Grosser Brand in Prag - ehemalige Brauerei fast völlig vernichtet

r_2100x1400_radio_praha.png

Wer am Montag Abend im Prager Stadtteil Vinohrady, Weinbergen zu Tische oder vor dem Fernseher sass, wurde durch das laute Geheul von Feuerlöschern überrascht. In den Kralovske Vinohrady brannte nämlich das riesige Areal einer ehemaligen Bierbrauerei. Marcela Pozarek berichtet.

Die Tageszeitung Lidove Noviny begann in ihrem Leitartikel am Dienstag mit dem Titel: "Prag erlebte den grössten Brand der vergangenen Jahre" mit einer nahezu pastoralen Geschichte: "Es ist kurz nach neun Uhr und die ehemalige Stadtbrauerei in den Prager Weinbergen steht in Flammen. Aus dem gegenüberliegenden Haus kommt eine Grossmutter in Pantoffeln und Schürze und sagt mit verschreckter Stimme."Ich habe wahnsinnige Angst, dass das Feuer unser Haus befällt und ich nicht fliehen kann...."

City, dass in unmittelbarer Nähe liegt wurden Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius gemessen, umliegende Häuser wurden aber nicht vom Brandherd tangiert. Die ehemalige Bierbrauerei, deren Hallen zu Lagerzwecken benutzt wurden brannte lichterloh, so dass das kleine Flammenmeer bis weit hinaus in der Stadt sichtbar war. Einer der Feuerwehrmänner gab vor der Presse bekannt, dass der Brand wirklich riesig gewesen sei und solche Brände nicht einfach von selbst entstehen würden. Wegen dem Brauereibrand verzichtete die Feuerwehr am Montag Abend auf eine grosse Übungsaktion im Strahov Tunnel, wo man hätte die Sicherheit der Technik im Fall einer Havarie untersuchen sollen. Gegen Mitternacht wurde der grösste Brand in den vergangenen zehn Jahren in Prag gelöscht, das Feuer höhlte die Brauerei völlig aus, es blieben nur noch die Brandmauern übrig.

Dabei handelt es sich bei diesem Gebäudekomplex um ein früheres Prunkstück des Stadtviertels Vinohrady. Im Jahre 1893 gründete, laut dem Gedenkbuch der Königlichen Weinberge "eine Gruppe von hervorragenden und unternehmerfreudigen Bürgern einer der grössten Betriebe, die städtische Brauerei in den Kralovske Vinohrady". In der Brauerei wurde bis zu 150 000 Hektoliter Bier gebraut und das soll sehr gut gewesen sein, vor allem das dunkle Lagerbier, welches auch königliches Bier genannt wurde. Das Gelände der Brauerei war riesig, in den Lagerräumen hatten bis zu 600 Waggons Hopfen Platz. Die legendäre Brauerei wurde in den vergangenen Jahren als Lagerraum benutzt. Der Sachschaden der durch den Brand verursacht wurde, wird auf 50 Millionen Kronen geschätzt.

Autor: Marcela Pozarek
abspielen