Nachrichten Donnerstag, 15. Januar, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

RADIO PRAG - NACHRICHTEN - 15. 1. 1998 - 14.00

Herzlich willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, bei einem neuen Programm in deutscher Sprache auf den Wellen von Radio Prag. Wir beginnen mit den Nachrichten und dem Block mit Beiträgen zum aktuellen Geschehen in der Tschechischen Republik. Danach hören sie die Sendung "Thema heute". Gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang wünscht Ihnen Markéta Maurová. Nun die Nachrichten.

DER ODS-VIZEVORISZTENDE BOHDAN DVORAK HAT RESIGNIERT

Der Vizevorsitzende der Demokratischen Bürgerpartei /ODS/ Bohdan Dvorák hat heute seine Funktion des Vizeparteichefs aufgegeben. Er gab dies in einem Brief an den Parteivorsitzenden Václav Klaus bekannt. Dvorák begründte seine Resignation mit Zweifeln an der Art und Weise, wie die Finanzierung der ODS aufgeklärt wird. Bohdan Dvorák wurde auf dem ausserordentlichen Parteikongress im Dezember in seinen Posten gewählt.

KONFERENZ OST-WEST

Im Prager Hotel Forum wurde heute die zweitägige "Konferenz Ost- West" der G7-Länder und Reformstaaten Mittel und Osteuropas eröffnet. Die Teilnehmer, d.h. Minister, Regierungsrepräsentanten und Unternehmer aus 23 Staaten wurden am Vormittag vom tschechischen Industrie- und Handelsminister Karel Kühnl begrüsst. Dieser traf sich danach zu einem bilateralen Gespräch mit seinem bulgarischen Amtskolegen Valentin Vasilev, mit dem er vor allem über den angestrebten CEFTA-Beitritt Bulgariens verhandelte.

CSSD - UNTERSTÜTZUNG DER REGIERUNG

Die Tschechische Sozialdemokratische Partei /CSSD/ wird über ihren definitiven Standpunkt zur Regierung von Josef Tosovský auf ihrer ausserordentlichen Sitzung am 24. Januar entscheiden. Der CSSD- Vorsitzende Milos Zeman informierte darüber auf einer Pressekonferenz in Brünn am Mittwoch. Zeman äusserte sich auch zur Frage der NATO-Integration der Tschechischen Republik. Seiner Meinung nach sei es ungeeignet, dass das derzeitige Abgeordnetenhaus den NATO-Beitritt ratifiziere. Die Tschechische Republik solle diesen Schritt erst nach Beendigung des Ratifizierungsprozesses in allen Mitgliedsstaaten vollziehen.

VERHANDLUNGEN DER PARLAMENTSAUSSCHÜSSE

Seit 9 Uhr morgen setzen einzelne Ausschüsse im tschechischen Abgeordnetenhaus ihre Sitzungen fort, die am Mittwoch eröffnet wurden. Auf dem Programm stehen unter anderem die tschechische Aussenpolitik, die EU- und NATO-Integration und der Gesetzesvorschlag über die Sicherheit der Tschechischen Republik. An der Verhandlung des auswärtigen Ausschusses nimmt auch Aussenminister Jaroslav Sedivý teil.

TSCHECHIEN UND POLEN - VERTRAG ÜBER DEN UMWELTSCHUTZ

Die Umweltminister der Tschechischen Republik und Polens, Jirí Skalický und Jan Szyszko, unterzeichnen heute in Prag den Vertrag über die Beziehungen der beiden Länder im Bereich des Umweltschutes. Der Vertrag soll sich vornehmlich auf die Wasser- und Luftverschmutzung beziehen. Polen ist das letzte Nachbarland, mit dem die Tschechische Republik nach der Teilung der Tschechoslowakei die gegenseitigen Rechte und Verpflichtungen in diesem Bereich durch einen Vertrag regelt. Der polnische Minister ist seit Mittwoch zu Besuch in Prag, bei dem er sich auch mit Landwirtschaftsminister Josef Lux treffen wird.

KARDINAL VLK - TSCHECHISCH-DEUTSCHER ZUKUNFTSFONDS

Die Mitglieder der Führungsorgane des tschechisch-deutschen Zukunftsfonds und des Diskussionsforums seien durch die beiden Seiten bereits ernannt worden, und ihre Namen sollen möglichst bald bekanntgegeben werden. Dies teilte der Prager Erzbischof, Kardinal Miloslav Vlk laut Nachrichtenagentur CTK in der Nacht zu heute mit, nachdem er ein Gespräch mit dem deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl geführt hatte. Sie trafen sich im Rahmen des Europäischen Kongresses der CDU/CSU in Bonn.

NEUER CHEFDIRIGENT DER TSCHECHISCHEN PHILHARMONIE

Dirigent Vladimir Ashkenazy stellt sich heute Abend zum ersten Mal dem Prager Publikum als Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie vor. Auf dem Konzertprogramm stehen die Werke von Antonín Dvorák und Felix Mendessohn-Bartholdy ebenso wie zwei symphonische Gedichte von Richard Strauss, die am Freitag für die japanische Firma Pony Canyon auf CD aufgenommen werden.

WETTER

Und zum Schluss hören Sie noch den Wetterbericht. Am Freitag soll es in der Tschechischen Republik wölkig bis bedeckt sein. Während des Tages nehmen vom Westen her Regenschauer zu, die in höheren Lagen in Schneeschauer übergehen. Die Nachttemperaturen liegen zwischen +2 und -2, die Höchsttagestemperaturen zwischen +5 und +9 Grad.

Das waren die Nachrichten. Es geht nun weiter mit dem aktuellen Block und unserem freien Mitarbeiter Thomas Haupenthal.