Buchhandel: Online-Verkauf boomt wegen Corona-Krise

Illustrationsfoto: SCY, Pixabay / CC0

Auch in Tschechien befürchtet der Einzelhandel massive Einbußen wegen der Coronavirus-Pandemie. Der Buchhandel könnte durch starke Online-Verkäufe jedoch gut durch die Krise kommen.

Illustrationsfoto: SCY, Pixabay / CC0
Seit Einführung der strengen Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 sind die Online-Verkäufe vieler tschechischer Buchhändler massiv gestiegen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die die Presseagentur CTK in der Branche durchgeführt hat. Die meisten Anbieter verzeichneten in ihren Online-Shops eine gestiegene Nachfrage von rund einem Viertel gegenüber „normalen“ Zeiten.

Doch nicht nur das. Zahlreiche Buchhändler verzeichnen insgesamt ein beträchtliches Umsatzwachstum seit Ausbruch der Corona-Krise. Unter anderem beim Branchen-Riesen Luxor gab es ein Plus von rund 20 Prozent, wie eine Sprecherin der Kette mitteilte. Auch der Konkurrent Knihy Dobrovský verzeichnete ein Umsatzwachstum von 15 Prozent in den vergangenen zwei Wochen. Ähnlich ist es beim Branchen-Dritten Kanzelsberger.

Foto: athree23, Pixabay / CC0
Mit Abstand ist Belletristik am meisten gefragt, gefolgt von Ratgeberliteratur sowie Kinder- und Kochbüchern. Zudem boomen Brettspiele. In diesem Segment hätten sich die Verkäufe verdreifacht, meldete der tschechische E-Shop-Gigant Alza.cz. Dieser gehört zudem zu den größten Händlern von E-Books hierzulande.

Wegen der Coronavirus-Pandemie gilt in Tschechien ein Verkaufsverbot für alle Läden außer Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und wenige andere.