rundfunk in der Sendung Radiojournal herausgebracht wurde. Die CD umfa3t eine 71minütige Aufzeichnung der besten Übertragungen, die während der Spiele aus dem olympischen Rundfunkstudio in Japan gesendet wurden.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag.