Gratias Agit

r_2100x1400_radio_praha.png

In der heutigen Ausgabe des Regionaljournals schauen wir noch einmal in die in Ostmähren gelegenen Wallachischen Karpaten. Ein weiteres Projekt, das hier in den letzten Jahren durchgeführt wurde und auch weiterhin im Gange ist, ist der Wiederaufbau eines Waldparks. Der Park blüht heute dank eines besonderen Menschen auf, der in seiner Geburtsstadt Slavicin nicht nur den Park wieder ins Leben gerufen hatte. Dagmar Keberlova hat Herrn Pivecka in Slavicin besucht und sich von ihm nicht nur durch den wunderschönen Waldpark führen lassen.

in Slavicin die dort ansässige Familie der erfolgreichen Unternehmer Pivecka gegründet. Seit den 70er Jahren verkam dieser Park immer mehr. Bis Jan Pivecka nach über 40 Jahren aus dem Ausland wieder in seinen Geburtsort, das wallachische Slavicin, zurückgekommen ist. Warum, erklärt Jan Pivecka: Und die Arbeit gelingt ihm tatsächlich hervorragend. Wenn wir durch den Park gehen, weiß ich nicht, wohin ich zuerst gucken soll, überall stehen wunderschöne Holzskulpturen. Wie es denn Herrn Pivecka gelingt, hier in der Wallachei Menschen zu finden, die mit ihm an diesem Park und anderen Projekten zusammenarbeiten? Die meisten Projekte, die er in der Wallachei organisiert, hängen mit Kindern zusammen. Er glaubt nämlich, dass man die Kinder von klein auf für etwas begeistern muss: Die Wallachei hat etwas besonderes an sich. Die Menschen aus der Wallachei gehören zu den größten Reisenden, doch sie kehren immer zurück. So auch Herrn Pivecka, der jetzt gern mit Freunden die wallachische Musik und den wallachischen Sliwowitz genießt. So wurden auch wir, die Redakteure von Radio Prag, bei Herrn Pivecka bestens empfangen. Wir saßen bis spät in die Nacht in seinem Haus in Slavicin und Herr Pivecka verriet uns sein Geheimnis: jeden Moment des Lebens auszunützen: Da sucht man schwer nach einem Schlusswort. Am besten hat es am vergangenen Dienstag der tschechische Außenminister Jan Kavan gemacht, der Herrn Jan Pivecka den Gratias Agit verliehen hat. Der Jan Masaryk-Preis wird für die Verbreitung des guten Namens der Tschechischen Republik im Ausland erteilt.