Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Gesundheitsminister will Automaten für Süßigkeiten aus Schulen verbannen

Der tschechische Gesundheitsminister Marcel Chládek hat erklärt, er wolle die Direktoren der Grundschulen dazu bringen, Automaten mit Süßigkeiten und anderen ungesunden Lebensmitteln aus den Schulen zu entfernen. Das berichteten die Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks. In einem Großteil der Schulen sind solche Automaten aufgestellt. Chládek will die Maschinen nicht verbieten, sondern den Schulen Kompensationen für die durch die Automaten erzielten Einnahmen bezahlen.

Ein Schuldirektor sagte dem Rundfunk jedoch, die Automaten würden kein großes Zusatzeinkommen bedeuten, sie stünden vielmehr auf Wunsch der Eltern in den Schulgebäuden.

Staatspräsident veranstaltet Spendengala zur Begleichung der Staatsschulden

Die Stiftung von Staatspräsident Miloš Zeman zur Begleichung der Staatsschulden hat am Freitagabend auf der Prager Burg eine Spendengala veranstaltet. Das Staatsoberhaupt hatte die Stiftung eingerichtet, um Personen mit hohen Einkommen zu motivieren, zur Verringerung der Staatsschulden beizutragen. Zeman selbst überweist monatlich 60.000 Kronen (2200 Euro) in den Fonds der Stiftung. Der Eintritt zur Gala kostete 1500 Kronen (55 Euro), die Gäste konnten dort auf einer Versteigerung bestimmte Dinge erwerben. So ersteigerte ein Käufer hölzerne Ostereier mit der Unterschrift des Staatspräsidenten für 755.000 Kronen (28.000 Kronen). Insgesamt kamen durch die Versteigerung 2,2 Millionen Kronen (81.000 Euro) zusammen. In seiner Festrede forderte der Staatspräsident auch Andrej Babiš, Milliardär und Finanzminister, auf, in den Fonds einzuzahlen.

Zeman hatte den Fonds nach seiner Wahl zum Staatsoberhaupt eingerichtet, bislang hatten allerdings nur wenige Spender Interesse für die Aktion gezeigt. Vor der Versteigerung vom Freitag waren gerade mal 1,4 Millionen Kronen (510.000 Euro) an freiwilligen Spenden eingegangen.

Umfrage: Mehrheit der Tschechen glaubt, es seien zu viele Ausländer im Land

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM glaubt etwa die Hälfte der Tschechen, dass sich zu viele Ausländer in Tschechien aufhalten würden. Etwa zehn Prozent der Befragten erklärte sogar, Ausländern sollte überhaupt kein dauerhafter Aufenthalt in der Tschechischen Republik gewährt werden. Allerdings sind 96 Prozent der Tschechen der Meinung, dass Ausbildung ein guter Grund für den Aufenthalt von Ausländern im Lande sei.

Antikorruptionspolizei durchsucht Prager Krankenhaus

Die Antikorruptionseinheit der Tschechischen Polizei hat am Samstag das Prager Krankenhaus „Na Homolce“ durchsucht. Angeblich soll es zu Unregelmäßigkeiten bei der Anmietung eines Lagers für Medikamente und medizinische Bedarfsgüter gekommen sein. Laut des Nationalen Antikorruptionsfonds sollen dem Krankenhaus durch einen unvorteilhaften Mietvertrag jedes Jahr etwa 100 Millionen Kronen (3,7 Millionen Euro) abhandenkommen. Der Leiter des Krankenhauses sagte indes, dass der kontroverse Vertrag von der vorherigen Leitung abgeschlossen und bereits aufgekündigt worden sei.

Wachsskulptur zu Ehren von Havels Tod wird in Litomyšl ausgestellt

Nach Václav Havels Tod 2012 hatten die Künstler Lukáš Gavlovský und Roman Švejda aus zahlreichen Kerzen, die von Menschen in ganz Tschechien angezündet worden waren, eine Skulptur geformt. Das riesige Wachsherz war an verschiedenen Orten in ganz Tschechien zu sehen, nun wird die Skulptur einen dauerhaften Platz im Schloss der ostböhmischen Stadt Litomyšl erhalten.

Prag: Zwei Taxifahrer tot aufgefunden

In Prag waren am Freitag im Vorort Uhříněves zwei Tote entdeckt worden. Beide Männer seien in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ermordet worden und bei beiden habe es sich um Taxifahrer gehandelt. Das gab die Prager Polizei am Samstag bekannt. Sowohl der 60-Jährige als auch der 26-Jährige hatten unabhängig voneinander Fahrten im Zentrum angenommen. Die Polizei hat nun eine Warnung an die Taxifahrer in der Hauptstadt herausgegeben, besonders vorsichtig zu sein und Ungewöhnliches sofort zu melden.

Eishockey: Lev Praha trifft im Finale der KHL-Liga auf Metallurg Magnitogorsk

Nachdem dem Prager Eishockeyklub Lev Praha in der Nacht von Donnerstag auf Freitag durch ein 3:2 und einem 4:1 in der Serie gegen Lokotomiv Jaroslavl ins Play-off-Finale der russischen Kontinental Hockey League (KHL) eingezogen war, steht nun auch der Gegner der Tschechen fest. Sie werden am kommenden Freitag auf Metallurg Magnitogorsk treffen. Metallurg hatte zuvor Ufa im Halbfinale mit ebenfalls 4:1 Siegen in der Serie aus dem Wettbewerb befördert.

Fußball: Sparta Prag gewinnt traditionelles Derby gegen Slavia mit 3:0

Das traditionelle Derby der beiden größten Hauptstadtklubs Sparta und Slavia Prag konnte Sparta am Samstag mit einem 3:0 Heimsieg gewinnen. Die Tore für den Sieger erzielten vor ausverkaufter Kulisse David Lafata, Josef Hušbauer und Bořek Dočkal. Sparta Prag ist damit dem Sieg der diesjährigen Meisterschaft einen wichtigen Schritt näher gekommen, sie führen nun mit 64 Punkten die Tabelle an, der engste Verfolger ist der amtierende Meister Viktoria Pilsen mit 53 Punkten. Slavia Prag steckt dagegen mitten im Abstiegskampf. Mit 23 Punkten liegen sie derzeit auf dem drittletzten Platz, vor den Bohemians 1905 mit 22 Punkten und Baník Ostrava auf dem letzten Platz mit 19 Punkten.

Im Vorfeld kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fans von Slavia Prag, die Ordnungskräfte nahmen 80 Personen in Gewahrsam.

Das Wetter am Sonntag, 12. April

Am Sonntag ist es in Tschechien zunächst bedeckt und es regnet. Im Laufe des Tages lockert die Bewölkung von Westen her auf, örtlich geht der Dauerregen in Schauer über. Gegen Abend nehmen die Niederschläge ab. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 12 bis 16 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter bei 7 Grad Celsius.