Nachrichten Donnerstag, 10. Februar, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

BOHUMIL FISER NEUER GESUNHDEITSMINISTER

Der Brünner Medizinprofessor Bohumil Fiser ist neuer tschechischer Gesundheitsminister. Der 56jährige Arzt wurde am Mittwoch auf der Prager Burg von Präsident Vaclav Havel ernannt. Fiser ist Nachfolger von Ivan David, der das Amt nach parteiinterner Kritik Anfang Dezember aufgegeben hatte. Der Sozialdemokrat sagte nach seiner Ernennung, er wolle vor allem das tschechische Gesundheitswesen effektiver und demokratischer machen und auf westeuropäisches Niveau heben. Fisers Amtseinführung ist der erste von insgesamt fünf Ministerwechseln, die Regierungschef Milos Zeman vollziehen will. Die Abgeordneten vom Gesundheitsausschuss der unteren Parlamentskammer versprechen sich davon eine Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Ministerium und dem Parlament.

POLITISCHE GEFANGENE FEIERN 10. GRÜNDUNGSJUBILÄUM

Die Politiker, die am feierlichen Treffen anlässlich des 10. Gründungjubiläums der Konföderation politischer Gefangener am Mittwoch auf der Prager Burg teilgenommen haben, warnten gemeinsam vor Gefahren des Kommunismus und der Totalität für die Demokratie. Präsident Vaclav Havel forderte die politischen Gefangenen auf, die Politiker stets an diese Gefahren zu erinnern. Der Chef des Abgeordnetenhauses Vaclav Klaus warnte dagegen vor verborgenen Sozialisten, die die Orientierung der Tschechischen Republik ungern annehmen und nach deren Veränderung streben. Schon am Vormittag wurde im St.Veits-Dom eine Messe für die Opfer des Kommunismus zelebriert.

UNESCO-GENERALSEKRETÄR IN PRAG

Der neue Generalsekretär der UNESCO Koiciro Macuura hat am Mittwoch den tschechischen Präsidenten Vaclav Havel mit der geplanten Tätigkeit dieser UN- Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur bekanntgemacht. Der Japaner ist auf Einladung Havels in Prag eingetroffen, von dem er des weiteren auf die Konferenz Forum 2000 im Herbst eingeladen wurde. Sie sprachen u.a. über die wachsende Bedeutung der UNESCO im kommenden Jahrhundert und über die Möglichkeiten der Erneuerung der UNESCO-Mitgliedschaft der USA. Macuura wurde auch von weiteren tschechischen Politikern empfangen.

SVOBODA UND SNOPKOVA BLEIBEN IN HAFT

Der Ex-Finanzminister Ivo Svoboda und seine Mitarbeiterin Barbora Snopkova bleiben in der Haft. Das Kreisgericht für Prag-Ost wies die Bitte um ihre Entlassung zurück. Nach der Richterin dauere die Befürchtung an, dass sie die Untersuchung beeinflussen könnten. Svoboda und Snopkova stehen im Verdacht einer Veruntreuung von 6,5 Millionen Kronen.

SUBVENTION FÜR DIE GESELLSCHAFT PRAHA 2000

Der Prager Magistrat wird in diesem Jahr insgesamt 80 Millionen Kronen der gemeinnützigen Gesellschaft Praha 2000 gewähren, die für die Realisierung des Projekts Prag - Kulturstadt Europas 2000 sorgt. Der Prager Stadtrat billigte am Mittwoch einen Vertrag über die Gewärung der Subvention aus dem Stadthaushalt, bestätigte der Prager Oberbürgermeister Jan Kasl. Die Finanzmittel sind sowohl für einzelne Kulturprojekte als auch für den Betrieb der Gesellschaft bestimmt.

WETTER

Am Donnerstag soll es bewölkt sein, örtliche Regenschauern, in den höheren Berglagen Schneeschauern sind zu erwarten. Die Nachttemperaturen sinken auf plus 4 bis 0, die Tageshöchstwerte erreichen plus 4 bis 8 Grad Celsius.