Tschechisch gesagt: Es lebe der König!

König

In der Westminster Abbey in London steht die große Krönungszeremonie von König Charles III. bevor. Zum Thema nun ein paar tschechische Vokabeln.

König Charles III | Foto: Tomáš Adamec,  Tschechischer Rundfunk
Westminster Abbey | Foto: Sonya Livshits,  Pexels,  Pexels Licence

Der König – král oder weiblich die Königin – královna ist die Amtsbezeichnung für den höchsten Würdenträger in einer Monarchie. Hierarchisch dem König übergeordnet ist nur der Kaiser wie im Falle der historischen Großreiche. Die Anrede eines Königs ist „Majestät“ – „Veličenstvo“.

Im Tschechischen, wie auch in anderen slawischen Sprachen, wurde die Bezeichnung für den König – král vom Eigennamen Karl abgeleitet, nach Karl dem Großen – Karel Veliký. Analog stammt die Ableitung der Begriffe Kaiser – císař und Zar – car vom Namen Caesar. Vom Wort König – král ausgehend werden mehrere verwandte Wörter gebildet: als König herrschen – kralovat, Königssohn – kralevic, königlich – královský und Königreich – království.

Krönung Maria Theresias in Prag von Elias Baeck | Foto: Archiv Albertina

Die wichtigste königliche Insignie, also ein Zeichen der königlichen Macht – královská moc, ist die Krone – koruna. Ihr zeremonielles Aufsetzen auf das Haupt ist der zentrale Akt der Krönung – korunovace.

„Le roi est mort, vive le roi“, also „Der König ist tot, es lebe der König“ – „Král je mrtev, ať žije král!“ ist eine Formel, mit der in Frankreich der Tod des alten Königs bekannt gegeben und gleichzeitig der neue ausgerufen wurde. Bis heute wird das Zitat als Redewendung gebraucht, um ungebrochene Kontinuität auszudrücken. Auf Wiederhören! Na slyšenou!

Kaiser Karl IV. | Foto: Kristýna Maková,  Radio Prague International
schlüsselwort:
abspielen

Verbunden