Nachrichten Donnerstag, 19. Februar, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten 19.2.1998

Gesetzesnovelle zur Parteienfinanzierung

Die Christlichdemokratische Partei/KDU-CSL/ bereitet eine Gesetzesnovelle zur Finanzierung der politischen Parteien vor. Diese sieht vor, dass alle Spenden für die einzelnen politischen Parteien lediglich auf einem von ihnen eingerichteten Konto bei der Tschechischen Zentralbank deponiert werden dürften. Die Höhe der finanziellen Unterstützung sollte nicht mehr als 4O Mio Kronen pro Partei und pro Jahr betragen. Die KDU-CSL will gleichzeitig auch das bisherige Limit für eine anonyme Finanzspende von 1OO Tausend Kronen auf 1O Tausend Kronen senken.

Konferenz zum 5O. Jahrestag des kommunistischen Putsches

Aus Anlass des 5O.Jahrestages der Machtübernahme durch die Kommunisten in der ehemaligen Tschechoslowakei beginnt heute in Prag eine dreitägige internationale Konferenz, die der Entwicklung mehrerer mittel- und osteuropäischer Länder nach dem 2.Weltkrieg gewidmet ist. Die Konferenzteilnehmer sind Historiker aus verschiedenen Ländern Europas, aber auch aus den USA und Kanada. Aus demselben Anlass veranstalteten am Mittwoch das Tschechische Zentrum in New York in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Tschechischen Republik einen Diskussionsabend für Tschechoamerikaner und Sympatisanten der Tschechischen Republik .

Überschwemmungen 1997 - Seminar in Kromeriz

Unter dem Leitmotto " Kromeriz 98 - Zukunft der überschwemmten Gebiete " ist am Donnerstag vormittag ein Seminar in der mährischen Stadt Kromeriz eröffnet worden, das von Staatspräsident Vaclav Havel intiiert wurde. Zur Einleitung stand auf dem Programm eine Bilanz des vorjährigen Jahrhunderthochwassers, wobei etwa 12O Bürgermeister, Gemeindevorsteher, Ökologen, Wasserwirtschaftler , Abgeordnete und Senatoren sowie Vertreter einiger Ministerien an der Diskussion teilnehmen. Am Freitag werden die Seminarteilnehmer über Instrumente der Erneuerung der vom Hochwasser betroffenen Gebiete beraten. Zum Seminar haben sich auch 7O Journalisten akkreditiert.

Finanzminister Pilip zu Besuch in Bruntal

Zu Besuch in den Regionen der nordmährischen Städte Bruntal und Jesenik, die vom Hochwasser 1997 schwer betroffen wurden, befindet sich am Donnerstag Finanzminister Ivan Pilip. Wie Vertreter einiger Gemeinden im voraus ankündigten, wollen sie sich an den Finanzminister mit der Aufforderung wenden, die durch die Hochwasserschäden entstandenen Löcher im kommunalen Haushalt aus der Staatskasse zu stopfen.

Die Bereitschaft zum Wahlgang der Tschechen ist hoch

Die Bereitschaft der Tschechen, nach zwei Jahren wieder an die Wahlurnen zu gehen, bleibt unverändert hoch. Das ergibt sich aus einer vom Prager Meinungsforschungsinstitut STEM durchgeführten Umfrage, in der sich 78,8 Prozent der Befragten zum Wahlgang bereit erklärten. Das sind 4 Prozent mehr als im Oktober des Vorjahres. 21,3 Prozent der Tschechen sind dagegen entschlossen, an den Wahlen nicht teilzunehmen. Eine steigende Tendenz haben auch die Ergebnisse der jüngsten Umfrage des Instituts für offentliche Meinugnsforschung /IVVM/ nach der Unterstützung des EU-Beitritts bestätigt. 61 Prozent der Tschechen befürworten den EU-Beitritt. Im September 1997 waren es 58 Prozent, im März 96 sogar nur 42 Prozent.

Kurse für tschechische EU-Unterhändler

Am Mittwoch ist in Prag ein zweitägiger Kurs für ausgewählte künftige Unterhändler mit der EU, geleitet von einer Gruppe niederländischer Experten und Diplomatten, beendet worden. Das tschechische Unterhändlerteam wird im Frühjahr dieses Jahres die Verhandlungen über die Bedingungen und Voraussetzungen für den Beitritt der Tschechischen republik zur EU aufnehmen. Das von den Niederlanden in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Aussenministerium veranstaltete Seminar galt der Taktik und Technik der Verhandlungen.

Die Staatliche Filfarmonie Brno auf einer Tournee in Österreich

Zu ihrem in diesem Jahr bereits dritten Gastauftritt in Österreich ist am Donnerstag die Staatliche Filharmonie Brno abgereist. Das Orchester, geleitet von Aldo ceccato, wird zweimal in Salzburg ein Konzert geben. Auf dem Programm stehen u.a. die symfonische Dichtung Die Moldau von Bedrich Smetana, die Symfonie Nr.2 von Mozart und Beethovens Symfonie Nu. 7. Die Staattliche Filharmonie Brno stellte sich in diesem Jahr bereits in einem Neujahrskonzert vor.

Das waren die Nachrichten.