Brno - Salima

r_2100x1400_radio_praha.png

Am vergangenen Freitag schloss die 22. Internationale Nahrungsmittelmesse Salima im südmährischen Brno/ Brünn ihre Pforten. 739 Unternehmen aus 28 Ländern waren in diesem Jahr auf der größten Messe dieser Art in Mittel- und Osteuropa vertreten. Aufgrund einer Neustrukturierung der Nahrungsmittelausstellungen waren die Fachmessen des Brauer- und des Winzerhandwerks, PIVEX und VINEX, in diesem Jahr nicht mit dabei, sondern werden erst im Jahre 2002 wieder ihre köstlichen Produkte präsentieren. Olaf Barth war in Brünn vor Ort. Hier seinBericht:

Trotz des Fehlens dieser Besuchermagneten aus dem Bier- und Weinwesen konnte die Brünner Messe auch in diesem Jahr ihre Besucherzahlen wieder einmal steigern - in den Tagen zwischen dem 6. und dem 9. März kamen nach ersten Angaben des Veranstalters mehr als 40 000 zahlende Gäste in die Präsentationshallen der südmährischen Metropole. Damit konnte man die Zahlen des Vorjahres, als rund 38 000 Interessierte durch die Ausstellungshallen pilgerten, erneut übertreffen.

Wie aber sehen die Hauptdarsteller, nämlich die sich präsentierenden Unternehmen, die diesjährige, neustrukturierte Veranstaltung?

Dazu befragten wir u.a. Dirk Scheuermann, Verkaufsleiter der Firma Frosta für den tschechischen und slowakischen Markt:

Die Meinung dieses Ausstellers war nicht die einzige Kritik, die an der Neustrukturierung der Messe laut wurde. Es gab jedoch auch viele Teilnehmer, die die vollzogene Trennung, vor allem aus Kostenersparnisgründen, befürworteten.

Der Pressesprecher der Brünner Messe-AG, Mojmir Jerabek, bekräftigte denn auch:

Der Sieger dieses Wettbewerbes bewältigte seine Aufgabe in sensationellen 7,06 Sekunden. Für ihn waren die Veranstaltungen im Rahmen der Brünner Messe auf jeden Fall ein voller Erfolg.

Autor: Olaf Barth
abspielen