Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Wahlen zum EU-Parlament sind in Tschechien im Gange

Punkt 14 Uhr am Freitag haben hierzulande die Wahllokale zum tschechischen Teil der Europawahl geöffnet. Die tschechischen Bürgerinnen und Bürger werden zum dritten Mal ihre Vertreter für das Europa-Parlament bestimmen. Die in Tschechien gewählten Parlamentarier nehmen insgesamt 21 der 751 Abgeordnetensitze im EU-Parlament ein. Die Tschechen können dabei aus 38 Parteien und Bewegungen wählen, die insgesamt 849 Kandidaten nominiert haben. Man geht davon aus, dass die hiesige Wahlbeteiligung bei etwa 30 Prozent liegen wird.

In Tschechien gilt die Abstimmung als Test für den neuen europafreundlichen Kurs der seit Januar regierenden Mitte-Links-Koalition. Die Abstimmung erstreckt sich über zwei Tage und in zwei Etappen. Die rund 8,4 Millionen Wahlberechtigten können am Freitag von 14.00 bis 22.00 Uhr und am Samstag von 8.00 bis 14.00 Uhr über ihre 21 Europaabgeordneten entscheiden. Das Wahlergebnis soll frühestens am Sonntagabend nach 23.00 Uhr vorliegen.

Europawahl in Tschechien: Chefs der Parlamentsparteien wählten am Freitag

Die Vorsitzenden der sieben Parlamentsparteien in Tschechien haben ihre Stimme zur Europawahl jeweils am frühen Freitagnachmittag abgegeben. Von diesen Wahlen hegen sie unterschiedliche Erwartungen. Während Premier und Sozialdemokraten-Chef Bohuslav Sobotka der guten Hoffnung ist, dass die Wahl eine Verschiebung der Kräfte zugunsten einer Mehrheit der Mitte-Links-Parteien im Europaparlament mit sich bringt, befürchtet der Chef der konservativen Partei Top 09, Karel Schwarzenberg, dass die Zahl der Extremisten, Nationalisten und Populisten nach der Wahl im Parlament größer sein wird als zuvor. Finanzminister und Ano-Parteichef Andrej Babiš wiederum wünscht sich, dass die Tschechen sich einig sein sollten über die europäische Perspektive, unabhängig davon, welche Partei sie wählen werden. Staatspräsident Miloš Zeman indes beklagt gerade, dass die Tschechen die Problematik der EU nicht allzu ernst nähmen und sich gar nicht darüber bewusst seien, dass die Mehrzahl der Gesetze, die in Tschechien verabschiedet werden, eigentlich aus Brüssel kommen. Zemans Vorgänger im Amt, der als EU-Kritiker hinlänglich bekannte Ex-ODS-Parteichef Václav Klaus, wird erst am Samstagvormittag seine Stimme abgeben.

Vorfall im AKW Temelín: 150 Liter leicht radioaktives Wasser traten aus

Im südböhmischen Atomkraftwerk Temelín ist in der Nacht zum Freitag der Austausch der Brennstäbe im zweiten Reaktorblock beendet worden. Nun müssen die Techniker den Reaktor wieder zusammenmontieren und dabei die letzten Wartungsarbeiten an ihm durchführen. Mitte Juni soll der Block wieder ans Netz gehen.

Am Donnerstag hatte es indes einen Zwischenfall gegeben: Bei der Überprüfung eines Reservesystems im Mailer waren rund 150 Liter leicht radioaktives Wasser ausgetreten. Grund sei ein undichter Verschluss gewesen, teilte ein Sprecher der Betreibergesellschaft ČEZ mit. Das Wasser habe aufgefangen werden können. Die Gesundheit der Mitarbeiter sowie die Umwelt seien nicht gefährdet gewesen, hieß es weiter.

Zahl der Hepatitis-A-Erkrankten in Region Turnov auf acht gestiegen

Die Zahl der Personen, die sich in der Region um die nordostböhmische Stadt Turnov / Turnau mit der Infektionskrankheit Hepatitis A angesteckt haben, ist in dieser Woche von zwei auf acht gestiegen. In der vergangenen Woche wurde die Erkrankung bei zwei Vertretern der Stadt Turnov festgestellt. Unter den Personen, die sich in den zurückliegenden fünf Tagen mit der Gelbsucht angesteckt haben, sei indes kein weiterer Stadtrat, sagte die Leiterin der Anti-Epidemie-Abteilung des Kreises Liberec / Reichenberg, Jana Prattingerová, am Freitag.

In Tschechien sind im vergangenen Jahr 348 Menschen an Hepatitis A erkrankt, das war um ein Viertel mehr als im Jahr 2012. Die Altersgruppe, die davon am häufigsten betroffen war, waren Erwachsene im Alter von 30 bis 34 Jahren.

In Tschechien findet erneut Lange Nacht der Kirchen statt

In Tschechien findet landesweit am Freitag die Lange Nacht der Kirchen statt. Mehr als tausend Sakralbauten öffneten ab Nachmittag den Besuchern ihre Pforten und bieten ein spezielles Programm an. Allein in Prag und Umgebung werden ungefähr 280 Objekte geöffnet haben. An der Kirchennacht beteiligen sich alle Einrichtungen, die im Rahmen des tschechischen Ökumenischen Kirchenrats vereinigt sind. Im vergangenen Jahr haben Veranstalter mehr als 450.000 Besucher in über 1300 Kirchen begrüßt.

Zeitung „E15“: Firma Tatra Trucks hat Großauftrag in Saudi-Arabien

Einem Bericht der Tageszeitung „E15“ zufolge eröffnet die tschechische Firma Kopřivnická Tatra Trucks demnächst in Saudi Arabien ein Werk zur Endmontage der Tatra-Transporter vor Ort. Dort sollen insbesondere die mittleren Geländefahrzeuge T 810 und schließlich auch die als tschechische Exportschlager geltenden Geländewagen T 815-7 hergestellt werden. Sämtliche Fahrzeuge sind für den Bedarf der saudi-arabischen Armee bestimmt. Der zunächst auf drei Jahre beschränkte Auftrag hat einen Umfang von umgerechnet 164 Millionen Euro. In diesem Jahr liefert der Lkw-Hersteller aus Mähren bereits 200 komplett montierte Fahrzeuge vom Typ T 810 nach Saudi-Arabien sowie im dritten und vierten Quartal weitere 100 Fahrzeuge in Einzelteilen. Deren Montage wird dann bereits in dem neuen Werk in Saudi-Arabien vollzogen, tschechische Autoingenieure werden die dortige Montage lediglich überwachen.

Prag ehrt Kafka zum 90. Todestag mit Comics und Sprechgesang

Fast 90 Jahre nach dem Tod des Schriftstellers Franz Kafka setzt eine Doppelausstellung in Prag seinen Roman „Der Prozess“ in Szene. Die Schau im Altstädter Rathaus wurde am Freitag eröffnet und dauert bis zum 30. Juni. Zu sehen sind die erste und die letzte der 161 erhaltenen Original-Manuskriptseiten, eine Leihgabe des Deutschen Literaturarchivs in Marbach. Zudem haben 28 Persönlichkeiten, darunter die Schriftstellerinnen Brigitte Kronauer und Magdalena Platzová, jeweils eine Seite des Romans kenntnisreich interpretiert und kommentiert.

Wie Kafka in die Welt des Comics übertragen wird, zeigt ein weiterer Teil der Ausstellung, der zuvor im Literaturhaus Stuttgart zu sehen war. Der Autor David Zane Mairowitz arbeitete dazu mit der Zeichnerin Chantal Montellier und zuletzt mit dem Tschechen Jaromír Švejdík zusammen. Einen Tag vor Kafkas Todestag am 3. Juni rockt dann die „Kafka Band“ des auch als „Jaromír 99“ bekannten Comic-Künstlers und Sängers in einem Prager Theater. Die gespenstische Sprechgesang-Adaption der Band von Kafkas „Das Schloss“ erscheint beim tschechischen Label Supraphon.

Werkausgabe von Max Brod wird in Prag präsentiert

Das Prager Literaturhaus in Kooperation mit der Franz Kafka Gesellschaft in Prag haben am Donnerstagabend ausgewählte Werke Max Brods präsentiert. In Prag wurde eine Ausgabe seiner Werke in zehn Bänden vorgestellt, die im Wallstein Verlag veröffentlicht wird. Sie repräsentieren das Schaffen des deutschsprachigen Autors aus Prag von der frühen Prager Prosa aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg bis zu den reifen Romanen, die Brod in Israel geschrieben hat. In der kommenden Woche findet in Prag zudem eine internationale wissenschaftliche Konferenz mit dem Titel „Max Brod. Die ,Erfindung‘ des Prager Kreises“ statt.

Tennis: Tschechin Plíšková steht im Finale von Nürnberg – Veselý verpasst Finale in Düsseldorf

Das große tschechische Nachwuchstalent im Damentennis, Karolína Plíšková, hat das Finale des WTA-Turniers in Nürnberg erreicht. Nach ihrem Zwei-Satz-Sieg im Viertelfinale gegen die deutsche Turnier-Favoritin Angelique Kerber war die 22-Jährige auch in der Vorschlussrunde erfolgreich. Am Freitag bezwang Plíšková die Ukrainerin Jelina Switolina in drei Sätzen mit 2:6, 6:1 und 6:2. Im Finale trifft Plíšková am Samstag auf die Kanadierin Eugenie Bouchard. Für die Tschechin ist es dritte Finalteilnahme bei einem WTA-Turnier im Damen-Einzel. Ihren bisher einzigen Turniersieg feierte sie vergangenes Jahr in Kuala Lumpur. Zusammen mit der Niederländerin Michaela Krajicek steht Plíšková zudem im Halbfinale des Damen-Doppels von Nürnberg.

Im Halbfinale des ATP-Turniers von Düsseldorf ausgeschieden ist indes der Tscheche Jiří Veselý. Der 20-Jährige unterlag in einem Aufschlag-Krimi dem Kroaten Ivo Karlovic in zwei Sätzen jeweils nach dem Tie-Break mit 6:7. Dabei vergab der Tscheche insgesamt fünf Satzbälle.

Hitzewelle in Tschechien: Fast 40 neue Wärmerekorde für den 23. Mai

Das tropisch heiße Wetter der zurückliegenden Tage in Tschechien hielt auch am Freitag an. Dabei wurden gleich an 39 Orten, an denen die Temperatur seit mindestens 30 Jahren regelmäßig gemessen wird, neue Wärmerekorde für einen 23. Mai registriert. Am wärmsten war es am Freitag im nordmährischen Karviná, wo 30,1 Grad Celsius gemessen wurden. Damit wurde der Tagesrekord aus dem Jahr 2012 um 0,8 Grad überboten. In Karviná wird die Temperatur allerdings erst seit drei Jahren gemessen. Von den Messstationen mit einer langjährigen Praxis wurde am Freitag der höchste Wert im ostböhmischen Holovousy verzeichnet – die dort gemessenen 29,7 Grad Celsius sind ein um 0,6 Grad höherer Wert als der bisherige Rekord aus dem Jahre 1979. Die Mehrzahl der am frühen Nachmittag gemessenen Höchsttemperaturen lag am Freitag zwischen 24 und 28 Grad Celsius, sagte der Wetterforscher Pavel Borovička. Nach heftigen Gewittern, die Böhmen schon ab Freitagnachmittag von Westen erreichten, wird es am Samstag jedoch deutlich kühler sein in Tschechien.

Das Wetter am Samstag: bewölkt, Schauer und Gewitter, bis 26 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, in weiten Teilen des Landes ist mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Vereinzelt wird es intensive Gewitter mit Hagelschlag und einer Niederschlagsmenge von 40 Milliliter pro Quadratmeter geben. Gegen Abend reißt die Bewölkung in Böhmen von Westen her auf und die Niederschläge gehen zurück. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 23 Grad, im Osten des Landes bis zu 26 Grad Celsius. In Höhenlagen ab 1000 Meter werden maximal 18 Grad Celsius erreicht.