Weine aus Österreich - Ausstellung im Hotel Diplomat in Prag

r_2100x1400_radio_praha.png

Am vergangenen Dienstag fand im Hotel Diplomat in Prag die dritte Weinausstellung unter dem Motto "Weine aus Österreich" statt. Sie stand im Rahmen der österreichisch-tschechischen Wirtschaftszusammenarbeit.

Bereits zum dritten Mal in Folge trafen sich am Dienstag österreichische Winzer und Weinhändler mit ihren tschechischen Kollegen. An der bisher umfassendsten und grössten Veranstaltung dieser Reihe waren 41 Winzer und Weinhändler aus Österreich und über 200 geladene Gäste, vornehmlich Kollegen aus Böhmen und Mähren, anwesend. Was das Ziel dieser Veranstaltung ist, umschreibt aus österreichischer Sicht Marion Reinberger, die als Vertreterin der Österreichischen Weinmarketing Service Gesellschaft zusammen mit der österreichischen Aussenhandelsstelle in Prag für den Anlass verantwortlich zeichnete:

Besonders verdienstvoll ist die Tatsache, dass bei solchen Treffen immer wieder Bekanntschaften geknüpft werden, die über den rein geschäftlichen und ökonomischen Tellerrand hinausragen. So konnte man in entspannter Atmosphäre bei einigen Gläschen Wein fachsimpeln und Erfahrungen austauschen. Die ausgezeichnet organisierte Veranstaltung erfreut sich gerade auch unter den tschechischen Weininteressierten besonderer Beliebtheit. Aber es gibt, gerade nach den jüngsten Naturereignissen, natürlich nicht nur eitel Sonnenschein. Auf meine Frage, ob es auch einen Jahrgang 2002 geben werde, versicherte Marion Reinberger, dass glücklicherweise die meisten Weingebiete von den Hochwassern verschont blieben, mit Ausnahme z.B. der Wachau, des Kremstals und Kamptals.

In gewisser Weise eine Entwarnung also. Ähnliches konnte von tschechischer Seite der bekannte Weinjournalist Milan Ballik berichten. Ausser in einigen Gebieten Nordböhmens wie z.B. Cernoseky, Litomerice oder Roudnice nad Labem, sind keine bedeutenden Schäden aufgetreten. Auf meine Frage, ob auch im nächsten Jahr wieder eine solche Veranstaltung geplant sei, meint Milan Ballik:

"Nachdem die drei letzten Degustationen so gut gelungen sind und sowohl beim tschechischen wie auch beim österreichischen Fachpublikum, besonders im Bereich Hotel und Restauration, guten Anklang gefunden haben, gehen wir davon aus, dass diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr stattfinden wird."

So ist zu hoffen, dass in Zukunft in tschechischen Hotels und Restaurants vermehrt österreichische Weine konsumiert werden, anderseits aber auch die inzwischen immer vorzüglicher werdenden tschechischen Tropfen ihren Weg nach Österreich finden. In diesem Sinn verabschiedet sich mit einem herzlichen Na zdraví - Zum Wohl Alexander Schneller.