Nachrichten Freitag, 30. Juni, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Jan Kavan besucht Irland

Der tschechische Aussenminister Jan Kavan, der am Donnerstag zu seinem ersten offiziellen Besuch in der Republik Irland eingetroffen ist, wird am Freitag von der Präsidentin des Landes Mary McAleese empfangen werden. . Während seines zweitägigen Aufenthalts will sich Kavan vor allem auf die EU-Erweiterung und die Regierungskonferenz zur Revision des EU Vertrages konzentrieren. Auf dem Programm von Kavans Visite steht unter anderem auch ein Treffen mit seinem irischen Amtskollegen Brian Cowen.

Senat billigt Finanzierung

Der Senat hat am Donnerstag ein Gesetz gebilligt, das die Finanzierung von Projekten der sogenannten Kleinen Privatisierung ermöglicht. Mit einer Summe von 4 Milliarden Kronen sollen diesem Gesetz nach Objekte gefördert werden, die restituiert werden sollen. Bei diesen Objekten soll es sich vor allem um Einrichtungen im Bereich Bildung, Kultur und Gesundheitswesen handeln. Weiter hat sich der Senat in seiner Donnerstags Sitzung mit dem Gesetz über die elektronische Unterschrift beschäftigt.

Indischer Parlamentsvorsitzender zu Gast in Prag

Der Vorsitzende des Unterhauses des indischen Parlaments Tschandra Balajogi trifft am Freitag zu einem fünftägigen Besuch in der Tschechischen Republik ein. Neben einem Treffen mit seinem tschechischen Amtskollegen Vaclav Klaus, der im letzten Jahr Indien besuchte, wird Balajogi auch mit Aussenminister Jan Kavan, Premier Milos Zeman und der Senatsvorsitzenden Libuse Benesova zusammenkommen. Auf seinem Programm steht weiter ein Besuch in der tschechischen Automobilfabrik Skoda, die eine Tochtergesellschaft zur Herstellung von Personenwagen in Indien unterhält.

Brennstäbe für Temelin

Das staatliche Amt für Reaktorsicherheit, SUJB, muss bis Anfang nächster Woche über die Erteilung einer Erlaubnis über die Lieferung von Brennstäben an das südböhmische Kernkraftwerk Temelin entscheiden. "Im Augenblick kontrollieren wir vor Ort, ob die Unterlagen, die wir erhalten haben auch den Umständen entsprechen," sagte der stellvertretende SUJB Direktor Petr Krs. Temelin soll voraussichtlich Ende August zum versuchsweisen Betrieb angeschaltet werden. Der österreichische Umweltminister Wolfgang Müller hat gefordert, dass Österreich, dessen Grenze etwa 60 km von Temelin entfernt liegt, noch vor Inbetriebnahme des KKW bestätigt bekommt, dass es allen Vorschriften betreffs Sicherheit und Umweltschutz entspricht.

Deutscher Soldatenfriedhof in Strasnice

Im Prager Stadtteil Strasnice soll ein Friedhof für deutsche Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg entstehen. Das entschied der Stadtrat am Donnerstag. Der Soldatenfriedhof wird an der Stelle des ehemaligen deutschen evangelischen Friedhofs liegen, der vor acht Jahren in das Eigentum des Finanzministeriums überging. Die Pflicht, eine Ruhestätte für alle Opfer des Zweiten Weltkriegs zu finden erfolgt für Tschechien aus den Genfer Verträgen sowie bilateralen nachbarschaftsabkommen mit Deutschland.

Steuergesetz soll novelliert werden

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag vier Gesetzesnovellen zur Einkommenssteuer in die zweite Lesung geschickt. Die wichtigste Neuerung, ein Vorschlag der Regierung, knüpft an die vor kurzem erfolgte Novelle des Handelsgesetzes an. Sie ist vor allem deshalb interessant, weil sie den unversteuerbaren Teil der Grundsteuer um sieben Prozent valorisieren will und damit die Steuergruppen neu einteilt. Die Regierungsnovelle will weiter auch eine Steuerpauschale für kleine Unternehmer einführen, die in den letzten drei Steuerperioden nicht mehr als eine halbe Million Kronen Jahreseinnahmen verzeichnen konnten.

Auszeichnung für tschechische Naturschutzgebiete

Heute Mittag erhalten auf der Burg Karlstejn drei tschechische Naturschutzgebiete das Europäische Diplom, eine prestigeträchtige Auszeichnung des europäischen Rates, mit dem der Schutz des natürlichen Erbes eines Landes geehrt wird. Die Gebiete Thayatal/Podyji, Karlstejn und Weisse Karphaten werden somit zu den ersten Naturschutzgebieten Tschechiens, denen diese Auszeichnung zukommt. An der feierlichen Überreichung der Diplome werden der tschechische Umweltminister Milos Kuzvart und der Vorsitzende des Direktoriums des Europäischen Rates für Wiederverwertung Tarcisio Bassi teilnehmen.

Caritas in Tschetschenien

Die tschechische Caritas hat sich mit ihrem österreichischen Gegenstück zur führenden Organisation für internationale Wohlfahrtshilfe in Tschetschenien zusammengeschlossen. Wie der neue Generalsekretär der Caritas, ex-Vizeinnenminister Jaroslav Kopriva, am Donnerstag mitteilte, wird schon nächste Woche ein Koordinator der Caritas in die tschetschenische Stadt Nazran reisen.

Neues Projekt für Heimkinder

Die Stiftung Charta 77 bereitet ein neues Projekt vor, in dem Heimkindern ein Start ins Erwachsenenleben ermöglicht werden soll. Das sagte am Donnerstag die Vorsitzende der Stiftung Charta 77 Gita Tucna. Das Projekt "Häuser auf dem halben Weg" soll jungen Leuten, die mit 18 die Kinderheime verlassen und keine Familie haben, am Anfang helfen, zum Beispiel bei der Suche von Wohnungen, in denen sie dann selbständig leben können, so Tucna.

Fotoarchiv für Prag

Das Magistrat der Stadt Prag möchte ein Fotoarchiv gründen, in dem die Veränderungen der Stadt mit der Zeit dokumentiert werden. Die Sammlung soll Bildern von Preisträgern des alljährlichen Fotographenwettbewerbs Czech Press Photo enthalten. Bei diesem Wettbewerb wird der Preis der Stadt Prag in Höhe von 90 000 Kronen an die Fotographen vergeben, die die Stadt mit Fotographien, die im Zeitraum von einem Jahr geschossen worden, portraitieren.

IIIX. Sokolturnfest in Prag

Sokol Sportler aus der ganzen Tschechischen Republik und dem Ausland werden sich am Wochenende zum 13. Sokolturnfest in Prag treffen. Beginnen wird das Turnfest mit einem traditionellen Empfang bei Präsident Havel.

Wetter

Die Wetteraussichten bleiben auch fürs Wochenende trüb. Der Einfluss kühler Luft aus dem Nordwesten soll zwar am Freitag etwas nachlassen, es soll tagsüber aber dennoch bedeckt bleiben. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber um 17 bis 21, in der Nacht um 6 bis 10 Grad.