Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Eröffnung eines neuen tschechisch-slowakischen Grenzübergangs

Die Regierungsvorsitzenden Tschechiens und der Slowakei, Milos Zeman und Mikulas Dzurinda, werden am Montag einen neuen tschechisch-slowakischen Grenzübergang, Brodske-Kuty, eröffnen. Der slowakische Premier beginnt damit seinen zweitägigen Besuch in Tschechien. Auf dem Programm seines Aufenthalts in Prag und Brünn stehen Gespräche mit seinem tschechischen Amtskollegen Zeman sowie mit Präsident Vaclav Havel und die Unterzeichnung einiger bilateraler Abkommen.

Internationale Konferenz über den Zerfall der Sowjetunion

Begebenheiten, die vor zehn Jahren zum Zerfall der Sowjetunion geführt hatten, werden am Montag und Dienstag in Prag erörtert. In der tschechischen Hauptstadt treffen sich führende Diplomaten und ehemalige Außenminister im Rahmen einer Konferenz, die jene Faktoren beleuchten will, die das Ende des sowjetischen Imperiums am stärksten beeinflusst hatten. Die internationale Konferenz findet unter der Schirmherrschaft des tschechischen Außenministers Jan Kavan statt.

Präsident Sloweniens besucht Tschechien

Der slowenische Präsident Milan Kucan wird am Montag zu einem eintägigen Besuch in Tschechien erwartet. Er kommt auf Einladung seines tschechischen Amtskollegen Vaclav Havel, mit dem er im mittelböhmischen Schloss Lány zusammentrifft. Am Nachmittag wird sich Kucan, der bereits zum fünften Mal Tschechien besucht, seinem privaten Programm widmen.

Christdemokraten beendeten ihren Parteitag

Mit einem gemeinsam gesungenen Choral wurde am Sonntagnachmittag der Parteitag der Christlich-demokratischen Volksunion KDU-CSL beendet. Die Christdemokraten bekennen sich in einem Beschluss eindeutig zur Zusammenarbeit in der Viererkoalition. Der neu gewählte Parteivorsitzende Cyril Svoboda betonte in seiner abschließenden Rede die Orientierung der Christdemokraten auf Bildung, Familie und Ökologie. Er sei überzeugt, sagte Svoboda, dass der Parteitag die innenparteiliche Krise überwunden und die Viererkoalition in Richtung Sieg bei den Parlamentswahlen gesteuert habe.

Neue Parteiführung der KDU-CSL gewählt

Die neue Parteiführung der Christlich-demokratischen Volksunion KDU-CSL, die am Wochenende auf dem Parteitag in Jihlava/Iglau gewählt wurde, kommt am Dienstag zu ihrer ersten Sitzung zusammen. An der Spitze steht seit Samstag Cyril Svoboda, sein erster Stellvertreter ist Milan Simonovsky. Zu weiteren Vizevorsitzenden wurden der ehemalige Parteichef Jan Kasal, der frühere Parteivizevorsitzende Tomas Kvapil, die Senatorin Zuzana Roithova und der Abgeordnete Miloslav Vyborny gewählt. Alle äußerten ihre Bereitschaft zusammenzuarbeiten und die Polarisierung in der Partei zu überwinden.

Blockade fand andernorts statt

Österreichische Umweltaktivisten haben erneut gegen das südböhmische AKW Temelin protestiert. Die für Sonntagnachmittag angekündigte Blockade des österreichisch-tschechischen Grenzübergangs Weigetschlag-Studánky fand zwar nicht statt. Kurz nach 15 Uhr, als die Blockade der österreichischen Gegner des AKWs Temelin anfangen sollte, wurde der Verkehr an der Straße flüssig und normal. Statt dessen haben sich jedoch etwa 200 Umweltaktivisten am Grenzübergang Wullowitz-Dolni Dvoriste versammelt und den Verkehr völlig gelähmt.

Kavan weist Trittins Argumente zurück

Der tschechische Außenminister Jan Kavan hat sein Bedauern darüber geäußert, dass Deutschland seine Experten aus der Kommission abberufen hat, die die Umweltverträglichkeit des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin überprüfen sollte. Er reagierte in diesem Sinne schriftlich auf einen Brief, den er vom deutschen Umweltminister Jürgen Trittin erhielt . "Ich polemisiere mit den Gründen, die Trittin angeführt hat, weil es sich im Prinzip um ein großes Missverständnis handelt," sagte Kavan am Sonntag zum Inhalt seiner Antwort.

Katholiken beteten für Journalisten und Medienmitarbeiter

Die Katholiken haben an diesem Sonntag für alle Medienmitarbeiter gebetet. Die Gesellschaft setze sich stets mit dem verhängnisvollen Erbe der kommunistischen Totalität auseinander, die ein Informationsembargo über geistliche Themen verhängt habe -- steht in einem Brief der katholischen Bischöfe, der am Sonntag in Kirchen anlässlich des Internationalen Medientages gelesen wurde. Dieser Tag wurde zum 35. Mal begangen.

Leiche im Zug Nürnberg-Prag identifiziert - 29-jähriger Chinese

Nach einem grausigen Leichenfund im Schnellzug von Nürnberg nach Prag haben die Ermittler am Sonntag die Identität des Mannes geklärt. Bei dem Toten handele es sich um einen 29-jährigen Chinesen, sagte die Prager Polizeisprecherin Eva Brozova. Es sei unklar, ob die Tasche mit der Leiche in Deutschland oder in Tschechien in den Zug gebracht worden sei. In einer Reisetasche, die in der Nacht zu Donnerstag im Abstellbahnhof in Prag geöffnet wurde, wurden Teile einer Leiche ohne Kopf entdeckt. Vertreter deutscher Behörden und von Interpol waren am Sonntag in Prag, um mit der tschechischen Polizei an der Aufklärung des Falles zu arbeiten. "Die Fingerabdrücke des Mannes waren in Deutschland registriert", sagte die Polizeisprecherin Brozova dazu.

Tschechiens Verkehrsminister fällt durch Berufsfahrer-Prüfung

Der tschechische Verkehrsminister, Jaromir Schling, hat ein wahres Prüfungsdebakel bei einem Test für Autofahrer hinnehmen müssen. Er sammelte bei der Theorieprüfung zu den neuen Regeln in Strazek (Mähren) 20 Strafpunkte und lag damit weit von den 56 Pluspunkten entfernt, die zum Erlangen eines Führerscheins nötig sind. "Zu meiner Zeit waren die Tests leichter", sagte Schling, der vor der "Samtenen Revolution" von 1989 als Fahrlehrer tätig gewesen war, nach dem Beantworten der 25 Fragen. Der hohe Anspruch der Tests, die mit einem neuen Straßenverkehrsgesetz Anfang des Jahres in Kraft traten, wurde mehrere Male von Fahrschulenbetreibern und professionellen Kraftfahrern kritisiert.

Tschechische Polizei stellt Drogen für kanadischen Markt sicher

Die tschechische Polizei hat etwa 100 000 Tabletten der Modedroge Extasy bei einer Hausdurchsuchung entdeckt. Das Rauschgift sei für den kanadischen Markt bestimmt gewesen und hätte auf dem dortigen Schwarzmarkt umgerechnet 5,6 Millionen Mark eingebracht, sagte eine Behördensprecherin am Sonntag in Prag. Bei der Razzia wurden acht Personen festgenommen.

Festival "Zwischen den Zäunen" in Bohnice findet zum 10. Mal statt

Bereits zum 10. Mal wurde im Areal der psychiatrischen Heilanstalt in Prag- Bohnice an diesem Wochenende das Festival "Zwischen den Zäunen" veranstaltet. Es nahmen daran einige Duzend Kapellen und Theaterensembles teil. Ziel der Veranstaltung ist es, das Leben der Patienten der Öffentlichkeit näher zu bringen. Der Ertrag des Festivals wird wie jedes Jahr auf das Konto der Heilanstalt überwiesen. "Das Geld aus den vergangenen Jahrgängen ermöglichte es, ein Theater im Areal zu renovieren," sagte dazu der Programmdirektor des Festivals Martin Radous.