Nachrichten Sonntag, 04. Februar, 2001

r_2100x1400_radio_praha.png

Von: Markéta Maurová

Castro verlangt offizielle Entschuldigung Tschechiens

Der kubanische Partei- und Staatschef Fidel Castro besteht auf einer offiziellen Entschuldigung der Tschechischen Republik für die Aktivitäten der tschechischen Bürger Ivan Pilip und Jan Bubeník. Diese werden seit 3 Wochen im kubanischen Gefängnis gehalten und der Beschädigung kubanischer Interessen beschuldigt. Über Castros Standpunkt informierte am Samstag die Agentur AP, die seine Äußerung aus der sechsstündigen Rede zitierte, die Castro auf dem Kongress über Globalisierung in Havanna hielt. Seit Dienstag weilt der tschechische Senatsvorsitzende Petr Pithart auf Kuba, der auf Einladung des kubanischen Präsidenten dorthin reiste und bisher vergeblich auf ein Treffen mit Castro wartet. Als der späteste Termin für Pitharts Abreise zurück nach Tschechien gilt Samstag Abend der Ortszeit.

Gespräche über das AKW Temelín in Wien

Fragen zur Sicherheit des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin waren das Hauptthema des Treffens, zu dem am Freitag Experten aus Tschechien und Österreich sowie Repräsentanten der Europäischen Kommission in Wien zusammengekommen sind. Die Teilnehmer bestimmten einen Umkreis von Problemen, die auf dem nächsten Treffen im März in Prag behandelt werden sollen. Sie einigten sich darauf, dass die in Wien veranstaltete Verhandlung die Ziele erfüllte, die im Protokoll, das Mitte Dezember im niederösterreichischen Melk angenommen wurde, als erster Schritt festgelegt werden.

Fahrschulen wollen gegen das neue Straßengesetz protestieren

Die Assoziation der Fahrschulen bereitet für die kommende Woche Straßenblockaden vor. Sie will dadurch das Verkehrsministerium dazu bewegen, Probleme der Fahrschulen zu lösen. Ein Treffen der Repräsentanten der Fahrschulen und des Ministeriums am Freitag, während dessen Probleme erörtert wurden, die auf Grund des neuen, seit Januar geltenden Straßengesetzes entstanden sind, brachte kein Ergebnis. Am Samstag ist der ausübende Ausschuss der Assoziation im südmährischen Jihlava/Iglau zusammengekommen, um die Protestaktionen vorzubereiten.

Postüberfall in Prag-Prosek

Zwei Männer haben am Freitag Abend die Post im Prager Stadtviertel Prosek überfallen. Während des Polizeieingriffes beging ein Täter Selbstmord. Der andere wurde durch die Polizei angeschossen. Er wurde im kritischen Zustand ins Krankenhaus gebracht, wo er am Samstag Nachmittag gestorben ist. Keiner der Postmitarbeiter und -Kunden wurde verletzt.

Zum 8. Mal "Tage des europäischen Films" in Prag und Brünn

Insgesamt 36 Filme aus den EU-Ländern und der Tschechischen Republik werden in diesem Jahr im Rahmen der "Tage des europäischen Films" vorgestellt. Das bereits 8. europäische Filmfestival wird vom 8. bis 19. März in Prag und Brno/Brünn stattfinden. Als Ehrengast ist der berühmte spanische Filmregisseur Carlos Saura in Tschechien erwartet.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Sonntag soll es bedeckt sein, mit örtlichen Schneeschauern bzw. mit gemischten Schauern muss gerechnet werden. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 0 und minus 4 Grad. Die Tageshöchstwerte sollen sich um den Gefrierpunkt bewegen.