Verständnis in Österreich für Pressemitteilung der tschechischen Botschaft in Wien

r_2100x1400_radio_praha.png

Die tschechische Botschaft in Wien hat am vergangenen Montag eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der sie gegen Datenfälschung seitens einiger österreichischen Medien protestierte. Diese stieß auf Verständnis in den politischen sowie diplomatischen Kreisen Österreichs, so der tschechische Botschafter Jiri Grusa. Dagmar Keberlova bringt weitere Einzelheiten.

Wie wir bereits am Montag berichtet haben, richtete sich der Protest der Botschaft gegen zwei Medien, erstens gegen die Neue Kronen Zeitung, die in ihrem Artikel vom 3.Februar die damalige tschechische Polizei der Vernichtung von Lidice beschuldigt hatte und zweitens gegen die extrem rechtsorientierte Wochenzeitung "Zur Zeit", die bestritten hatte, dass es während der Okkupation zur Aussiedlung der tschechischen Bevölkerung gekommen ist. Wie die Reaktion auf den Protest der Botschaft aussah, hierzu der tschechische Botschafter in Wien Jiri Grusa: