Kühnl-Interview: Bevölkerung hat für Veränderungen gestimmt

r_2100x1400_radio_praha.png

Höchst zufrieden mit dem Ausgang der Senatswahlen, aber auch etwas nachdenklich über die sehr geringe Wahlbeteiligung präsentierten sich am Montag die führenden Vertreter der Viererkoalition vor der versammelten Presse. Doch in einem waren sich die Parteivorsitzenden der Freiheitsunion (US), der Christlich-Demokratischen Volksunion (KDU-CSL), der Demokratischen Bürgerallianz (ODA) und der Demokratischen Union (DEU) einig: die Wähler erteilten dem Zweckbündnis zwischen Sozialdemokraten und ODS eine klare Absage und sie wollen eine Veränderung zur gegenwärtigen Politik im Lande.

Höchst zufrieden mit dem Ausgang der Senatswahlen, aber auch etwas nachdenklich über die sehr geringe Wahlbeteiligung präsentierten sich am Montag die führenden Vertreter der Viererkoalition vor der versammelten Presse. Doch in einem waren sich die Parteivorsitzenden der Freiheitsunion (US), der Christlich-Demokratischen Volksunion (KDU-CSL), der Demokratischen Bürgerallianz (ODA) und der Demokratischen Union (DEU) einig: die Wähler erteilten dem Zweckbündnis zwischen Sozialdemokraten und ODS eine klare Absage und sie wollen eine Veränderung zur gegenwärtigen Politik im Lande. Für Radio Prag gab der Vorsitzende des Freiheitsunion, Karel Kühnl, darüber hinaus das folgende Exklusiv-Interview: