"Ein Wunder, dass ich lebe" - Zeitzeugen des Holocaust erzählen

Hedvika Pechanova

Journalist Jiri Steiner
Liebe Hörerinnen und Hörer, vielleicht kennen Sie diese Melodie, oder vielleicht haben Sie sogar den Film gesehen, zudem Steven Spielberg diese Musik komponieren liess. Es ist "Schindler`s List". Hinter diesem Titel verbirgt sich eine ganz einfache Geschichte: Ein Kaufmann, übrigens tschechischer Herkunft, rettete während des 2. Weltkrieges das Leben von Juden, die in Konzentrationslagern interniert worden waren. Es ist ein Film über Überlebende - und den Holocaust überlebt haben auch all die Juden, die die deutsche Fotografin Undine Hradil in der Tschechischen Republik porträtierte. In Deutschland selbst, so meinte Undine Hradil während eines ausführlichen Gespräch mit Radio Prag ist dieses Thema immer noch etwas tabuisiert... Verehrte Hörerinnen und Hörer, die Ausstellung "Ein Wunder, dass ich lebe" ist noch bis zum 22. Oktober im Tschechischen Zentrum in Berlin zu sehen, falls Sie sie nicht besuchen können, schauen Sie sich doch unsere Webside www.radio.cz an - auch dort können Sie ein paar der fotografischen Porträts von Zeitzeugen, die den Holocaust überlebten, sehen.
Journalistin Valerie Slezakova
Historiker Prof. PhDr. Koloman Gajan, Dr.Sc.

Autor: Marcela Pozarek
abspielen