Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Tausende junge Christen nehmen am Taizé-Treffen in Prag teil

Auch am zweiten Tag des Europäischen Jugendtreffens der Gemeinschaft von Taizé haben sich tausende junge Christen zu gemeinsamen Gebeten und Diskussionen in Prag versammelt. Zum Mittagsgebet trafen sich die Gläubigen in 17 Kirchen in der Innenstadt, darunter im St. Veitsdom auf der Prager Burg und in der St. Nikolauskirche auf der Kleinseite. Am Nachmittag folgten Workshops, Diskussionen und Debatten. Um 19 Uhr steht das gemeinsame Abendgebet auf dem Programm. Dazu wird Prager Erzbischof, Kardinal Dominik Duka, in der Messehalle im Stadtteil Letňany erwartet.

Zum Taizé-Treffen sind 30.000 Teilnehmer aus 65 Ländern nach Prag angereist. Die meisten kommen aus Polen, der Ukraine, Italien, Frankreich, Deutschland und Kroatien. Das Europäische Jugendtreffen ist Teil des sogenannten „Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde“ und dauert noch bis zum zweiten Januar.

Tschechiens Auslandsschulden wachsen auf 2,77 Billionen Kronen

Die Auslandsverschuldung der Tschechischen Republik ist im dritten Quartal dieses Jahres auf 2,77 Billionen Kronen (umgerechnet knapp 100 Milliarden Euro) gestiegen. Wie die Tschechische Nationalbank am Dienstag mitteilte, ist dies ein Anstieg von 293 Milliarden Kronen im Vergleich zum Vorjahr. Die Summe entspricht einem Anteil von 65,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Drei Fünftel der Schulden sind erst nach einem Jahr oder länger fällig. Private Unternehmen haben einen Anteil von 67,7 Prozent an den Auslandsschulden, das verbleibende Drittel entfällt auf den öffentlichen Sektor.

Jahresbilanz: Zahl der Todesopfer im Schienen- und Straßenverkehr leicht gestiegen

Der Bahnverkehr in Tschechien hat im ausgehenden Jahr so viele Todesopfer gefordert wie seit zehn Jahren nicht. Dies geht aus den Zahlen hervor, die die tschechische Bahninspektion am Dienstag veröffentlicht hat. Demnach starben in diesem Jahr 237 Menschen nach Kollisionen mit Zügen, insgesamt kam es zu 312 Zusammenstößen. Weitere 43 Menschen starben an Bahnübergängen. Wie der Sprecher der Bahninspektion mitteilte, handelt es sich um einen Anstieg der Todesrate um fast sieben Prozent im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2011.

Auch im Straßenverkehr hat die Zahl der Todesopfer im Jahr 2014 zugenommen. Bis zum 30. Dezember zählte die Polizei 629 Tote bei Autounfällen. Im Vorjahr kamen 583 Personen ums Leben. Erstmals seit sechs Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten auf den Straßen damit wieder leicht gestiegen.

Umweltministerium legt Beschwerde gegen Böhmerwald-Urteil ein

Der Streit um die Pflege des Nationalparks Böhmerwald geht in die nächste Runde. Das tschechische Umweltministerium hat am Dienstag Berufung beim Obersten Verwaltungsgerichtshof gegen ein Urteil des Prager Stadtgerichts eingelegt. Dieses hatte kurz vor Weihnachten den Pflegeplan für die Jahre 2014 bis 2017 gekippt und war damit einer Beschwerde mehrerer Gemeinden im Nationalpark Böhmerwald nachgekommen. Die Anwohner bemängeln unter anderem, dass der Plan die touristische und wirtschaftliche Entwicklung der Region massiv einschränke. Der Pflegeplan des Umweltministeriums beinhaltet Vorschriften zum Schutz des Ökosystems, der Pflanzen und der Tierwelt.

Konzert erinnert an 25. Jahrestag von Havels Wahl zum Präsidenten

Mit einem Konzert im Prager Lucerna-Saal wurde am Montagabend an den 25. Jahrestag von Václav Havels Wahl zum tschechoslowakischen Staatspräsidenten erinnert. Unter dem Motto „Lasst sie singen!“ traten dabei neben tschechischen Musikern auch verfolgte Künstler aus Russland und Kuba auf. Aus Moskau kam die Band Arkadiy Kots, die die Mitglieder der Punkband Pussy Riot während deren Haft unterstützt hat. Die kubanische Kapelle S4dron Patriota spielte wiederum für den kubanischen Rapper El Critico, der für seine Kritik am Castro-Regime im Gefängnis sitzt. Höhepunkt des Konzerts war der Auftritt der legendären tschechischen Underground-Band The Plastic People of the Universe. Zu den Gästen des Konzerts zählten einige bekannte Persönlichkeiten wie der Top-09-Vorsitzende Karel Schwarzenberg, die Juristin und ehemalige Politikerin Hana Marvanová oder der Salesianer Ladislav Heryán. Der Erlös des Konzerts geht an die Hilfsorganisation „Mensch in Not“.

Glatteis und Schneeverwehungen behindern Straßenverkehr in Südböhmen

Glatteis und Schneeverwehungen haben am Dienstagmorgen den Straßenverkehr in Südböhmen behindert. Einige Straßenabschnitte sind immer noch vor allem für Lkws schwer befahrbar. Schneeverwehungen bilden sich vor allem im Böhmerwald, aber auch bei Tábor. Mit Schneeverwehungen ist auch in höheren Lagen im Kreis Plzeň / Pilsen und im Mährisch-Schlesischen Kreis zu rechnen.

2015 wird das Jahr der vietnamesischen Kultur in Tschechien

Vietnam steht im Mittelpunkt eines Kulturfestivals, das während des kommenden Jahres in Tschechien stattfindet. Mit über 60 Konzerten, Diskussionen, Ausstellungen und Sportveranstaltungen soll an den 65. Jahrestag seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern erinnert werden. Wie der vietnamesische Botschafter Truong Manh Son am Dienstag in Prag sagte, verspricht sich das asiatische Land von der Veranstaltungsreihe Impulse sowohl für die bilateralen Beziehungen als auch für die Wirtschaft und den Tourismus. Nach den Ukrainern und den Slowaken bilden die Immigranten aus Vietnam die drittgrößte Gruppe an Ausländern in Tschechien. Nach Angaben des Innenministeriums leben derzeit über 56.000 Vietnamesen in Tschechien. Die meisten von ihnen haben eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung.

Museum in Roztoky wird neue Dauerausstellung über Malerin Braunerová eröffnen

Das Mittelböhmische Museum in Roztoky wird im renovierten Atelier der Malerin Zdenka Braunerová eine neue Dauerausstellung über die Künstlerin eröffnen. Atelier sowie die Brauner-Mühle wurden voriges Jahr vom Hochwasser beschädigt. Die Instandsetzung der Mühle und des Ateliers, die unweit des Schlosses von Roztoky stehen, werden rund neun Millionen Kronen (330.000 Euro) kosten. Dies teilte Marcela Uhlíková von der Programmabteilung des Museums am Dienstag mit.

Zdenka Braunerová (1858-1934) hatte gute Kontakte zum Ausland. Sie studierte an der Académie Colarossi in Paris und propagierte die tschechische Kultur in Frankreich. Ihre Gemälde stellte Braunerová in ganz Europa aus. Sie beschäftigte sich auch mit dekorativer Kunst wie Glas oder Möbeln.

Skispringen: Koudelka in Oberstdorf auf Rang sieben

Der tschechische Skispringer Roman Koudelka hat bei der Eröffnung der Vierschanzentournee in Oberstdorf den siebten Platz belegt. Es siegte Stefan Kraft aus Österreich vor seinem Landsmann Michael Hayböck, dritter war Peter Prevc aus Slowenien. Koudelka lag nach erster Runde auf Rang elf. Nach dem zweiten Sprung rückte er um vier Plätze nach vorne. Koudelka sagte nach dem Wettbewerb, die Sprünge seien nicht ideal gewesen. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt der Tscheche auf Rang drei.

Eishockey-U20-WM: Tschechien schlägt Dänemark mit 4:3 nach Verlängerung

Die tschechischen Junioren haben auf der U-20-Eishockey-WM am Montag in Toronto das Team Dänemarks mit 4:3 in Verlängerung besiegt. Durch den Sieg haben sich die Tschechen die Chance auf das Viertelfinale offengehalten. Das Siegertor schoss in der 62. Minute David Pastrňák.

Das Wetter am Mittwoch, 31. Dezember

An Silvester ist es in Tschechien überwiegend bedeckt mit örtlich leichtem Schneefall. Im Nordwesten ist in den Abendstunden auch Eisregen möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -4 bis 0 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter liegen die Maximalwerte bei -4 Grad Celsius.