Nachrichten Donnerstag, 27. Juli, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Cook stellt Aktionsplan vor

Der britische Aussenminister Robin Cook hat am Mittwoch Vormittag gemeinsam mit seinem tschechischen Amtskollegen Jan Kavan einen britisch- tschechischen Aktionsplan zur Unterstützung des tschechischen EU Beitritts vorgestellt. Cook, der seit Dienstag Abend in Prag weilt hat schon als Schattenaussenminister zu einem der enthusiastischsten Befürworter der EU Osterweiterung gehört. Laut Cook müsse das Datum der EU Erweiterung aber nicht auf ihrem nächsten Gipfel in Nizza fallen, dennoch sei er optimistisch, dass die Union im Jahre 2003 für die Aufnahme neuer Mitglieder bereit sei. Auf dem weiteren Programm Cooks, der vor drei Jahren zum letzten Mal in Prag war, gehört auch ein Treffen mit Staatspräsident Vaclav Havel sowie Premier Milos Zeman.

Erster Reaktorblock versiegelt

Im KKW Temelin am Mittwoch ein weiterer Schritt in Richtung Inbetriebnahme getätigt. Mitarbeiter der Internationalen Kommission für Atomenergie und des tschechischen Amtes für Strahlenschutz versiegelten den ersten Reaktorblock des südböhmischen Brüters. Dort wurden schon am 14. Juli die letzten der insgesamt 163 Brennstäbe eingefügt. Im frisch versiegelten Reaktor wird das tschechische Amt für Strahlenschutz in den nächsten zwei Monaten noch eine Reihe von Tests durchführen, bevor es der Betreiber des KKW, die Aktiengesellschaft CEZ um Erlaubnis zur Aktivierung des Reaktors ersuchen kann. Während in Temelin der reaktor versiegelt wurde, entschied die Regierung in Prag gegen ein Referendum über die Inbetriebnahme des Brüters. In einer Petition hatten sich über 100 000 Bürger für eine Volksabstimmung eingesetzt, der Regierung nach sei es aber dafür schon zu spät.

Vetrag übergeben

Am Mittwoch hat das Prager Magistrat vom Innenministerium die neue Version des Vertrags erhalten, aufgrund dessen das Ministerium das Prager Strahov Stadion zur Unterbringung von anti IWF Demonstranten vermieten können soll. Schon am Dienstag hat das Magistrat der Stadt dem Vertrag zugestimmt, das Innenministerium verlangte aber die Berichtigung eines seiner Punkte, demnach es die Verantwortung für eventuelle Schäden im Stadion übernehmen sollte. Zur IWF/Weltbanktagung im September werden bis zu 50 000 Globalisierungsgegner zu Demonstrationen in Prag erwartet, 11 000 von ihnen können bei Entrichtung einer Gebühr von umgerechnet 75 DM in einer Zeltstadt untergebracht werden, die zu diesem Zweck im Strahov Stadion entstehen soll.

Gross zur IWF Tagung

Der tschechische Innenminister Stanislav Gross scheut sich nicht die Verantwortung zu übernehmen, sollten die erwartete Situation bei der Herbsttagung von IWF und Weltbank sich als nicht zu bewältigend erweisen. Dies sagte der Minister in einem Gespräch in der Mittwoch-Ausgabe der Tageszeitung Lidove noviny. Die Polizei müsse während der Zeit der Tagung unaufhörlich einsatzbereit und gleichzeitig versuchen schwierige Situationen rasant und im Rahmen des Gesetzes zu bewältigen, so Gross weiter.

Veteranen erinnern sich

Kriegsveteranen der tschechoslowakischen Luftwaffe, die während des Zweiten Weltkriegs in England stationiert war, gedenken am Mittwoch dem 60. Jahrestag der Gründung der Bomberstaffel 311 der britischen Royal Airforce, die ausschliesslich aus Tschechen und Slowaken bestand. Während des Zweiten Weltkriegs gab es in England insgesamt tschechoslowakische Fliegerstaffeln, die über 3000 mal im Einsatz waren. Nach ihrer Rückkehr in die Heimat wurden viele der Piloten vom kommunistischen Regime verfolgt.

Roma Konferenz in Prag

In Prag wird am Mittwoch der 5. Kongress der Internationalen Roma Union fortgesetzt. Über 250 Delegierte aus 40 Ländern werden dabei über verschiedene Themen diskutieren und unter anderem über ein neues Statut der Union und eine Verabschiedung einer Resolution zur Situation der Roma im Kosovo entscheiden. In einer Rede am Mittwoch sprach sich der Vorsitzende des tschechischen Abgeordnetenhauses, Vaclav Klaus, dafür aus, die Roma durch erweiterte Bildungsmöglichkeiten stärker in die Gesellschaft zu integrieren. Klaus stimmte damit dem Beschluss der Arbeitsgruppe für Kultur und Schulwesen überein, die darauf verwies, dass die Praxis geändert werden müsse, Roma Kinder allein wegen mangelhafter Kenntnisse des Tschechischen, automatisch in Sonderschulen einzuweisen.

Pavel Tigrid erhält Bundesverdienstkreuz

Am Mittwoch Mittag wird dem ex- Dissidenten und ehemaligen Kulturminister Pavel Tigrid das Grosse Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Tigrid erhält diese Auszeichnung, die höchste Ehrung der Bundesrepublik, die normalerweise vom deutschen Präsidenten vergeben wird, aus den Hönden des deutschen Botschafters in Prag, Hagen Lambsdorff. Grund für die Ehrung Tigrids seien seine Verdienste bei der Verständigung beider Völker und seine Tätigkeit im Koordinationsrat des deutsch-tschechischen Diskussionsforums, so der Presseattache der deutschen Botschaft, Lorenz Barth.

Und nun zum Wetter: Die Sonne macht sich zwar rar, es soll aber wärmer werden. Tagsüber bleibt es auch am Donnerstag bedeckt, mit vereinzelten Regenschauern muss gerechnet werden. Dafür steigt das Quecksilber Tagsüber auf 21 bis 25 Grad, in der Nacht betragen die Temperaturen 12 bis 16 Grad.