Nachrichten Sonntag, 19. April, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten, nedele, 19.4.98, 17.00 Anna Knechtel

Ich begrüsse Sie sehr herzlich beim deutschsprachigen Programm von Radio Prag. Sie hören heute nach den Nachrichten die Sendung Schauplatz und anschliessend den Kulturspiegel. Am Mikrophon hören Sie jetzt Anna Knechtel. Hier zunächst die Nachrichten.

Präsident Havel auf dem Weg der Besserung

Präsident Václav Havel ist auf dem Weg der Besserung. Dies haben am Sonntag nachmittag auf einer Sonderpressekonferenz in Innsbruck die behandelnden Ärzte erklärt. Auch wird er seine Aufgaben im Zusammenhang mit den vorgezogenen Neuwahlen im Juni voll und ganz ausüben können. Dies bestätigten bereits am Samstag abend sowohl der Chef des tschechischen Ärzteteams, Miloslav Cerbák, als auch Havels Leibarzt Ilja Kotík. Der Genesungsprozess könne allerdings noch einige Wochen in Anspruch nehmen. Der tschechische Präsident befand sich am Sonntag mittag noch in einem künstlich hervorgerufenen Heilschlaf, der den Genesungsprozess unterstützen soll. Bei Spezialuntersuchungen konnten keinerlei Anzeichen für eine erneute Krebserkrankung gefunden werden. Havel, der Anfang letzter Woche in Innsbruck unerwartet am Dickdarm operiert werden musste, hatte sich am Samstag vormittag wegen Atembeschwerden in der Nacht erneut einem Eingriff unterziehen müssen. Dabei wurde eine Reinigung der Luftröhre vorgenommen.

Freiheitsunion erarbeitet Wahlprogramm

Auf dem landesweiten Parteikongresses der Freiheitsunion (US), der an diesem Wochenende in Prag stattfindet, ist das Wahlprogramm der Partei behandelt worden. Die endgültige Fassung soll binnen 14 Tagen durch den Zentralausschuss der Partei erarbeitet werden. Besonderen Nachdruck legt die Partei auf die Begrenzung der Rolle des Staates, auf die Beseitigung von Überbleibseln der sozialistischen Wirtschaft, auf die Stärkung der kommunalen und regionalen Selbstverwaltung sowie die Zuendeführung der Preisderegulierungen und der Privatisierung. Ausserdem verpflichtet sich die Freiheitsunion zur Schaffung geeigneter Bedingungen für schnelleres und wirkungsvolleres Handeln im juristischen Bereich sowie zu Vergünstigungen im sozialen Bereich. Parteichef Jan Ruml bemerkte dazu am Sonntag in der Fernsehdebatte "Sieben Tage", die hohen Wahlpräferenzen der Rentnerpartei für ein abgesichertes Leben, zeugten davon, dass keine der existierenden Standardparteien in der Lage sei, dieser Bevölkerungsgruppe genügend entgegenzukommen. Er hoffe, diese - so wörtlich - Interessengruppe werde im kommenden Abgeordnetenhaus nicht vertreten sein.

CSSD berät über Wahlkampfstrategien

Die Parteiführung der tschechischen Sozialdemokratischen Partei CSSD diskutiert auf ihrer Versammlung an diesem Wochenende über die Arbeit der bestehenden Ministerien. Im Wahlprogramm der CSSD werden gezielt die Berufsgruppen der Ärzte, Lehrer, mittleren und Kleinunternehmer sowie die Angestellten angesprochen. Auf die Frage von Journalisten, ob die CSSD bereits entschieden habe, wen sie im Falle eines Wahlsieges zu Ministern mache, antwortete der Parteivorsitzende Milos Zeman, alle Mitglieder der Fachteams verfügten über die erforderliche Qualifizierung zur Leitung der jeweiligen Ressorts. Zu Strategien und Taktik der Wahlkampagne sprach als Gast der schwedische Sozialdemokrat Bo Krökvig.

Polizistenmord

Der junge Polizist, der am Samstag vormittag in Nordmähren erschossen wurde, war Angehöriger der Fremdenpolizei im Kreis Opava/Troppau. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur, auch gibt es keine Klarheit über das Tatmotiv. Eine These besagt, dass der Polizist von Schmugglern erschossen wurde, gegen die er strengstens vorgegangen war. Die Tat ist mit einer Armeewaffe begangen worden. Die nordmährische Polizei bittet alle Autofahrer die zur Tatzeit, am Samstag zwischen 10 Uhr 15 und 10 Uhr 40, zwischen Haj na Slezsku und Dobroslavice unterwegs waren, sich zu melden.

Versöhnungskirche im Grenzstreifen

In der Versöhnungskirche in der Gemeinde Zvonková/Glöcklberg in Südböhmen hat am Samstag nach Informationen der tschechischen Bischofskonferenz der erste Gottesdienst in diesem Jahr stattgefunden. Mehr Informationen zur Geschichte dieses Gotteshauses können Sie kommenden Samstag im Regionaljournal hören.

Das Wetter:

Am Montag in der westlichen Landeshälfte heiter bis wolkig, nur vereinzelt Regen, in der östlichen Landeshälfte wolkig bis bedeckt. Tageshöchsttemperaturen 11 bis 15 Grad. Nachts 4 bis 0 Grad. Am Dienstag bedeckt bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 12 und 16 Grad, nachts 6 bis 2 Grad.