Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Präsident Zeman nimmt am Festakt in Leipzig teil

Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman hat am Festakt zum 25. Jahrestag der friedlichen Revolution in der DDR in Leipzig teilgenommen. Der deutsche Bundespräsident Gauck würdigte in seiner Rede die Montagsdemonstrationen im Jahr 1989. Anwesend waren auch die Staatsoberhäupter aus Polen, Ungarn und der Slowakei. Am Rande der Feierlichkeiten kam Milos Zeman mit dem ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und dem früheren amerikanischen Außenminister Henry Kissinger zusammen. In dem Gespräch ging es unter anderem um die Ukraine-Krise. Zeman verglich die derzeitige Auseinandersetzung mit dem spanischen Bürgerkrieg in den 1930er Jahren. Spanier hätten damals mit Unterstützung ausländischer Kräfte gegeneinander gekämpft, niemand würde jedoch behaupten, es habe sich um eine deutsche, italienische, russische oder französische Aggression gehandelt.

Glücksspielgesetz sieht Schließung von Spielotheken vor

Das tschechische Finanzministerium hat am Donnerstag Details für die geplante Novellierung des Glücksspielgesetzes bekanntgegeben. Vorgesehen sind landesweit strengere Regelungen für Casinos und Spielotheken. Unter anderem sollen an Tankstellen und in Restaurants Spielautomaten verboten sowie ein republikweites Register von Spielsüchtigen eingeführt werden. Diesen würde damit der Zugang zu Spielotheken Casinos verwehrt, so Staatssekretär Ondřej Závodsky.

Der Entwurf sieht außerdem vor, dass nur in Städten mit mehr als 40.000 Einwohnern Casinos bestehen dürfen. Die Zahl der sogenannten Hernabars würde außerdem auf eine pro 1000 Einwohner beschränkt. Sollte die Novelle in Kraft treten, würde sich die Zahl der Spielotheken und Casinos in Prag von derzeit 1000 auf die Hälfte reduzieren.

Zwölfjähriger Junge überfährt Kleinkind mit dem Auto

Ein zwölfjähriger Junge hat im ostmährischen Vsetín ein zweijähriges Kind mit dem Auto überfahren. Der Junge habe sich hinter das Steuer eines Kleinwagens gesetzt, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit. Als er den Motor gestartet habe, habe das Auto einen Satz zurück gemacht und den zweijährigen Jungen mit Wucht getroffen. Das Kind erlitt schwerste Verletzungen und starb noch im Krankenwagen. Die Kriminalpolizei untersucht jetzt, wie der 12-Jährige an den Autoschlüssel gelangen konnte. Die Familie des toten Kindes musste den Angaben nach psychologisch betreut werden.

Gefälschte Euroscheine: Polizei verhaftet zwei Deutsche bei Cheb

Die tschechische Polizei hat zwei Deutsche festgenommen, die in Sváty Kříž (Heiligenkreuz) unmittelbar hinter der deutschen Grenze gefälschte Euronoten in Umlauf bringen wollten. Die Männer im Alter von 18 und 21 Jahren versuchten auf einem Markt nahe der Stadt Cheb in mindestens 17 Fällen mit den 50-Euro-Blüten zu bezahlen. Wie Polizeisprecherin Zuzana Týřová mitteilte, waren die Fälschungen kaum vom Original zu unterscheiden. Die Kriminalpolizei der Region Karlsbad ermittelt nun wegen Verdacht auf Fälschung und Verbreitung der Banknoten und hat bereits einen Haftantrag gestellt. Im Falle einer Verurteilung droht den Männern Freiheitsentzug von bis zu acht Jahren. Die Ermittler untersuchen derzeit, ob die Blüten auch schon andernorts in Umlauf gebracht wurden und haben um Zusammenarbeit mit der deutschen Polizei in Oberfranken und Baden-Württemberg ersucht. Bei Hausdurchsuchungen in Deutschland konnten weitere gefälschte Banknoten und Beweismaterial sichergestellt werden.

Jahresinflation liegt bei 0,7 Prozent

Die Verbraucherpreise sind im September im Jahresvergleich um 0,7 Prozent gestiegen. Die Jahresinflation stieg somit schneller als im August, als sie bei 0,6 Prozent lag. Grund dafür sind vor allem höhere Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. Gegenüber dem Vormonat August sanken die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent, insbesondere in Folge der Preissenkungen bei Urlaubsangeboten. Die Zahlen wurden am Donnerstag vom Tschechischen Statistikamt veröffentlicht. Die Jahresinflation lag in den ersten Monaten des Jahres unter 0,2 Prozent, im Mai stieg sie auf 0,4 Prozent und im Juni sank sie wieder auf Null. Seitdem steigt die Inflationsrate im Jahresvergleich kontinuierlich.

Präsident Zeman reist Ende Oktober nach China

Staatspräsident Miloš Zeman wird vom 23. bis zum 27. Oktober zu einem Staatsbesuch nach China reisen. Dies gab das Präsidentenamt am Donnerstag bekannt. Vorgesehen sind Gespräche mit den Spitzen der chinesischen Politik in Peking, Besuche in den Provinzen sowie Treffen mit Bürgerinitiativen und Studenten. Im Mittelpunkt der Reise werden wirtschaftliche Aspekte stehen.

Tschechien und China möchten ihre Wirtschaftsbeziehungen ausbauen, im Jahresverlauf gab es dazu bereits mehrere Verhandlungen. Anlässlich des chinesischen Wirtschaftsforums auf der Prager Burg waren im August 100 Vertreter chinesischer Firmen in Tschechien zu Gast. Bei seinem Besuch in China Ende Oktober wird Zeman von einer tschechischen Wirtschaftsdelegation begleitet.

Nicholas Winton kommt zu Preisverleihung nach Prag

Sir Nicholas Winton wird Ende Oktober persönlich den Orden des weißen Löwen in Prag entgegennehmen. Dies bestätigte Staatspräsident Miloš Zeman am Rande seines Besuchs in Leipzig am Donnerstag. Er wisse, dass sich Sir Winton auf Prag freue und er freue sich auf ihn, sagte Zeman gegenüber der Presseagentur ČTK. Nicholas Winton hat während des Zweiten Weltkriegs im besetzen „Protektorat Böhmen und Mähren“ 669 jüdischen Kindern das Leben gerettet.

Im Mai hatte der tschechische Präsident bekanntgegeben, dass Winton den höchsten tschechischen Staatspreis erhalten werde. Wegen seines Gesundheitszustandes hatte der 105-jährige Brite zunächst die persönliche Teilnahme an der Preisverleihung abgesagt. Daher wurden Forderungen laut, den Preis bereits vor dem geplanten Termin zu überreichen. Die Verleihung des Ordens findet traditionell am 28. Oktober, dem tschechischen Staatsfeiertag, statt.

Dirigent Serge Baudo verabschiedet sich von Prager Symphonikern

Der französische Dirigent Serge Baudo hat am Mittwochabend mit einem Konzert im Prager Repräsentationshaus seine Zusammenarbeit mit dem Orchester der Prager Symphoniker feierlich abgeschlossen. Zu dem Anlass wurde dem 87-jährigen Franzosen der Preis des Tschechischen Musikrates verliehen. Baudo hat 55 Jahre mit dem Orchester zusammengearbeitet, die Prager Symphoniker waren sein erstes Auslandsengagement. In den Jahren 2001 bis 2006 war er als Chefdirigent des Orchesters in Prag tätig. Bei dem Konzert am Mittwoch erklangen dieselben Kompositionen, die das Orchester beim ersten Konzert unter seiner Leitung im Jahr 1959 gespielt hatte, nämlich die Symphonie d-Moll von Césare Franck und eine Auswahl aus dem Mysterienspiel „Le Martyre de Saint Sébastien“ von Claude Debussy.

In Stuttgart beginnen die tschechischen Film- und Kulturtage

In Stuttgart werden am Donnerstag die ersten tschechischen Film- und Kulturtage eröffnet. Die Veranstaltungsreihe dauert bis zum 19. Oktober und findet im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Brünn/Brno statt. Gezeigt werden daher sechs Spiel- oder Dokumentarfilme, die alle eine Verbindung zu der mährischen Metropole aufweisen: Sex in Brno, Ich habe den englischen König bedient, Die Karamazows, Der Bürger Havel, Big as Brno und das Haus Tugendhat. Initiiert wurde der erste Jahrgang der Tschechischen Film- und Kulturtage vom Tschechischen Zentrum München und dem Stuttgarter Theater am Olgaeck. Zum Begleitprogramm gehören auch Konzerte, Lesungen und Theatervorstellungen.

„Disportrait“ erhält Grand Prix des Fernsehfestivals „Golden Prague“

Das 51. internationale Fernsehfestival „Golden Prague“ ist am Mittwoch mit der feierlichen Preisverleihung zu Ende gegangen. Den Grand Prix des Festivals erhielt der dänische Regisseur Ulrik Wiwel für seine Dokumentation „Disportrait“ über den spanischen Tänzer und Choreographen Nacho Duato. Das Werk erhielt zudem den Preis des Tschechischen Fernsehens, das der Hauptveranstalter des Festivals ist. Das Festival ist spezialisiert auf Fernsehsendungen über Musik und Tanz. Im Rahmen des Wettbewerbs wurden in diesem Jahr 81 Beiträge aus 17 Ländern der Welt gezeigt.

Das Wetter am Freitag, den 10. Oktober: überwiegend heiter, bis 23 Grad

Nach der Auflösung von Frühnebelfeldern ist es am Freitag in Tschechien überwiegend heiter oder leicht bewölkt. Im Westen und Nordwesten ist es bedeckt, dort sind Schauer möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 19 bis 23 Grad Celsius, im Nordwesten bei 15 bis 19 Grad. In Höhenlagen um 1000 Meter werden etwa 17 Grad erreicht.