Wetterbedingungen für Wintersportler

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Philipp Kauthe.

Skifahrer und Wintersportfreunde kommen dieser Tage in einigen Teilen Tschechiens auf ihre Kosten. In fast allen Mittelgebirgen der Republik liegt Schnee. Ein wahres Paradies für die Wintersportler ist zur Zeit das nordböhmische Riesengebirge. Dort findet man die weiße Pracht in Hülle und Fülle vor: Bis zu 60 Zentimeter hoher Schnee beschert den Ski- und Schlittenfahrern Freude und Spaß. Alle dortigen Skilifte werden derzeit benutzt. Gute Bedingungen gibt es auch im nordmährischen Altvatergebirge. Dort liegt knapp 40 Zentimeter Schnee.

In einigen anderen Mittelgebirgen Tschechiens ist immerhin an die 20 Zentimeter Schnee gefallen. Während einige Gebiete also optimal geeignet sind für Langlauf, Abfahrt, Slalom, oder einfach nur für eine kleine Schneeballschlacht, haben die Touristen in anderen Regionen diesbezüglich etwas weniger Glück.

Nicht so gut meint es Petrus nämlich mit denjenigen, die in den südtschechischen Böhmerwald gereist sind. Mit weniger als zehn Zentimeter Schnee müssen die Winterfreaks dort auskommen. Das allein wäre ja auch nicht so schlimm, wenn die weiße Pracht doch nicht langsam aber sicher schmelzen würde. So richtig Ski fahren kann man im Böhmerwald nicht. Zu allem Unglück reden Meteorologen von einem schwarzen Freitag, sprich: alle Temperaturen über null Grad Celsius. Am Wochenende aber, so die Vorhersage der Wetterexperten, könnte es in den Mittelgebirgen Tschechiens wiederum schneien.