Präsentation der Stadt Sternberk in Wien

r_2100x1400_radio_praha.png

Um eine tschechische Region kennenzulernen, muss man nicht unbedingt nach Tschechien fahren. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über die mittelmährische Stadt Sternberk bei Olomouc/Olmütz sowie über Mittelmähren zu informieren, haben seit diesen Dientag die Österreicher und besonders die Wiener. Über die Präsentation dieser Region im Tschechischen Zentrum in Wien informiert Dagmar Keberlova.

Nachdem die österreichischen Journalisten und das Fachpublikum großes Interesse bei einer Pressekonferenz im April im Wiener Tschechischen Zentrum über eine Veranstaltung in Sternberk gezeigt haben, hat die Stadtvertretung zusammen mit diesem Zentrum eine umfassende Präsentation über Sternberk sowie ganz Mittelmähren vorbereitet. Näheres über die Präsentation von Irena Stejskalova vom Rathaus der Stadt Sternberk:

"Die Präsentation ist in vier thematische Abschnitte eingeteilt. Im ersten widmet man sich den bildenden Künsten, im zweiten werden die Möglichkeiten im unternehmerischen Bereich vorgestellt, weiter sind es traditionelle Veranstaltungen, die in Sternberk stattfinden und der vierte ist dem Schulwesen gewidmet, da Sternberk gute Kontakte auf diesem Gebiet mit Österreich pflegt."

Das Tschechische Zentrum arbeitet mit verschiedenen Städten und Regionen zusammen und hilft ihnen, im Ausland bekannt zu werden. Warum diesmal die Wahl auf Sternberk fiel, erläutert Jozef Kollar, Leiter des Tschechischen Zentrums in Wien:

Nicht nur für Wirtschaftsleute und Reisebüros ist die Präsentation bestimmt, die Region sollen ebenso die Besucher des Zentrums kennenlernen, von denen jeden Tag 10 bis zwanzig ins Zentrum kommen. In diesem Jahr wird man laut Kollar noch die tschechischen Kurorte vorstellen.