Nachrichten Montag, 16. März, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag Nachrichten 16.3. 1998

Herzlich willkommen, verehrte Hörerinnen und Hörer, zum folgenden halbstündigen Programm von Radio Prag. Wir wünschen guten Empfang, einleitend hören Sie die Nachrichten:

Havel - Genf - Menschenrechte

Präsident Václav Havel ist heute vormittag nach Genf gereist, wo er an der Tagung der UNO-Komission für die Menschenrechte teilnehmen wird, die 50 Jahre nach der Unterzeichnung der Allgemeinen Deklaration der Menschenrechte stattfindet. Auf der feierlichen Versammlung im Genfer Palast der Nationen wird Havel einer der Hauptredner sein. Wie der Staatspräsident kurz vor seiner Abreise erklärte, wurde er dazu einerseits deshalb aufgefordert, weil seine Tätigkeit mit dem Kampf für die Menschenrechte ein wenig zusammenhänge und andererseits deshalb, weil jetzt die Zeitetappe zu Ende gehe, in der die Tschechische Republik den Vorsitz in der Menschenrechtskomission innehat. Václav Havel stellte fest, er erwarte in Genf keine Fragen bezüglich der Einhaltung der Menschenrechte in Tschechien, sollte er jedoch danach gefragt werden, würde er an die Adresse aller in der Tschechischen Republik lebenden Rassisten eine harte Antwort geben. In Genf traf Havel zuerst kurz mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan zusammen, wobei er Annans Mission im Irak hervorhob. Kofi Annan würdigte die Teilnahme Tschechiens an den Friedensoperationen der UNO. Präsident Havel traf auch mit dem Friedens-Nobelpreisträger Elie Wiesel zusammen, mit dem er über die Vorbereitungen der Konferenz Forum 2000 in diesem und im nächsten Jahr diskutierte.

Havel - Nekvasil

Präsident Václav Havel hat heute bestätigt, dass General Jirí Nekvasil in seinem Amt des Generalstabschefs der tschechischen Armee wahrscheinlich schon in Kürze abgelöst wird. Er würdigte zugleich Nekvasils Tätigkeit und erklärte, dass den bisherigen Generalstabschef bereits ein nicht weniger bedeutendes Amt erwarte. Den Informationen der Nachrichtenagentur CTK zufolge soll Nekvasil höchstwahrscheinlich durch seinen ersten Stellvertreter, Rostislav Kotil, abgelöst werden.

EU - CR

Die Vorbereitungen der Beitrittsgespräche Tschechiens, die Harmonisierung der Legislative sowie der Handelsaustausch sind einige der Themen der heute in Prag beginnenden siebten Tagung des gemeinsamen parlamentarischen Ausschusses für den EU- Beitritt der Tschechischen Republik. Die Tagung wird vom Vorsitzenden des Ausschusses Karel Erik Olsson, dem ODA-Chef Daniel Kroupa und dem Vorsitzenden der Senatorengruppe, Ludek Zahradnícek, eröffnet. Während der Beratungen, die am Mittwoch mit der Verabschiedung einer Deklaration abgeschlossen werden sollen, werden tschechische Gesetzgeber und Vertreter des Europa-Parlaments ihre Meinungen darüber austauschen, inwieweit Tschechien auf den EU-Beitritt vorbereitet ist. An der Tagung werden u.a. auch Premier Josef Tosovský und Aussenminister Jaroslav Sedivý teilnehmen.

Simitis - Tosovský

Der griechische Premier Kostas Simitis, der seit Sonntag zu einem viertägigen Besuch in der Tschechischen Republik weilt, trifft heute Treffen mit seinem tschechischen Amtskollegen, Josef Tosovský, Aussenminister Jaroslav Sedivý und Senatspräsident Petr Pithart zusammen. Das Treffen mit Präsident Václav Havel ist für morgen geplant.

Martens - Europäische Volkspartei

Mit einem Festessen auf Einladung von Kardinal Miloslav Vlk ist heute in Prag die Tagung des Rates der Europäischen Volkspartei eröffnet worden, an der auch deren Vorsitzender Wilfried Martens teilnimmt. Der Vorsitzende der Freiheitsunion, Jan Ruml, wird auf dieser Tagung eine Rede zum Thema "Eine neue Chance für die Tschechische Republik" halten. Neben Ruml haben ihre Teilnahme auch der Vorsitzende der Christdemokratischen Volksunion - KDU-CSL, Josef Lux, und der Vorsitzende der Demokratischen Bürgerallianz-ODA, Daniel Kroupa zugesagt.

Masek - Partei des konservativen Vertrags

Die Partei des konservativen Vertrags, die vom ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der ODA, Ivan Masek, gegründet wurde, ist am vergangenen Donnerstag vom Innenministerium registriert worden. Darüber wurde die Nachrichtenagentur CTK heute von der Presseabteilung des Innenministeriums in Kenntnis gesetzt. Mitglieder des Vorbereitungskomitees der Partei sind neben Masek der Direktor des Bürgerinstituts, Jaromír Zegklitz, der Abgeordnete Cestmír Hofhanzl und der ehemalige Vizeminister ohne Portefeuille, Viktor Dobal. Masek kündigte die Entstehung der Partei bereits Ende des vergangenen Jahres an, nachdem er sich endgültig entschieden hatte, die Reihen der ODA zu verlassen.

Zieleniec - NATO

Der ehemalige tschechische Aussenminister Josef Zieleniec wird heute im südböhmischen Prachatice mit den dortigen Bürgern über die Vorteile einer Mitgliedschaft in der NATO diskutieren. Zieleniec hatte zuvor schon an ähnlichen Debatten, die von der Euroatlantischen Stiftung veranstaltet wurden, bereits in Kutná Hora-Kuttenberg und in Prag teilgenommen. Das Ziel der erwähnten Stiftung, die ihre Tätigkeit Anfang dieses Jahres aufgenommen hatte, soll die Propagation des Beitritts der Tschechischen Republik zur NATO und zur EU sein.

Caritas - Hochwasser

Im Bericht der Tschechischen katholischen Caritas über ihre Hilfe in den vom vorjährigen Hochwasser betroffenen Regionen sind Vorschläge zur Änderungen der Rechtsvorschriften enthalten, die den nicht staatlichen Subjekten einen einfacheren Informationszugang ermöglichen sollten. Die Charitas schlug darin u.a. auch die Zusammenstellung und ständige Aktualisierung der Liste von Ärzten, Krankenschwestern, Bergsteigern und anderen Spezialisten vor, auf die in Krisensituationen sofort zurückgegriffen werden könnte. In dem Bericht, der von Karel Podracký von der Diözesancaritas aus Brünn heute der Nachrichtenagentur CTK gewährt wurde, wird daran erinnert, dass sich die Tschechische katholische Caritas neben der aktuellen Hilfe bei Überschwemmungen jetzt auf Hilfeleistungen beim Wiederaufbau von Wohnungen, bei der Ausstattung der durch Hochwasser beschädigten Haushalte sowie auf finanzielle Hilfe konzentriert. Finanzielle Mittel kamen vor allem dank Spenden und Sammlungen zusammen. Zu den grössten Beiträgen gehören der Erlös aus Spendensammlung, die in allen tschechischen Kirchen am 20. Juli des vergangenen Jahres durchgeführt wurde und bei der 56 Millionen Kronen gesammelt wurden, sowie die Spenden von ausländischen Caritas-Organisationen, beispielsweise aus Deutschland, Österreich und Spanien.

Prag - Irisches Musikfestival

Die Liebhaber der irischen Musik können auf dem Altstädter Ring in Prag auf ihre Kosten kommen, wo seit Sonntag das erste Prager Festival mit irischer Musik stattfindet. Die Veranstaltung, die anlässlich des Namenstags des Heiligen Patrick organisiert wird, wurde gestern von der irischen Botschafterin in der Tschechischen Republik, Marie Cross, feierlich eröffnet.

Eishockey - NHL - Jágr - Hasek

Der tschechische Keeper Dominik Hasek, der in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL im Klub Buffalo Sabres spielt, gilt momentan als einer der Hauptanwärter auf die Hart-Trophy für den nützlichsten NHL-Spieler der Saison. Neben Hasek werden sich den Informationen der Nachrichtenagentur CTK zufolge um diesen Preis auch Jaromír Jágr, ein weiteres Mitglied des goldenen tschechischen Eishockey-Teams von Nagano, sowie der Schwede Peter Forsberg bewerben. Hasek gehört auch zu den hoffnungsvollsten Kandidaten für die Vezina-Trophy, mit der der beste Torwart der Saison ausgezeichnet wird.

Zum Abschluss der Wetterbericht:

Heute ist es in Tschechien bewölkt mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 2 bis 6 Grad Celsius. Am Dienstag wird es bewölkt bis bedeckt sein - mit örtlichen Regen- und Schneeschauern und Tageshöchsttemperaturen zwischen 4 und 8 Grad. Im nordmährischen Altvatergebirge herrscht stellenweise Lawinengefahr, die Touristen werden gebeten, sich nicht ausserhalb der Touristenwege und Loipen zu bewegen. Im Altvatergebirge liegen bis zu 115 Zentimeter Schnee, es herrschen ideale Skibedimgungen.

Soweit die Nachrichten.