Neuer Oldies-Sender des Tschechischen Rundfunks

Der Tschechische Rundfunk hat Anfang Oktober einen neuen Sender gestartet. Er heißt Pohoda (auf Deutsch „Entspannung“), und seine Hörerinnen und Hörer können dort unter anderem Evergreens aus den 1950er bis 1970er Jahren genießen.

0:00
/
0:00
Illustrationsfoto: Andrea Piacquadio,  Pexels,  CC0

Ein vergleichbares Radio-Format ist in Deutschland auf der DAB+-Plattform sehr beliebt geworden. Laut der Leitung des Tschechischen Rundfunks ist das Ziel von ČRo Pohoda, Gefühle von Geborgenheit, Sicherheit, Nähe und Nostalgie zu schaffen. Die Hörer sollen sich dank der guten Laune und der Hits der letzten Jahrzehnte nicht einsam fühlen. Die Zielgruppe sind Menschen im Rentenalter, die den Tag meist zu Hause verbringen.

Jiří Suchý | Foto: Irena Zlámalová,  Tschechischer Rundfunk

Anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung der Tschechoslowakei vor drei Jahren haben die Hörerinnen und Hörer von Radio Prag International gemeinsam mit den tschechischen Hörern in der Umfrage „Hits des Jahrhunderts“ über die beliebtesten tschechischen Lieder der 1950er und 1970er Jahre abgestimmt. Zu den populärsten Songs dieser Zeit wurden unter anderem „Tereza“ von Waldemar Matuška, „Die Augen im Schneegestöber“ von Karel Gott sowie mehrere Lieder von Jiří Suchý gewählt. Dieser Theatersänger, Schauspieler, Komiker und Gründer der Theaterbühnen Na Zábradlí und Semafor feierte am 1. Oktober, dem Gründungstag von ČRo Pohoda, seinen 90. Geburtstag.

schlüsselwort: