Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Innenminister Hamáček will Valachová als Ombudsfrau empfehlen

Innenminister Jan Hamáček will Staatspräsident Miloš Zeman die ehemalige Bildungsministerin Kateřina Valachová als Ombudsfrau vorschlagen. Dies sagte der Sozialdemokrat gegenüber Medien am Montag. Hamáček betonte jedoch, dass das Recht auf eine Nominierung lediglich dem Staatsoberhaupt zukomme. Präsident Zeman hatte am Wochenende angedeutet, mit Valachová einverstanden zu sein.

Sollte das Abgeordnetenhaus Valachová wählen, könnte sie Ende Februar die bisherige Ombudsfrau Anna Šabatová im Amt beerben. Die bisherige Favoritin Zemans, Helena Válková, hatte eine Nominierung am Wochenende abgelehnt. Medien berichteten zuvor, dass die Ex-Justizministerin in den 1970er und 1980er Jahren umstrittene kommunistische Rechtspraktiken verteidigt haben soll.

Umstrittene Baurechtsreform soll überarbeitet werden

Die umstrittene Reform des Baurechts soll nach heftiger Kritik noch einmal überarbeitet werden. Dies kündigte das Ministerium für Regionalentwicklung an. So sollen die kommunalen Bauämter erhalten bleiben und der Staat wird nur noch bei gemeinnützigen Bauten ein Mitspracherecht haben.

Eigentlich hätte das Regierungskabinett am Montag über den Text abstimmen sollen. Mehrere Minister wollten sich jedoch erst einmal mit den Einwänden gegen das Gesetz beschäftigen. Unter anderem die Kommunen befürchteten durch die Reform einen Verlust von Kompetenzen.

Verbraucherpreise im Jahr 2019 deutlich gestiegen

Die Inflation lag in Tschechien im vergangenen Jahr bei 2,8 Prozent. Dies war der zweithöchste Wert in den vergangenen elf Jahren. Eine entsprechende Bilanz stellte das Statistikamt am Montag vor. Allein im Dezember waren die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 3,2 Prozent gestiegen.

Am meisten sind die Preise fürs Wohnen hierzulande gestiegen, das Wachstum von fünf Prozent im vergangenen Jahr stellt einen absoluten Höchststand in den vergangenen zehn Jahren dar. Außerdem sind Lebensmittel und alkoholfreie Getränke massiv teurer geworden.

Gebühren für Prager Taxidienste werden erhöht

In Prag werden die Taxigebühren erhöht. Der Kilometer einer Taxifahrt wird nunmehr 36 Kronen (1,43 Euro) statt bisher 28 Kronen (1,11 Euro) kosten. Für die Wartezeit werden sieben statt bisher sechs Kronen pro Minute verlangt, und die Einstiegsgebühr erhöht sich von 40 auf 60 Kronen (von 1,59 auf 2,38 Euro). Die Maximalhöhe für die Taxipreise war zuletzt im Jahr 2006 festgelegt worden. Sie entspreche schon längst nicht mehr den Marktbedingungen, die Taxidienste könnten ihre Kosten kaum noch decken, hieß es in der Begründung für den Vorschlag zur Gebührenerhöhung.

Über die Anhebung der Taxigebühren hat der Prager Stadtrat auf seiner Sitzung am Montag entschieden.

Historiker: Diebe verfehlten Heydrich-Grab

Die Diebe hätten das Grab des stellvertretenden Reichsprotektors Reinhard Heydrich um 50 Meter verfehlt. Dies sagte der tschechische Historiker Jaroslav Čvančara nach einer Besichtigung des Berliner Invalidenfriedhofs gegenüber dem Tschechischen Fernsehen. Čvančara stützt sich zusätzlich auf Aussagen des Sohnes von Heydrich und Augenzeugen des Begräbnisses, die Friedhofsleitung hält sich über den Ort des Grabes bedeckt.

Vor Weihnachten berichteten deutsche Medien, dass die letzte Ruhestätte des SS-Offiziers und „Henkers von Prag“ ausgeraubt worden sei. Heydrich war 1942 bei einem Attentat des tschechoslowakischen Widerstands getötet worden. Laut dem Historiker Čvančara hätte aber auch nicht das Grab Heydrichs Ziel des Raubes sein müssen, sondern das nahegelegene Grab Heinrich Himmlers.

Leichtes Erdbeben im Böhmerwald registriert

Am Sonntag hat es in der Böhmerwaldgemeinde Nová Hůrka im Raum Prášily / Stubenbach bei Železná Ruda / Markt Eisenstein ein leichtes Erdbeben der Stärke 1,8 auf der Richterskala gegeben. Dies bestätigte der zuständige seismographische Dienst der Masaryk-Universität in Brno / Brünn am Montag. Die Erschütterung sei kaum spürbar gewesen und es hätte keine Schäden gegeben, heißt es.

Der Westen Tschechiens gilt als seismisch leicht aktives Gebiet, meist erreichen die Erdbeben dort eine Stärke der Stufe vier. Bei Nová Hůrka wurden seit 2018 rund 60 Erschütterungen registriert.

Das Wetter am Dienstag, den 14. Januar

Am Dienstag ist es überwiegend heiter in Tschechien, nur im Osten ist es teils stärker bewölkt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 5 bis 9 Grad Celsius, im mährischen Landesteil ist es deutlich kälter.