Nachrichten Sonntag, 12. Juli, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Sondermeldung des Tages:

Genau vor 9O Jahren wurde in Prag der 2.Slawische Kongress eröffnet. Unter den Teilnehmern befanden sich Vertreter aller slawischen Völker der Habsburger Monarchie, aber auch Russen, Polen, Bulgaren und Serben. Der Kongress dauerte bis zum 17. Juli 19O8.

Radio Prag / Nachrichten / 12.Juli 1998

Willkommen zu dem Sonntagsprogramm von Radio Prag in deutscher Sprache sagt Ihnen, meine Damen und Herren, Jitka Mladkova. Zwei Sendereihen stehen diesmal auf unserem Programmzettel: Schauplatz und Kulturspiegel. Ich wünsche Ihnen guten und ungestörten Empfang, wir beginnen mit den Nachrichten:

ODS wollte angeblich Präsident Havel beseitigen

In den Reihen der ODS sei die Idee entstanden, Präsident Havel mit Hilfe des Senats, der ihn des Landesverrats beschuldigt und anschliessend dem Verfassungsgerichts ausgeliefert hätte, zu stürzen. Dies sagte Vaclav Havel am Sonntag in einem Interview mit dem privaten Fernsehsender Prima. Er räumte gleichzeitig ein, diese Information habe er aus zweiter Hand und könne deshalb nicht hundertprozentig für deren Richtigkeit bürgen. Der sozialdemokratische Chef Milos Zeman bezeichnete Havels Äusserung als eine interessante Meinung, die einer politischen Anekdote gleiche. Der ODS-Sprecher Musilek bezeichnete sie als absurd und bestritt resolut, dass sich die ODS je mit dem Gedanken an einen Sturz des Präsidenten befasst hätte.

Havel wäre bereit, mit Kommunisten zu verhandeln

In dem Interview für den Fernsehsender Prima hat sich der tschechische Präsident bereit erklärt, unter bestimmten Bedingungen auch mit Vertretern der Kommunistischen Partei Böhmens und Mähren/KSCM/ zu verhandeln. Er schliesse diese Möglichkeit für die Zukunft nicht aus, und falls sich diese Partei umbenennen würde, könnte er wahrscheinlich sehr bald mit den Kommunisten zusammentreffen, sagte Havel, der bislang jeden Kontakt mit der KSCM ablehnte.

US-Funktionäre berieten in Brno

Über die Parteistrategie bei den Senats- und Kommunalwahlen, die Vaclav Havel für den 13. und 14.November ausgerufen hat, haben an diesem Wochenende der Republikausschuss und die Chefs der Kreisorganisationen der Freiheitsunion/US/ im südmährischen Brno beraten. Nach Meinung des US- Fraktionsvorsitzenden Vladimir Mlynar werden die Senats- und Kommunalwahlen eine Antwort darauf geben, ob die Bürger der Republik den in der vergangenen Woche abgeschlossenen Tolerierungsvertrag zwischen CSSD und ODS akzeptieren. US-Chef Jan Ruml stellte den Parteimitgliedern harte Arbeit in Aussicht, die seiner Meinung nach mit der Stellung der Freiheitsunion als Oppositionspartei in Zukunft verbunden sein wird.

Das Dorf Troubky feiert sein 65O-jähriges Bestehen

Die mittelmährische Gemeinde Troubky, die zu den meistbetroffenen Lokalitäten des vorjährigen Hochwassers gehörte, feiert an diesem Wochenende sein 65O-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde in Troubky, wo im Juli 1997 mehrere Hundert Gebäude der Hochflut zum Opfer gefallen waren, ein neues Postamt eröffnet.

Die erste Sitzung des neugewählten Abgeordnetenhauses

Am Mittwoch dem 15.Juli tritt in Prag das neugewählte Abgeordnetenhaus zu seiner ersten Plenarsitzung zusammen. Auf dem Programm steht die Wahl des Vorsitzenden der Parlamentsunterkammer und dessen Stellvertreter. Als Hauptkandidat für das Amt des Vorsitzenden gilt der ODS-Chef und Ex-Premier Vaclav Klaus.

Das 33.Filmestival von Karlovy Vary beendet

Mit der feierlichen Preisverleihung ist am Samstag abend das 33.Internationale Filmfestival von Karlovy Vary/Karlsbad zu Ende gegangen. Mit dem Grandprix des Festivals - dem Kristallglobus - wurde der kanadische Film "Le Coueur"/Das Herz/ von Regisseur Charles Biname ausgezeichnet.

Soweit die Meldungen von Radio Prag.