Nachrichten Dienstag, 23. Mai, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Parlamentschef Klaus begrüßt die Beendigung der Eigentumsaufteilung

Der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses und der oppositionellen Bürgerdemokraten, Vaclav Klaus, hat am Montag den Abschluss der Gespräche über das tschechoslowakische Eigentum begrüßt. Nach einem Treffen mit dem slowakischen Premier Dzurinda erklärte er, dass die Art und Weise, wie die Aufteilung vollendet wurde, nicht diametral dem gegenüber gestanden habe, was er als Premier mit dem damaligen Regierungsvorsitzenden der Slowakei Vladimir Meciar behandelt habe.

Kabinett billigte den Verkauf von Skoda sowie die Restrukturalisierung der Hütte Vitkovice

Die tschechische Regierung hat am Montag dem Verkauf der restlichen Skoda- Staatsanteile an den deutschen VW-Konzern zugestimmt. Sie fordert dafür 12,3 Milliarden Kronen (umgerechnet etwa 650 Millionen DM). Volkswagen wird damit alleiniger Eigentümer. VW war 1991 bei Skoda eingestiegen und hatte bisher 70 Prozent der Aktien gehalten.

Das Kabinett hat am Montag zudem das Programm zur Restrukturalisierung der Hütte Vitkovice AG gebilligt, das ihm Rahmen der Konzeption zur Revitalisierung der tschechischen Hüttenindustrie durchgeführt werden soll.

Havel wird sich einer Operation unterziehen

Der tschechische Präsident Vaclav Havel wird sich wahrscheinlich im Juni einer Bauchdeckenoperation unterziehen müssen. Zu diesem Schluss kam ein Ärztekonsilium nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten. Der Eingriff wird voraussichtlich vom österreichischen Chirurgen Ernst Bodner vorgenommen, der Havel bereits im Frühjahr 1998 operiert hatte, nachdem das Staatsoberhaupt während seines Österreich-Urlaubs einen akuten Darmdurchbruch erlitten hatte.

Benzin wird teurer

Das Benzin wird in Tschechien ab Dienstag teurer sein. Die Aktiengesellschaft Ceska rafinerska, die einen Anteil von ungefähr 50 Prozent am tschechischen Treibstoffmarkt hat, wird ab Dienstag die Benzinpreise um 1,50 bis 1,80 Kronen (9 - 10 Pfennig) pro Liter erhöhen. Wie der Sprecher der Gesellschaft gegenüber der Nachrichtenagentur CTK bestätigte, steht man unter dem Druck von drei Faktoren: der steigenden Erdölpreise, der Kursabschwächung der Krone gegenüber dem Dollar und der erhöhten Nachfrage in der Sommersaison.

Gerichtsverfahren über das Busunglück

Das Kreisgericht für Prag-West hat am Montag das Verfahren eröffnet, in dem der Busunfall vom Februar letzten Jahres erörtert wird. Bei diesem Unglück auf der regelmäßigen Buslinie zwischen Prag und Kladno sind zehn Leute ums Leben gekommen. Der Gerichtsprozess begann mit dem Verhör des 41jährigen Busfahrers Ludek Cerny, der der Gefährdung der Öffentlichkeit beschuldigt ist.

Drei Dvorak-Konzerte an einem Abend des Prager Frühlings

Alle drei berühmten Konzerte von Antonin Dvorak - das Violoncello-, Violine- und Klavierkonzert - erklingen an einem Abend im Programm der internationalen Musikfestspiele Prager Frühling am Dienstag. Das dramaturgisch ungewöhnliche Projekt wurde von einem Interpreten des Abends, dem Pianisten Jan Simon initiiert. Mit ihm werden sich der Violinevirtuose Ivan Zenaty und der Violoncellist Michal Kanka vorstellen, die vom Symphonieorchester des Tschechischen Rundfunks unter der Leitung von Vladimir Valek begleitet werden.

Wetter

Das Wetter. Am Dienstag wird sich eine Hochdruckfront vom Südwesten her über das Gebiet der Tschechischen Republik ziehen. Es soll bewölkt sein, mit örtlichen Regenschauern oder Gewittern. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 9 und 5 Grad, die Tageshöchstwerte erreichen 16 bis 20 Grad Celsius.