Nachrichten Montag, 28. Februar, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

ODS und KDU-CSL unterstützen Lieferstopp für Atommeiler im Iran

Die tschechischen Parlamentsparteien ODS und KDU-CSL kündigten am Sonntag ihre Unterstützung für den am Freitag im Abgeordnetenhaus vorgelegten Gesetzentwurf des Zeman-Kabinetts an, der ein Warenlieferungsverbot von Belüftungstechnik der südböhmischen Firma ZVVZ Milevsko an das Kernkraftwerk im iranischen Busher vorsieht. Sie werden ihren Aussagen zufolge jedoch darauf bestehen, dass der Verantwortliche für das Fehlverhalten ermittelt und dem Unternehmen ein Schadensausgleich gezahlt wird. Durch den bevorstehenden Lieferstopp entgeht der Firma ZVVZ Milevsko ein Auftrag von mehr als einer Milliarde Kronen mit der Aussicht auf einen Gewinn von mehr als 200 Millionen Kronen.

Exekutivausschuss der ODS besteht auf schleunigste Kabinettsumbildung

Der Exekutivausschuss der ODS kam auf seiner Sitzung am Samstag in Plzen/Pilsen dahingehend überein, den tschechischen Regierungsvorsitzenden Milos Zeman nochmals an sein Versprechen zu erinnern, sein Kabinett in allerkürzester Zeit auf fünf Ministerposten umzubilden. Die bereits mehrfach angekündigte Kabinettsumbildung sei für alle Beteiligten bereits eine peinliche Angelegenheit und deren endgültiger Vollzug wird seitens der ODS als eine wichtige Voraussetzung zur Beruhigung der Situation nicht nur innerhalb des Abgeordnetenhauses, sondern der gesamten Gesellschaft angesehen, sagte ODS- und Abgeordnetenchef Václav Klaus am Samstag vor Journalisten in Plzen/Pilsen.

Der Fraktionschef der Sozialdemokraten Stanislav Gross vertrat in einer Fernsehsendung am Sonntag die Meinung, dass die versprochene Regierungsumbildung innerhalb kürzester Zeit nach der zu erwartenden Bewilligung des Staatshaushaltes für das Jahr 2000 vorgenommen werden kann. Gross äußerte die Überzeugung, dass Premier Milos Zeman die Veränderungen binnen 48 Stunden nach der Verabschiedung des Haushalts vornehmen werde.

Tschechische Soldaten mit NATO-Verdienstmedaille geehrt

Mit der NATO-Verdienstmedaille wurden am Samstag die 303 Soldaten des 1. Mot-Schützen-Bataillons der Tschechischen Armee für ihren friedenserhaltenden Einsatz im Rahmen der SFOR-Truppen in Bosnien ausgezeichnet. Die Medaillen wurden den Soldaten aus den Händen von Generalmajor Josef Síba überreicht. Im April wird die jetzige tschechische SFOR-Einheit in Bosnien durch ein anderes tschechisches Bataillon abgelöst.

Tschechische Athleten gewannen sechs Medaillen bei Hallen-EM in Gent

Mit insgesamt sechs Medaillen im Gepäck - dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze - kehrten die tschechischen Leichtathleten von der am Wochenende im belgischen Gent stattgefundenen Hallen-Europameisterschaft zurück, womit sie hinter Russland einen ausgezeichneten zweiten Platz in der Medaillenwertung belegten. Nach Tomás Dvorák, der am Samstag den Siebenkampf der Männer mit dem neuen Europarekord von 4624 Punkten gewann, eroberten am Sonntag die Stabhochspringerin Pavla Hamácková mit überquerten 4,40 Meter und die 4 x 400-m-Staffel der Männer die beiden weiteren EM-Titel für die Tschechische Republik. Siebenkämpfer Roman Sebrle und Hochspringerin Zuzana Hlavonová landeten in ihren Disziplinen jeweils auf dem zweiten Rang, während 400-m-Läuferin Helena Fuchsová den dritten Platz erkämpfte.

Während der Titelkämpfe wurden zudem Zehnkampf-Weltrekordler Tomás Dvorák und 5000-m-Weltmeisterin Gabriela Szabo aus Rumänien für ihre Wahl zu Europas Sportler des Jahres 1999 geehrt. Dvorák setzte sich dabei bei den Herren mit 33 Punkten vor dem niederländischen Schwimmer Peter van den Hoogenband (24) und dem alpinen Skirennläufer Lasse Kjus (20) aus Norwegen durch.

Und abschließend die Wetteraussichten:

Am Montag wird es in der Tschechischen Republik nahezu wolkenlos bis heiter sein. Morgens und am Vormittag ist vereinzelt mit Nebel oder diesiger Bewölkung zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf plus 8 bis plus 12 Grad Celsius an.

Die weiteren Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch kommt es wieder vermehrt zu Niederschlägen, die in höheren Lagen in Schneefall übergehen. Die Nachttemperaturen liegen dabei um den Gefrierpunkt, als Tageshöchstwerte werden plus 6 bis plus 10 Grad am Dienstag und plus 4 bis plus 8 Grad Celsius am Mittwoch erwartet.