Die Popstars der Neuzeit: Böhmens Wenzel

Pavel Nedved

Eigentlich heißt es, dass die Sportler und vor allem die Fußballer die Popstars von heute seien. So jemand wie Pavel Nedved weiß aber, dass dies in seiner Heimat höchstens eingeschränkt zutrifft - ganz anders als in der Wahlheimat der Fußballikone, in Italien.

Viele Sportler, es können auch Eishockeystars sein oder Zehnkämpfer wie Roman Sebrle, finden das ja gerade einen angenehmen Zug an ihren Landsleuten - dieses Unaufgeregte. Wer aber sind denn nun die wahren tschechischen Popstars? Etwa doch die Musiker? Wohl kaum. Im Gegensatz zu Nedved spielt der tschechische Pop oder Rock meist einfach nur in der Regionalliga. Das hat nicht zuletzt auch der Eurovision Song Contest gezeigt. Vielleicht also die Filmschauspieler? Immerhin lieben Tschechinnen und Tschechen die Filme ihres Landes, und genauso geht es vielen Menschen im Ausland. Allerdings so richtig bekannt sind da eher die Regisseure, und zwar gerade die, die bereits mehr Hollywood als Barrandov sind. Wie etwa Milos Forman.

Vaclav Havel
Ausgerechnet beim Filmfestival in Karlsbad bin ich drauf gekommen, wer die wirklichen Popstars in Tschechien sind. Und das ging so: Auf dem Weg zum Kinosaal des Hotels Pupp sehe ich eine Menschentraube am Rand der Kolonnade stehen. Ich denke mir, das muss ein ausgesprochen unterhaltsamer Stand-Up-Komödiant sein, der dort spielt. Ich bahne mir also den Weg durch die Menge und sehe - Vaclav Havel auf einer Bank sitzen und Autogramme geben.

Am selben Abend bin ich im Hotel Pupp auf einer Filmparty. Während ich in der Schlange für Getränke stehe, springen plötzlich neben mir die Menschen auf und greifen hechtend nach Kameras und Fotoapparaten. Heraus aus dem VIP-Salon kommt - sie können es bereits raten - kein Filmstar, sondern erneut Vaclav Havel. Der Ex-Präsident, das ist der eigentliche tschechische Popstar, blitzt es mir durch den Kopf.

Allerdings wirft das eine Frage: Wird ihm sein Amtsnachfolger Vaclav Klaus jemals dahin folgen. Das Potenzial dazu hat er jedenfalls bereits jetzt. Es gibt schließlich eine große Gruppe in der tschechischen Bevölkerung, für die Klaus eine Lichtgestalt ist - wie in Deutschland nur Ex-Fußballer Franz Beckenbauer. Sie halten den Präsidenten für unantastbar, was immer er auch sagt.