Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechische Soldaten schließen sich der internationalen Antiterroroperation an

In der Nacht zu Dienstag sind 220 Soldaten der tschechischen C-Waffen-Einheit aus dem nordböhmischen Liberec/Reichenberg nach Kuwait abgeflogen. Die tschechische Truppe wird auf der US-amerikanischen Militärbasis Daha in der Nähe der irakischen Grenze stationiert sein und schließt sich somit der internationalen antiterroristischen Operation "Enduring Freedom" an.

Präsident Havel dankte behinderten Sportlern für die Repräsentierung des Landes

Präsident Vaclav Havel hat am Montag den tschechischen Skifahrerinnen Katerina Tepla und Sabina Rogie, die bei den paralympischen Winterspielen in Salt Lake City insgesamt fünf Medaillen gewannen, davon zwei in Gold, in einem persönlichen Telegramm beglückwünscht und sich bei ihnen für die Repräsentierung der Tschechischen Republik bedankt.

ODS kritisiert Premier Zeman bezüglich der Benes-Dekrete

Der Exekutivrat der Demokratischen Bürgerpartei(ODS) ist nicht zufrieden mit der Erklärung von Premier Milos Zeman auf dem EU-Gipfel in Barcelona bezüglich der Benes-Dekrete. Zeman habe nicht auf die Frage geantwortet, ob nach dem EU-Beitritt die Eigentumsrechte der tschechischen Bürger nicht gefährdet sein könnten. Dies sagte der ODS-Vorsitzende und Chef des Abgeordnetenhauses Vaclav Klaus vor Journalisten nach der Sitzung des Exekutivrates seiner Partei, die am Montag im nordmährischen Kurort Karlova Studanka stattfand.

Analyse der Benes-Dekrete

Die im Auftrag des tschechischen Außenministeriums ausgearbeiteten Analysen der sog. Benes-Dekrete deuten an, dass diese Rechtsdokumente nicht im Widerspruch zum gültigen Recht der Europäischen Union stehen und auch nicht stehen könnten. Dies sagte am Montag der tschechische Chefunterhändler für den EU-Beitritt, Pavel Telicka, vor Journalisten. Aufgrund dieser Analysen bereite das Außenministerium laut Telicka bestimmte Maßnahmen vor, über die er aber nichts näheres sagen wollte mit dem Hinweis, sie müssten zunächst von Außenminister Jan Kavan gebilligt werden. Dieser sei jedoch zur Zeit außer Landes, sagte Telicka.

Steigende Tendenz des Drogenkonsums in Tschechien

Der Drogenkonsum nimmt in Tschechien zu. Nach Informationen des Hauptkoordinators für den Bereich der Drogenepidemiologie, Vladimir Polanecky, gibt es derzeit hierzulande etwa 100 Tausend Drogenkonsumenten, davon sind 35 Tausend drogensüchtig. Die von der Drogensucht meistbetroffene Altersgruppe stellen junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren dar.

Optimistische Wachstumsprognosen

Finanzminister Jiri Rusnok sieht ein 3,4prozentiges Wachstum der tschechischen Wirtschaft im laufenden Jahr vor. Die Wachstumsrate für das vergangene Jahr schätzt er auf 3,5 Prozent. Auf dem 3.tschechischen Bankenkongress in Prag stellte Rusnok in diesem Zusammenhang fest, dass die tschechische Wirtschaft trotz stagnierender Kreditverleihung seitens der Banken weiterhin wächst. Nach seiner Auffassung machten sich ausländische Investitionen in hohem Masse darum verdient.

Schuldenanstieg

Die Schulden der Tschechischen Republik sind zum Ende des vergangenen Jahres um ca. 55 Milliarden Kronen im Vergleich zum Jahr 2000 gestiegen. Dies hat am Montag das Finanzministerium bekannt gegeben. Dieser Trend halte seit 1997 an, hieß es. Finanzminister Rusnok zufolge könnten sich die Schulden in den kommenden Jahren sogar verdoppeln, ab 2007 sollten sie wieder sinken.

Am Montag Abend reiste der Finanzminister zu einem eintägigen Besuch in die Niederlande ab. Vorgesehen sind Gespräche mit seinem niederländischen Amtskollegen Gerrit Zalm und Vertretern der Finanz- und Wirtschaftskreise.

Kabinettssitzung

Das tschechische Kabinett hat sich auf seiner Montag-Sitzung mit Maßnahmen beschäftigt, die dem Schutz der Bevölkerung im Katastrophenfall galten. Unter anderem ging es hierbei um das Umfunktionieren von Luftschutzbunkern und die Verteilung des im Zivilschutzbereich vorhandenen Materials an verschiedene Rettungsdienste. Auf der Tagesordnung der Minister stand auch das Thema der Ausbildung im Bereich des Kampfes gegen den Extremismus.

Prognose für Wahlbeteiligung 2002

Knappe zwei Drittel der Tschechen wollen an den für Juni anstehenden Parlamentswahlen teilnehmen. Die Meinungsforschungsagentur GfK Praha, die vor etwa drei Wochen eine Umfrage durchgeführt hat, sieht jedoch eine 70-75prozentige Beteiligung der Wähler vor. Wie aus der Meinungsumfrage hervorgeht, haben sich bereits 39 Prozent der Befragten für den Urnengang entschlossen, weitere 24 Prozent bezeichneten ihre Wahlbeteiligung als wahrscheinlich. 15 Prozent der Wahlberechtigten wollen nicht von ihrem recht Gebrauch machen.

Europäische Filme stellen sich in Tschechien vor

Das mittlerweile traditionelle Festival "Tage des europäischen Films", das am Sonntag in Prag beendet wurde, ist am Montag im südmährischen Brno/Brünn eröffnet worden. Während des 10tägigen Festivals wurden in zwei Prager Kinos 33 Spielfilme und 10 Kurzfilme aus den EU- und einigen Kandidatenländern insgesamt 13 Tausend Zuschauern vorgestellt.

Abschließend das Wetter:

Am Dienstag ist es bewölkt, gebietsweise auch bedeckt mit vereinzelten Nebelfeldern in den Morgenstunden bzw. mit Nieseln. Die Quecksilbersäule steigt auf 13 bis 17 Grad Celsius.