Nachrichten Donnerstag, 26. Februar, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag Nachrichten 26.2. 1998 14 Uhr:

Bursík - Umweltminister

Der Vorsitzende des Umweltausschusses des Prager Magistrats, Martin Bursík, soll am Freitag von Präsident Václav Havel zum tschechischen Uweltminister ernannt werden. Bursík wird in diesem Amt Jirí Skalický ablösen, der am 20. Februar von seinem Amt zurückgetreten war. Mehr dazu bringen wir im aktuellen Block im Anschluss an die Nachrichten.

Abgeordnetenhaus - Wahlgesetz - Svoboda

Das Abgeordnetenhaus hat heute dem Kabinett den novellierten Gesetzesentwurf für Parlamentswahlen zur Überarbeitung zurückgegeben. In der Gesetzesnovelle wurde damit gerechnet, dass die Parlamentswahlen an einem statt an zwei Tagen stattfinden sollten, und dass an den Wahlen auch im Ausland lebende Tschechen teilnehmen können. Für die Rückgabe des Gesetzentwurfes stimmten vor allem die Abgeordneten der Opposition. Dagegen waren die Angehörigen rechts orientierter Parteien. Innenminister Cyril Svoboda, der den Wahlgesetzentwurf vorgelegt hatte, brachte seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck, dass der Entwurf nicht verabschiedet wurde. In anbetracht der vorgezogenen Wahlen, die im Juni stattfinden sollen, bedeutet die heutige Entscheidung der Abgeordneten, dass das Gesetz in dieser Wahlperiode nicht mehr gebilligt wird. Als einen grossen Fehler bezeichnete diese Entscheidung auch der Chef der Christdemokraten Josef Lux, der erklärte, er bedauere, dass die Opposition nicht bereit sei, unseren im Ausland lebenden Bürgern zu ermöglichen, an den Wahlen teilzunehmen.

Lobkwowicz - Kulísek

Oberstleutnant Jaroslav Kulísek, dem es gelungen war, seinen georgischen Entführern zu entfliehen, bewies in den vergangenen Tagen viel Mut, Selbstbeherrschung sowie diplomatische Fähigkeiten. Dies erklärte Verteidigungsminister Michal Lobkowicz am Mittwoch Abend gegenüber der Nachrichtenagentur CTK unter Hinweis darauf, dass Kulísek mit einer Auszeichnung sowie einer materiellen Belohnung in Form eines Sonderurlaubs gewürdigt werde. Näheres über diesen Fall hören Sie im aktuellen Block im Anschluss an die Nachrichten.

Lux - politische Häftlinge - Havel

Der Vizepremier und Vorsitzende der KDU-CSL, Josef Lux hat heute erklärt, dass Präsident Václav Havel den ehemaligen politischen Häftlingen möglichst bald einen Termin für ein gemeinsames Treffen anbieten sollte. Lux reagierte damit auf die Kritik, die während eines Treffens von 800 ehemaligen politischen Häftlingen geäussert worden war. Havel hatte diese anlässlich des 50. Jahrestags der kommunistischen Machtergreifung in der Tschechoslowakei am 25. Februar 1948 in seinen Amtssitz eingeladen, war dem Treffen am Ende jedoch ferngeblieben. Die Ärzte hatten nämlich dem vor kurzem am Hals operierten Präsidenten die Teilnahme an der Gedenkveranstaltung untersagt.

Kühnl - ODA

Der Industrie- und Handelsminister Karel Kühnl hat sich gestern entschieden, die Reihen der Demokratischen Bürgerallianz-ODA zu verlassen. Dabei galt der Minister als einer der Kandidaten für das freigewordene Amt des Parteivorsitzenden.

Sedivý -EU

Aussenminister Jaroslav Sedivý wird heute im Senatsausschuss für auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Sicherheit darüber informieren, inwieweit die Tschechische Republik auf den EU-Beitritt vorbereitet ist. Neben den Vorbereitungen auf den EU-Beitritt werden sich die Senatoren offensichtlich auch für einige aktuelle politische Fragen interessieren, beispielsweise für den Standpunkt des Kabinetts zur jüngsten Entwicklung der Lage im Irak.

NHL - Olympiasieger

Das Olympia-Gold aus Nagano, das die tschechische Eishockeymannschaft am vergangenen Sonntag gewonnen hat, wurde nach den grossartigen Feierlichkeiten in Tschechien nun auch in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga-NHL gefeiert. In Montreal, New York und Buffalo wurden die tschechischen Goldboys, die in ihre Klubs zurückgekehrt sind, von den Eishockeyfans begeistert empfangen. Trotz der langen und anstrengenden Reise haben die tschechischen Stars nach ihrer Anreise gleich gespielt, und Jaromír Jágr schoss im Spiel seines Klubs Pittsburgh Penguins gegen Montreal zwei Tore, womit er zum 6 zu 2 - Sieg seines Klubs beitrug.

Zum Abschluss der Wetterbericht:

Am Donnerstag ist es in Tschechienbewölkt mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 8 und 12 Grad. Am Freitag wird es bedeckt mit Regenschauern und Tageshöchsttemperaturen zwischen 7 und 11 Grad sein.

Soweit die Nachrichten, mit dem weiteren Programm macht Sie jetzt meine Kollegin Markéta Maurová bekannt.