Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Premier Sobotka gedenkt der Opfer des Roma-Holocaust in Lety

Premier Bohuslav Sobotka hat am Samstag der Opfer des Holocaust an den Roma im Protektorat Böhmen und Mähren gedacht. Bei der Gedenkfeier am Ort des ehemaligen Konzentrationslagers Lety in Südböhmen sagte Sobotka, dass auch er keine Gelder freimachen werde, um die dort befindliche Schweinefarm aufzukaufen und zu entfernen. Das Geld könne viel sinnvoller für die Ausbildung von Roma-Kindern eingesetzt werden, so der Premier.

Zwischen 1940 und 1943 wurden etwa 1300 Roma in dem Lager interniert, 327 starben in Lety, über 500 wurden weiter in das Vernichtungslager Auschwitz transportiert. Seit den 1970er Jahren befindet sich auf dem Gelände eine Schweinefarm, die heutzutage einem Privatunternehmen gehört. Die Firma hatte angeboten, die Farm aufzugeben, wenn der Staat sie aufkaufen würde. Dies hatte aber bereits Sobotkas Amtsvorgänger Petr Nečas abgelehnt.

Europawahl-Spitzendkandidatin der Partei Úsvít muss zurücktreten

Die Spitzenkandidatin der rechtspopulistischen Partei Úsvit (Morgenröte) für die Europawahlen, Klára Samková, wurde von Parteichef Tomio Okamura aufgefordert, ihre Kandidatur niederzulegen. Nachfolger an der Spitze der Kandidatenliste soll die jetzige Nummer zwei werden, Roman Škrabánek.

Samková wird verdächtigt, Strohmann für eine Firma gespielt zu haben, die eine illegale Banktransaktion durchgeführt hatte. Die Anwältin hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und sie als Kampagne bezeichnet, um ihren Erfolg bei den Wahlen zu verringern.

8000 Menschen demonstrieren in Prag für Legalisierung von Marihuana

Etwa 8000 Menschen haben am Samstag in Prag für die Legalisierung von Marihuana demonstriert. Der Marsch ist Teil eines internationalen Events für die Legalisierung der Droge. Laut den Organisatoren waren dieses Jahr mehr Teilnehmer dabei als 2013, die Demonstration verlief nach Angaben der Polizei friedlich.

In Tschechien ist der Besitz von kleinen Mengen Marihuana nur ein Ordnungsdelikt, allerdings hat die Polizei zu Beginn des Jahres Razzien in diversen Growshops durchgeführt. Die Befürworter der Legalisierung werten dies als Zeichen einer strikteren Drogenpolitik.

Untersuchungsbericht: Polizeieinsatz in Prager Moscheen war rechtens

Laut einem Bericht des tschechischen Innenministeriums wurden bei einem Einsatz der Polizei in zwei Prager Moscheen keine Gesetze oder Vorschriften verletzt. Das erklärte der Innenminister gegenüber Journalisten nach einem Treffen mit den Polizeipräsidenten. Die Spezialabteilung der Polizei zur Bekämpfung organisierter Kriminalität hatte vor zwei Wochen Razzien in einer Prager Moschee und einem islamischen Kulturzentrum durchgeführt. Grund für den Einsatz war die angebliche Verbreitung eines Buches mit rassistischem Inhalt. Die Razzien wurden sowohl von einigen muslimischen Gemeindeoberhäuptern, als auch von ausländischen Diplomaten verurteilt.

Amazon plant wieder mit Verteilerzentrum in Brünn

Die von dem amerikanischen Logistik und Internethändler Amazon beauftragte Immobilienfirma CTP will nun doch am Standort Brno / Brünn für ein Verteilerzentrum von Amazon festhalten. Das berichtete die Presseagentur ČTK am Samstag. Demnach soll die Firma erneut ein Umweltverträglichkeitsgutachten des Projekts in Auftrag gegeben haben.

Eigentlich hatte Amazon bekannt gegeben, nicht mehr mit dem Standort in der mährischen Metropole zu planen, nachdem es Probleme mit dem Flächenbebauungsplan und Widerstand aus der Bevölkerung und dem Stadtrat gegeben hatte. Im letzten Monat aber hatte der Magistrat das Projekt abgesegnet. Amazon möchte etwa drei Milliarden Kronen (110 Millionen Euro) in Brno investieren, es sollen 1500 Arbeitsplätze geschaffen werden. Ein weiteres Verteilerzentrum soll in einem Vorort von Prag entstehen, hier sind die Genehmigungen aber bereits erteilt worden.

Tennis: Kvitová scheitert im Halbfinale des WTA-Turnier von Madrid

Petra Kvitová gelang am Samstag nicht der Einzug in das Finale des WTA-Turniers in Madrid. Die Tschechin, Nummer sechs der Weltrangliste, unterlag der Nummer fünf, der Rumänin Simona Halep, in drei Sätzen. Den ersten Satz konnte Kvitová noch mit 7:6 im Tie-Break für sich entscheiden, die folgenden beiden Sätze verlor sie aber mit 3:6 und 2:6.

Eishockey-WM: Tschechien besiegt Slowakei mit 3:2

Das tschechische Eishockeyteam hat in ihrem Auftaktmatch bei der Weltmeisterschaft in Minsk die Slowaken mit 3:2 nach Verlängerung besiegt. Die Tschechen gingen früh in Führung, im zweiten Drittel dominierten die Slowaken jedoch die Partie und gingen mit 2:1 in Führung. Erst spät im dritten Drittel konnte der Altstar des tschechischen Teams, Jaromír Jágr, zum 2:2 ausgleichen und so eine Verlängerung erzwingen. Nach zwei Minuten der Verlängerung erzielte dann Jakub Klepiš den Siegtreffer.

In der Gruppe A trifft Tschechien nach dem Duell mit den Slowaken noch auf Schweden, Kanada, Italien, Dänemark, Norwegen und Frankreich. Die Weltmeisterschaft dauert bis 25. Mai.

Das Wetter am Sonntag, 11. Mai

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, örtlich fallen Regenschauer und vereinzelt kann es zu Gewittern kommen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 13 bis 17 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 8 Grad Celsius erreicht.