Tage des europäischen Kulturerbes

r_2100x1400_radio_praha.png

An diesem Wochenende wird in der ostböhmischen Stadt Litomysl die nationale Eröffnung der Tage des europäischen Kulturerbes stattfinden. Wie sich die Stadt auf diese feierliche Veranstaltung vorbereitet, erfahren Sie von Dagmar Keberlova.

Dieses Jahr findet die nationale Eröffnung der Tage des Kulturerbes gleichzeitig mit der europäischen statt, für die heuer Bern ausgesucht wurde. Insgesamt nehmen an den Europäischen Tagen des Kulturerbes, unter der Schirmherrschaft des Europarates, 47 Länder aus ganz Europa teil. An dieser gesamteuropäischen Veranstaltung beteiligen sich schon traditionell alle historischen Orte der Tschechischen Republik. Litomysl wurde für die nationale Eröffnung ausgesucht, da hier vor 10 Jahren die Vereinigung der historischen Siedlungen gegründet wurde, die die Schirmherrschaft für die Tage des europäischen Kulturerbes übernimmt. Alljährlich werden diese Tage in Anwesenheit der entsprechenden Minister, der Bürgermeister verschiedener Städte und der Vertreter der Staatsverwaltung eröffnet. Litomysl hat dieses Jahr etwas besonderes vorbereitet. Was, das verrät Ihnen Miroslav Brydl, Bürgermeister der Stadt Litomysl:

"Wir haben dazu die feierliche Eröffnung des Klostergartens vorbereitet. Zwischen zwei historischen Kirchen, der piaristischen und der gotischen, gibt es einen Garten, der 50 Jahre lang zerstört war. Diesen werden wir mit einer Hochzeit und einem Konzert eröffnen."

In Litomysl werden des weiteren an diesem Wochenende viele historische Denkmäler der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die sonst geschlossen bleiben. Weitere Veranstaltungen wie Ausstellungen und Diskussionen mit den Bürgern sind für den ganzen September angesetzt.