Nachrichten Sonntag, 09. April, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

48 Kumpel streiken weiterhin unter der Erde

Der Okkupationsstreik in der Kohlegrube Koohinor in Nordböhmen geht weiter. 48 Bergarbeiter lehnten es ab, ihren Standort 365 Meter unter der Erde zu verlassen, solange kein notariell beglaubigte Vertrag über den Verkauf der Grube Koohinor zwischen der nordböhmischen Kohlegesellschaft MUS und einem interessierten Käufer unterzeichnet wurde. Die MUS besitzt den 100-prozentigen Aktienanteil in Koohinor und zeigte sich in dieser Woche bereit, diesen zu verkaufen. Als Impuls für den seit neun Tagen währenden Okkupationsstreik, dem sich mittlerweile die gesamte Belegschaft des Bergwerks angeschlossen hat, erwies sich jedoch die schon früher von der MUS signalisierte Absicht, das Bergwerk zu schließen.

Tschechisch-slowakisches Protestantentreffen

Die Bedeutung des Todes Christi für die Gegenwart ist an diesem Wochenende das Zentralthema einer Konferenz junger Protestanten aus Tschechien und der Slowakei im südmährischen Hodonin. Es sei ein Versuch um einen Dialog zwischen jungen Christen beider Länder, die unsere Welt unterschiedlich wahrnähmen, sagte über das Treffen der Hauptorganisator, Miroslav Pfann, von der Kirche der Böhmischen Brüder gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK.

Gedankenaustausch christlicher Frauen Mittel- und Osteuropas

Christliche Frauen Mittel- und Osteuropas tagen seit Freitag in Prag. Das Hauptthema der von dem Ökumenischen Kirchenrat veranstalteten Konferenz ist die Rolle der Frauen auf dem Wege zu einer tieferen gegenseitigen Verständigung. Zu der Konferenz haben neben dem Gastland auch Belorussland, Deutschland, Estland, Jugoslawien, Litauen, Lettland , Polen, Rumänien und Russland je zwei Frauen entsandt.

Ansichtskarten für den russischen Präsidenten

Über zwei Tausend Ansichtskarten mit Bildern aus dem durch Krieg zerstörten Tschetschenien haben dieser Tage die ökologisch-soziale Bewegung Nesehnuti/ Ungebeugte und die Gesellschaft für Bürgerinitiativen Sova/Eule an die Bewohner der südmährischen Stadt Brno(Brünn) verteilt. Auf der Rückseite steht die Adresse des russischen Präsidenten Vladimir Putin wie auch eine an ihn gerichtete Aufforderung, die Militäroperationen der russischen Armee in Tschetschenien zu stoppen.

Prager Karolinum am Wochenende geöffnet

Am Samstag und Sonntag sind die historischen Räumlichkeiten bzw. Objekte der Prager Karlsuniversität für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Bei einem Rundgang ist es möglich, u.a. auch die berühmte Aula magna des Karolinums zu besichtigen und hier der mittelalterlichen oder Renaissance-musik zu lauschen.

Gedenktafel für die Opfer des Kommunismus in Roudnice n/L

In der Eingangshalle des Rathauses von Roudnice nad Labem ist auf Beschluss des Stadtrats eine Gedenktafel enthüllt worden, die an die Opfer des kommunistischen Regimes in den Jahren 1948 - 89 erinnert. Dass die Gedenktafel an einem Ort untergebracht wurde, an dem viele Stadtbewohner täglich vorbeigehen, z. B. auch auf dem Weg zum Standesamt, hält der Bürgermeister von Roudnice, Antonin Rous, für eine tragende Idee.

Prager Schriftstellerfestival beginnt

Am Sonntag Nachmittag beginnt in der tschechischen Hauptstadt das 10. Prager Schriftstellerfestival, das diesmal dem Dichter und Nobelpreisträger Jaroslav Seifert gewidmet ist. Aus diesem Anlass kommen nach Prag u.a. Susan Sontag, Robert Stone und William Styron aus den USA.

Abschliessend ein kurzer Blick auf die Wetterkarte:

In der Nacht zum Sonntag ist mit Temperaturen zwischen plus zwei und minus zwei Grad Celsius zu rechnen, tagsüber steigen sie auf sieben bis elf Grad. Ansonsten ist es wolkig, gebietsweise gibt es Sonnenschein und vereinzelt auch Regenschauer.