Bohemia Sekt hält Verkaufsergebnis von 2018

Foto: Shadster, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0

Die größte tschechische Sektkellerei hat im vergangenen Jahr über 29 Millionen Flaschen Sekt, Schaumwein und Wein verkauft. Dies entspricht dem Ergebnis von 2018.

Foto: Shadster, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0

Ondřej Beránek (Foto: Archiv Bohemia Sekt)
Beim Hersteller aus Starý Plzenec / Altpilsen in Westböhmen zeigt man sich zufrieden. „Die vergangenen beiden Jahren waren sehr erfolgreich – und das nicht nur unter dem Aspekt des Verkaufs, sondern auch unserer langfristigen Firmenstrategie“, sagt Bohemia-Sekt-Chef Ondřej Beránek. Denn man habe gerade bei Qualitätsweinen wachsen können, so der Unternehmer.

Bohemia Sekt ist mit Abstand die größte Firma auf dem tschechischen Markt für Perl- und Schaumweine. Im vergangenen Jahr lag ihr Anteil bei 70 Prozent. Insgesamt gingen hierzulande 18 Millionen Sekt- und Schaumweinflaschen über die Ladentische. Dabei ist schon seit vielen Jahren der Bohemia Sekt demi sec mit sieben Millionen verkauften Flaschen das beliebteste Produkt.

Aber auch bei Stillweinen ist Bohemia Sekt im Stammland führend. So gehören unter anderem die Marken Habánské sklepy, Víno Mikulov, Vinářství Pavlov und Chateau Bzenec zum Portfolio des Herstellers. Mit Habánské sklepy verfügt die Sektkellerei auch über die erfolgreichste Marke im tschechischen Einzelhandel. Laut Ondřej Beránek ist eines der Hauptziele in diesem Marktsegment, sich genügend Rebflächen in Mähren zu sichern. „Wir fahren damit fort, neue Rebpflanzen zu setzen. Derzeit bewirtschaften wir 540 Hektar, und in diesem Jahr kommen weitere 22 Hektar hinzu“, so der Bohemia-Sekt-Chef.

Das Finanzergebnis für 2019 veröffentlicht die Firma übrigens erst zur Mitte dieses Jahres. 2018 konnte die Sektkellerei ihren Umsatz um knapp sechs Prozent steigern, er lag bei 1,7 Milliarden Kronen (68 Millionen Euro). Bohemia Sekt gehört seit 1999 mehrheitlich zur deutschen Unternehmensgruppe Henkell & Co.