Mährischer Wein brilliert in Paris

Cabernet Moravia Rosé von der Winzerei Horák (Foto: Horák Vrbice)

Der beste Weißwein des Jahres 2016 kommt nicht aus dem Elsass oder der Champagne, sondern aus Mähren. Die Winzerei Horák aus Vrbice konnte sich gegen die harte Konkurrenz beim prestigeträchtigen Vinalies Internationales in Paris durchsetzen. Und das schon zum zweiten Mal.

Cabernet Moravia Rosé von der Winzerei Horák (Foto: Horák Vrbice)
Gelblich-grün ist er mit einem Aroma von reifem Pfirsich, getrockneten Aprikosen und tropischen Früchten – der Hibernal von der Winzerei Horák aus dem mährischen Vrbice. Beim Vinalies Internationales in Paris konnte dieser Geschmack nun auch die Fachjury überzeugen und wurde zum besten Weißwein des Jahres 2016 gewählt – der größte Erfolg für einen mährischen Weinbauern überhaupt.

Bereits im vergangenen Jahr konnte Horák beim Vinalies Internationales überzeugen. Und zwar gewann die Winzerei die Lauréat Trophée in der Kategorie Rosé. Im Herbst vergangenen Jahres fand das Familienunternehmen mit seinen Weinen auch einen Platz in der Publikation „1 000 Vins du Monde“, was einem Michelin-Stern in der Gastronomie entspricht.

Insgesamt verlief der diesjährige Vinalies Internationales gut für die tschechischen Weinbauern. Von 122 Weinen wurden 36 mit einer Medaille ausgezeichnet, also elf mehr als im vergangenen Jahr. Bei der Konkurrenz ist das beachtlich – um ein Edelmetall bewarben sich in diesem Jahr 3540 Tropfen, allein aus Frankreich gingen 1545 an den Start.