Nachrichten Montag, 15. Mai, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Verteidigungsminister und Generalstabschef reisen zur WEU-Tagung

Der tschechische Verteidigungsminister Vladimir Vetchy und der Generalstabschef der tschechischen Armee, Jiri Sedivy, werden am Montag und Dienstag am Treffen der Westeuropäischen Union auf Verteidigungs- und Außenministerebene im portugiesischen Porto teilnehmen. Das Hauptthema der Tagung ist die Integration der WEU in die Europäische Union im Rahmen der Konzipierung einer gemeinsamen europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Die Tschechische Republik verfügt als NATO-Mitglied über den Status eines assoziierten Mitgliedsstaates der WEU.

ODS kritisierte die Sozialdemokraten

Der Exekutivrat der Demokratischen Bürgerpartei(ODS) hat am Samstag die regierenden Sozialdemokraten der Nichteinhaltung der kürzlich unterzeichneten Zusatzdokumente zum sog. Oppositionsvertrag, den beide Parteien nach den Parlamentswahlen 1998 miteinander abgeschlossen hatten, beschuldigt. Den Aufruf, sich an die im Rahmen des sogenannten Tolerierungspatentes ausgehandelten Punkte zu halten, den der Exekutivrat am Samstag auf seiner Sitzung in Silherovice bei Opava formulierte, wertete der sozialdemokratische Fraktionschef Zdenek Skromach als eine politische Geste ab, mit der die ODS ihren Einfluss auf die Politik demonstrieren wolle.

Sozial- und Arbeitsministerium legt neues Konzept vor

Ein Konzept seiner Prioritäten und Aufgaben bis zum Jahre 2002 wird am Montag das tschechische Sozial- und Arbeitsministerium dem Kabinett vorlegen. Eines der verfolgten Ziele des Ministeriums ist es, die volle Beschäftigung zu erreichen, wie sie in der Europäischen Sozialcharta definiert ist. Das Dokument sieht auch eine Reform des Rentensystems und die Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen für körperbehinderte Menschen vor. Spätestens bis 2003 soll das soziale Recht mit der EU-Legislative harmonisiert werden.

Kongresszentrum für die IWF-Herbsttagung in Prag fertig

Am Montag beginnt eine für drei Wochen vorgesehene Baurevision des Prager Kongresszentrums, in dem Ende September die Herbsttagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) stattfinden wird. Die Kosten des bisherigen Um- bzw. Ausbaus des ursprünglichen Kongresspalastes belaufen sich auf 2 Milliarden Kronen, das sind umgerechnet rund 100 Millioen Mark.

Goldene Medaille für Tschechische Republik

Am Sonntag hat im russischen St.Petersburg, dem Schauplatz der diesjährigen Eishockey-Weltmeisterschaft, ein entscheidendes Spiel begonnen. Um die Goldmedaille kämpften die Nationalteams der Tschechischen und der Slowakischen Republik. Das Endergebnis des dramatischen Spiels war 5: 3 für Tschechien, das damit Eishockey-Weltmeister 2000 wurde.

Abschliessend das Wetter:

Unter Einfluss eines Mitteleuropa in südöstlicher Richtung überquerenden Hochs ist es am Montag weiterhin heiter bzw. leicht bewölkt, die Nachttemperaturen bewegen sich zwischen 11 und 7 Grad, tagsüber steigt die Quecksilbersäule auf 23 bis 27 Grad Celsius.