Neue Straßenverkehrsregeln

r_2100x1400_radio_praha.png

Autofahrer haben es derzeit schwer in der Tschechischen Republik. Dem Schneetreiben gegen Ende des Jahres folgte Glatteis im neuen Jahr, das zu Hunderten von Autounfällen in den ersten Tagen des Jahres 2001 führte. Doch nicht nur das Wetter, sondern auch die neuen Straßenverkehrsregeln sorgen sowohl bei Polizei als auch bei Autofahrern für Verwirrung. Mehr dazu von Olaf Barth.

Seit dem 01. 01. 2001 gilt nämlich eine neue, um einige Regeln erweiterte, Straßenverkehrsordnung. Doch Beobachter der Verkehrssituation sind sich weitgehend einig: Die tschechischen Autofahrer kennen die neuen Regeln entweder nicht oder missachten sie geflissentlich. Wie am Mittwoch verschiedenen Presseberichten zu entnehmen war, wollen die Polizisten hierzulande in den ersten paar Wochen noch eine Eingewöhnungszeit zugestehen, in der sich die Fahrer den einen oder anderen kleineren Regelverstoß ungeahndet leisten können. Dies ist allerdings nicht verbindlich und kann nicht nur regional, sondern auch individuell durchaus unterschiedlich gehandhabt werden. Nach dieser Gnadenfrist wird es allerdings ernst. Die Armeen der Ordnungshüter werden keineswegs großzügig über Verkehrsrowdys hinwegsehen. Ganz im Gegenteil: Kelle, Kulli und Strafzettelblock sind bereits gezückt und lüstern auf erste Verkehrsünder.

Sollten Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, also in den nächsten Wochen eine Reise mit des Deutschen liebstem Gefährt durch Böhmen und Mähren unternehmen wollen, so wäre folgendes Szenario durchaus vorstellbar: Es ist helllichter Tag und deshalb fahren Sie ohne Licht. Den Daheimgebliebenen berichten Sie gerade telefonisch von ihren Reiseerlebnissen. Ihr 15 jähriger, 1,49 Meter großer Sprössling bestaunt ordentlich angeschnallt von der Rücksitzbank aus die Landschaft. Da Sie an einer Kreuzung gerade einen schwerfällig dahintuckernden Traktor überholen, preschen Sie an dem betagteren Mütterchen, dass vor dem Zebrastreifen wartet, vorbei, ohne es richtig wahrzunehmen. Sie sind noch mit dem Telefon in ihrer Hand beschäftigt und bemerken deshalb das Polizeiauto erst, als es Blaulicht und Sirene einschaltet und die uniformierten Insassen Sie mit unmissverständlicher Geste auffordern rechts ran zu fahren.

In dem soeben geschilderten Fall hätten Sie die neuen Straßenverkehrsregeln gleich fünfmal verletzt.

Wieso das? Nun, gerne wiederholen wir für Sie noch einmal die wichtigsten Neuerungen in der tschechischen Straßenverkehrsordnung:

* Im Winterhalbjahr muss während der Fahrt das Abblendlicht ganztägig eingeschaltet sein,

* es besteht Telefonierverbot während der Fahrt, sofern keine Freisprechanlage im KFZ vorhanden ist,

* es besteht die Pflicht, Kinder unter 12 Jahren oder Personen unter 18 Jahren, die kleiner sind als 1,50 Meter, auf entsprechenden Sitzvorrichtungen anzuschnallen,

* es gilt Überholverbot an Kreuzungen,

* Fußgänger haben an markierten Übergängen absoluten Vorrang.

Bitte beachten Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, auf Ihren Reisen durch die Tschechische Republik die oben genannten Regeln, damit Sie von etwaigen Unannehmlichkeiten verschont bleiben. Zum Schluss können wir Sie hoffentlich noch mit der positiven Nachricht erfreuen, dass in der vergangenen Woche das Benzin hierzulande um bis zu einer Krone billiger wurde.

Autor: Olaf Barth
abspielen