"Wege zu den Wurzeln" - ein Projekt der Bürgerinitiative INEX

r_2100x1400_radio_praha.png

Willkommen zu einer neuen Ausgabe dieser Sendereihe, am Mikrofon begrüßen Sie Olaf Barth und Martina Schneibergova. Die Bürgervereinigung INEX wurde 1991 als eine Non-Profit-Organisation gegründet. Das Ziel der Initiative ist es, den Gedanken der freiwilligen Arbeit zu propagieren und damit sich der eigenen Möglichkeiten der Umweltgestaltung bewusst zu werden. Zu den wichtigsten Aktivitäten der Inex-Initiative gehört die Durchführung internationaler workcamps. Im vergangenen Jahr wurden in Tschechien 46 ähnliche internationale Ferienlager organisiert. Außerdem orientiert sich Inex auf verschiedene kurz- sowie langfristige Projekte. Eines davon ist z. B. das Projekt "Wege zu den Wurzeln".

Wie das Projekt "Wege zu den Wurzeln", das sich auf die Renovierung der Denkmäler in der ostböhmischen Region von Broumov/Braunau orientiert, entstand danach fragten wir den Vorsitzenden der Vereinigung Inex, Petr Kulisek:

"Das Projekt geht von einer gemeinsamen Initiative aus, an der mehrere Non-Profit-Organisationen und einige Mitarbeiter des Naturschutzgebietes Broumovsko zusammengearbeitet haben, wie z. B. Herr Pinos. Er selbst begann, die ursprünglichen Pfade und historischen Denkmäler in dieser Region zu renovieren. Danach schloss sich dieser Initiative die Brünner Vereinigung "Pro arte antiqua" an und auch wir begannen, sie zu fördern. Für die einzelnen Gemeinden waren unsere Projekte attraktiv, an den Renovierungsarbeiten beteiligten sich Menschen aus verschiedenen Ländern der Welt."

So wurde voriges Jahr - wie Petr Kulisek erklärte - die sog. "Woche für Braunauer Kirchen" organisiert, an der Vertreter mehrerer Gemeinden beteiligt waren. Die Mitglieder von Inex haben vor, den Gedanken, die Geschichte der Landschaft wiederzuentdecken, auch in diesem Jahr zu verbreiten. Die Region von Broumov wurde nicht nur durch die Kolonisation im Mittelalter, sondern auch die unter der Schirmherrschaft des dortigen Klosters durchgeführte Kolonisation bedeutend beeinflusst. Die bewegte Geschichte dieser Grenzregion soll auch im Rahmen des Projektes "Wege zu den Wurzeln", das vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt wird, wieder entdeckt werden. Dazu noch einmal Petr Kulisek:

"Konkret sah es z.B. so aus: Mit dem Bürgermeister von Broumov kamen wir auf die Idee, den ursprünglichen Weg, der einst aus der Stadt zur Kapelle Hvezda führte, zu erneuern. Dabei möchten wir gleichzeitig alle deutsche Sehenswürdigkeiten, die den Weg säumen, renovieren. Bei den Renovierungsarbeiten werden Menschen zusammentreffen, die eine unterschiedliche Beziehung zu dieser Landschaft haben - Menschen, die dort zwar wohnen, die aber keine Wurzeln in dieser Region haben. Es werden junge Menschen aus dem Ausland kommen, die mit den Einheimischen einen Dialog darüber führen können, welche Beziehung die früheren Bewohner zu der Landschaft hatten und wie die heutigen Bewohner eine gute Beziehung zu ihrem Heimatort herstellen können."

Die Vereinigung Inex arbeitet an dem Projekt mit einzelnen Gemeinden sowie mit einigen regionalen Vereinen und Organisationen zusammen. Die Inex-Initiative ist außerdem mit 5 deutschen Organisationen in Kontakt, die Projekte für junge Menschen organisieren. Es werden 7 zwei- und dreiwöchige Ferienlager für ca. 80 freiwillige Helfer organisiert. Die meisten ausländischen Teilnehmer kommen aus Deutschland, es werden jedoch auch einige Teilnehmer z. B. aus Belgien und aus Japan erwartet. Petr Kulisek erklärte:

"Wir haben in diesem Jahr das Angebot einer Organisation junger Naturfreunde aus Deutschland genutzt. Gemeinsam mit ihren Partnern aus Belgien haben sie vor, Böhmen kennen zu lernen. Wir haben ihnen vorgeschlagen, dass sie uns im westböhmischen Sokolov/Falkenau mit einem Projekt helfen könnten. In der Region von Sokolov können sie die Spuren der Geschichte der letzten 200 Jahre gut entdecken. Sie können sehen, wie dort die einzelnen Völker zusammengelebt haben und wie diese Koexistenz abgebrochen wurde. Es ist nicht mehr gelungen, an diese Wurzeln wieder anzuknüpfen. Dies hat zwei Ursachen - die Vertreibung der deutschen Kommunität und das 40 Jahre herrschende kommunistische Regime."

Wer an einem der von Inex organisierten Workcamps teilnehmen und die Region von Broumov kennen lernen möchte, kann mehr unter der folgenden Adresse erfahren: www.czex.cz/inex.

Autoren: Olaf Barth , Martina Schneibergová
abspielen