In Letarovice wird die Tradition der St. Jakobs-Wallfahrten wiederbelebt

Hl. Jakobskirche in Letarovice (Foto: Miloslav Rejha, CC BY-SA 3.0 Unported)

Hl. Jakobskirche in Letarovice (Foto: Miloslav Rejha, CC BY-SA 3.0 Unported)
Diese Melodie, gesungen vom Prager Kinderchor "Radost" erklang am Sonntag zum Abschluss des feierlichen Gottesdienstes in Letarovice in Nordböhmen, mit dem die Tradition der St. Jakobswallfahrten wieder belebt werden soll. Die einstige Pfarrkirche zum heiligen Jakobus Major wurde erstmals 1363 erwähnt, im 17. Jahrhundert umgebaut, zu einer Filialkirche von Cesky Dub/Böhmisch Aicha, heute dient sie als Friedhofskirche für die weitere Umgebung. Gottesdienste finden hier nur selten statt. Niemand würde in dem bescheidenen einschiffigen Kirchenbau am Rande des Dorfes etwas Besonderes vermuten. Und doch birgt diese Kirche Überraschungen und Schätze in sich - schreibt Johanna Baronin von Herzogenberg in ihrem Buch über die Kirche in Letarovice. Sie bemerkte darin weiter, dass sie sich, als sie die kleine Kirche voriges Jahr betrat, wie von einem Blitz getroffen fühlte. In der Kirche befindet sich nämlich eine Holzdecke mit Tafeln, die das Leben des heiligen Jakobus beschreiben. Was an dieser Holzdecke einzigartig ist, beschreibt Johanna von Herzogenberg:

Hl. Jakobskirche in Letarovice (Foto: Paporroibo, CC BY-SA 4.0 International)
"Das einzigartige ist, dass auf sechzig Tafeln die Geschichte des Apostels Jakobus erzählt wird und auch die Legende über die Wallfahrt, über das Hühnerwunder und alles - wunderbar, nicht volkstümlich, aber sehr einfach gemalt und eine Decke, deren Vorlage wir nicht kennen, aber die von hoher Qualität ist und soweit ich weiß, und meine lieben Kollegen überall in Österreich, Deutschland und hier haben mir gesagt, es gibt nichts vergleichbares , es ist einzigartig und rundherum sind diese schönen Blumensträuße - wieder große - achtzigmal achtzig Tafeln aus Holz - und das alles war fast vernichtet. Dann haben zwei Restauratoren - Herr Kolomaznik und sein Sohn das Ganze wieder hergerichtet und gefestigt und sie haben auch den Hochaltar, der heute wieder geweiht wurde, restauriert. Das interessante war, dass heute das Evangelium genau die Szene erzählt, die hier auf dem Hochaltar gemalt ist.

Frage: Heute war die Kirche ganz voll - meinen Sie, das das heutige Ereignis - die Weihe des Altars - dazu führen wird, dass die Tradition der St. Jakobswallfahrten in dieser Region wiederbelebt wird?

Hl. Jakobus
Ja, das ist auch das Ziel des Dechanten aus Böhmisch Aicha, der hier war. Sie haben gesehen, draußen vor der Friedhofsmauer stehen- ja wie früher als einige von den Leuten, die hier waren, noch klein waren - wieder solche Buden mit Lebkuchenherzen und Honig und alles mögliche wird dort gegeben und die Kinder sind glücklich. Ja, es soll wieder belebt werden."

Während des Wallfahrtsgottesdienstes wurde der renovierte wertvolle Akanthus-Altar geweiht, jetzt soll noch der Nebenaltar restauriert werden. Die Wallfahrtstradition wird damit in dem malerischen Letarovice allmählich wieder belebt, einige Pilger sind diesmal auch aus Deutschland gekommen.

10
50.631586230000
15.003440380000
default
50.631586230000
15.003440380000