Neue Unversität in Zlin

r_2100x1400_radio_praha.png

Seit diesem Sommer gibt es im ostmährischen Zlin eine neue Universität. Zlin wurde dadurch nicht nur zum intellektuellen Zentrum des Kreises, sondern stieg auch zur jüngsten tschechischen Universitätsstadt auf. Weitere Informationen im Bericht von Ladislav Kylar.

Obwohl es schon seit den sechziger Jahren in Zlin eine Fakultät gibt, auf eine Uni musste die Stadt lange warten. Doch einen Studentencharakter hatte Zlin schon vor dem zweiten Weltkrieg: die berühmten Schulen für Technologie, Wirtschaft und Film, die damals von Tomas Bata gegründet wurden, fanden weltweit Anerkennung und man zählte sie zur Spitze der europäischen Bildungsinstitute. In der Zeit des Kommunismus aber wurde alles stillgelegt. Erst als die Industrieregion neue Spezialisten brauchte, wurde eine neue Fakultät für Technologie in Zlin gegründet, eine Filiale der Technischen Universität Brünn. Nach der Wende kamen noch eine Fakultät für Management und Ökonomie und vor ein paar Jahren noch eine Fakultät für Marketing und Werbungsdesign hinzu.

Anfang der neunziger Jahre enstand die Idee, alle diese Fakultäten von der Brünner Universität zu trennen, um dadurch eine neue Uni zu gründen. Sie sollte - wie sonst - den Namen tragen von Tomas Bata, dem bekannten Schuhhersteller, der das neue Zlin erbaut hatte. Trotzdem dauerte es fast zehn Jahre, bis die neue Schule sich endlich Universität nennen durfte. Das sollte unter anderem auch der Entwicklung der ganzen Region weiterhelfen, da Zlin als Uni-Stadt viel interessanter ist, vor allem für junge Leute. "Wir sind sehr froh, dass alles geklappt hat, weil wenn die Uni nicht entstanden wäre, dann hätten wir hier in ein paar Jahren bald Schafe hüten können, genauso wie vor hundert Jahren," sagte anläßlich der Eröffnung der neue Rektor, Professor Petr Sáha.

An der neuen Universität sind momentan 2500 Studenten eingeschrieben. In näherer Zukunft - etwa in 5 Jahren, sollen es schon Fünftausend sein. Vor allem die geplante Fakultät für Informationstechnologien soll viele neue Studenten aus der ganzen Republik anlocken. "Schon in diesem Jahr haben wir mehr als 70 Prozent Studenten, die nicht aus Zlin stammen," sagte Professor Sáha. Außerdem ist die Ausbildung an einer Universität sicherlich attraktiver als an einer Technischen Hochschule - im Vergleich zu vorgangenenen Jahren, als die Zliner Universität nur ein Zweig der Brünner Technik war, hat die Anzahl der Studenten wesentlich zugenommen. Oder vielleicht liegt es daran, dass auch die Professoren selbst noch ziemlich jung sind...

Autor: Ladislav Kylar
abspielen