Tschechische Sängerin Magdalena Kozena in der neuesten CD-Aufnahme von Vivaldis "Juditha triumphans"

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Philipp Kauthe.

Im Jahre 1716 erschuf der italienische Komponist Antontio Vivaldi das Oratorium "Juditha triumphans". Dieses Musikstück ist kürzlich auf CD erschienen, besser gesagt auf drei CD´s. Die Aufnahme hat international viel Anklang gefunden. Mehrere Zeitungen empfehlen die neuste Interpreation von Vivaldis "Juditha triumphans" als CD-Tipp. So schrieb die britische Zeitung "Guardian" über die Aufnahme, sie sei unübertrefflich. Das Oratorium greift die biblische Erzählung von der jüdischen Witwe Judith auf, die einen assyrischen Truppenführer überlistet und im Schlaf tötet.

Und in der Hauptrolle der Judith ist eine tschechische Sängerin: Magdalena Kozena. Die junge Sopranistin hat schon mehrere internationale Preise erhalten. An dieser Stelle seien ein paar Worte zu ihrem Werdegang gesagt:

Magdalena Kozena wurde 1973 in Brno/Brünn geboren. Dort begann sie auch ihr Musikstudium und schloss es 1995 in Bratislava/Pressburg an der Akademie für Musik und Theater ab. Magdalena Kožená hat regelmäßig am Festival des Prager Frühlings mitgewirkt. 1996 wurde sie ins Ensemble der Volksoper Wien aufgenommen. Die junge Sängerin hat mittlerweile mehrere Metropolen Mitteleuropas bereist und stand in Paris, in Leipzig und in Hamburg auf der Bühne. Außerdem kann sie Auftritte in den Niederlanden und an der bayerischen Staatsoper verbuchen.

Hier ein Ausschnitt aus der besagten Aufnahme von Vivaldis "Juditha triumphans" mit Magdalena Kozena in der Hauptrolle: